- Werbung -
Dead Serious Recordings

Die vier Norweger von Agenda hauen uns ihren neuen Longplayer Apocalyptic Wasteland Blues um die Ohren!

Nach ihrer Gründung 2012 und einer herausgebrachten Single, sowie einem Album wurde es etwas ruhiger um das Quartett. Aber gegen Ende 2017 kehrte sie mit einem neuen Line Up und neuem Material zurück, sodass Agenda 2019 mit ihrer neuen Release, ihrem zweiten Album, wieder in den Startlöchern standen. Was dabei rausgekommen ist, sind zehn Songs zwischen schwedischem D-Beat, amerikanischem Hardcore und norwegischem Black-Metal, die kein Auge trocken lassen. Soundtechnisch ist das Album allemal eine brachiale Walze.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Agenda is the sound of despair, the sound of the wasteland, and the sound of the apocalypse.

Agenda 2019

Und du fragst dich, ob es was für dich ist? Das beantwortet die Band eigentlich ganz nachvollziehbar:

Do you like to drink tea and sip fine red wine, you say? OK, you may as well listen to Sting and Dire Straits. However, if you prefer pitch black coffee and cheap punk beer, Agenda might just be what you’re looking for.

Dem habe ich nichts hinzuzufügen! Überzeugt euch selbst von diesem wirklich sehr guten Album einer wirklich sehr guten Band. Checkt mal ihre anstehenden Live-Termine aus. ihre letzte Euro-Tour führte sie zusammen mit der schwedischen Crust-Band Myteri für 14 Gigs durch elf Länder. Also haltet die Augen und Ohren offen, wenn ihr die Jungs nicht verpassen wollt!

Am Ende gibt es noch das brandneue Video mit der Auskopplung Life Left Behind vom aktuellen Album Apocalyptic Wasteland Blues.

- Werbung -
Vorheriger BeitragPersistence Tour verkündet GORILLA BISCUITS für 2020
Nächster BeitragPaura / Brothers Till We Die – Split ::: Review (2019)
Ahoi! Ich bin Felix, komme aus Dresden und bin seit Mai 2017 bei AWAYFROM LIFE aktiv. Hier schreibe ich hauptsächlich Reviews und Konzertberichte, wirke bei „10 Records Worth To Die For“ mit und schreibe ab und an einen News-Artikel. Musikalisch fühle ich mich im Punk-Rock zu Hause und steh‘ da besonders auf alles was in die Rubrik „Raw’n’Dirty“ passt! Je nach Gemütslage schwankt die bpm-Anzahl. Ich bin ansonsten Student in Dresden und spiele in der Band Deep Shining High Gitarre. Ich bin gerne draußen unterwegs, gehe auf Konzerte und verbringe liebend gerne eine gute Zeit mit Leuten, die ich gerne habe. Wandern (also auf richtigen Bergen) fetzt, bouldern auch und in der Natur mal die Ruhe genießen finde ich auch schön. In diesem Sinne, UP THE PUNX!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein