- Werbung -
Nuclear Blast

Gut Ding will Weile haben. Ursprünglich für den April angekündigt haben die Punk-Hexen von Dream Nails (ein bisschen aufpassen beim Verklinken, gibt wohl etwa 130.000 Nagelstudios mit dem Namen) ihr selbstbetiteltes Album  in den Sommer verschoben, wenn Corona vorbei ist. Nun, da war wohl der Wunsch Vater des Gedankens, nichtsdestotrotz erscheint das Album morgen am 28. August 2020. Endlich! Denn um ehrlich zu sein, habe ich mir das Album im März runtergeladen und eigentlich seitdem in Dauerschleife gehört.

Das Album der vier feministischen Damen ist nämlich das heißeste, was ich von März bis genau jetzt gehört habe. Denn auch, wenn es sich um eine feministische Band handelt, die ernste Themen anspricht, so handelt es sich hier doch um wirklich fröhlichen Pop-Punk, der angriffslustig aus den Boxen dröhnt. Jedes Lied ein Hit, kein Ausfall, ein perfektes Album im Prinzip. Vielleicht hat der ein oder andere schon ihr Video zu This Is The Summer gesehen und weiß, wovon ich spreche.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

- Umfrage -
AWAY FROM LIFE Leserumfrage 2020

Video laden

Oder Jillian, ein ironischer Song über das Verliebtsein in den Fitnesstrainer Jillian Michaels. Auch hübsch mit Corona-Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aber kämpferisch geht natürlich auch:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bei Payback gibts dann den Sprechchor Hey hey mister keep your hands off my sister zu hören. Und auch ernste Passagen, wie ein Sample eines Newsreports über misogyni und homophobe Attacken befinden sich auf dem Album. Aber statt zu resignieren oder mit purer Wut zu agieren, wird beim anschließenden Kiss My Fist zwar der Gegenschlag angekündigt, aber zuckersüß verpackt: Kiss my Fist/Kiss my Fist/You fear queers/but you can’t resist. Es ist also für jeden was dabei.

Ein fantastisches Album, das sehr viel Aufmerksamkeit verdient hat.

Tracklist

  1. Affirmations (Skit)
  2. Jillian
  3. Do You Want To Go To Work (Skit)
  4. Corporate Realness
  5. Text Me Back (Chirpse Degree Burns)
  6. Women And Non-Binary People To The Front (Skit)
  7. Vagina Police
  8. DIY
  9. People Are Like Cities
  10. Swimming Pool
  11. This Is The Summer
  12. Fighting Tips (Skit)
  13. Payback
  14. Kiss My Fist
- Spotify-Playlist -

Die Spotify-Playlist zu unserem Jahresrückblick: Best-Of Hardcore-Punk 2020:

PLAYLIST FOLGEN »

Vorheriger BeitragSupport Your Locals #35 mit Stefan von MEANBIRDS
Nächster BeitragNasty – Menace ::: Review (2020)
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc. nach dessen Einstellung wechselte er mit Max zu AWAY FROM LIFE.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein