Die Weihnachtszeit rückt unaufhaltsam näher. Die Erkenntnis wird einem noch mehr bewusst, wenn man die neue EP von August Burns Red, hört. Diese veröffentlichten am 09. November nicht nur einen Weihnachtssong, sondern gleich eine ganze EP, die den Titel Winter Wilderness trägt.

Die Platte umfasst Songs, die sich ganz um das Thema Winter- Weihnachtszeit drehen. Bei vier davon handelt es sich um Cover-Versionen, zwei Nummern sind eigene Kompositionen. Die Cover der Metalcore-Band aus Pennsylvania erinnern dabei nur sehr wenig an die Originale – wurden also recht eigen interpretiert.

Der Gesang wurde von August Burns Red dabei schon einmal bei allen Liedern komplett weggelassen, dafür zaubern sie mit ihren Instrumenten umso mehr. Komplexe Melodien und Riffs, die ihresgleichen suchen. Mit dem Video zu Winter Wilderness bekommt ihr einen guten Eindruck, was euch erwartet.

- NEWSLETTER -
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Da ich generell nicht der riesen Weihnachtsfan bin, bin ich vielleicht schon etwas voreingenommen. Die Songs sind allesamt ganz nett anzuhören und technisch gibt es auch gar nichts zu meckern, aber vom Schlitten haut mich das Ganze nun wirklich auch nicht. Natürlich wird es allen August Burns Red Fans gefallen und sie werden mir deshalb sicher Knecht Ruprecht mit der Rute wünschen, aber für mich ist das nichts und vor allem kein Metalcore.

Es sind ganz einfach Weihnachts- bzw. Wintersongs, die von August Burns Red interpretiert werden – nicht mehr und nicht weniger.

Also hört rein, wenn Ihr Fans der Band seid oder ihr auf Weihnachtslieder steht. Oder beides.

Tracklist:

01. Avalanche
02. It’s The Most Wonderful Time Of The Year
03. Winter Wilderness
04. Home Alone Theme
05. What Child Is This? (Greensleeves)
06. Last Christmas

- Werbung -
WTF Records
BEWERTUNG
Rating
Vorheriger BeitragÜberyou – Night Shifts ::: Review (2018)
Nächster BeitragHinüber- Hinüber ::: Review (2018)
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein