Elm Tree Circle aus der Hauptstadt Berlin startete ursprünglich als Solo-Akustik-Projekt und wurde inzwischen als dreiköpfige Band umfunktioniert. Diese veröffentlichte nun im März 2016 ihre Debüt-EP Drawn auf dem kleinen, aber feinen Punk-Rock Label Flix Records.

Elm Tree Circle müssen bei ihrem Debüt von Pop-Punk Bands der Jahrtausendwende beeinflusst worden sein. Ähnlichkeiten zu Bands wie wie The Ataris, Blink 182, Say Anything oder Motion City Soundtrack sind auf Drawn unüberhörbar. Die Songs kommen dabei größtenteils ziemlich popig und mit Einflüsse aus dem Indie-Bereiche daher.

Der EP fehlt insgesamt ein wenig der „Biss“ und das Alleinstellungsmerkmal, auch wenn Elm Tree Circle Sänger Nic zweifellos eine großartige Stimme hat. Die Band spielt die Art von Highschool-Punkrock, der nicht während einer Hausparty, sondern eher am verkaterten Tag danach läuft. Doch wie die meisten wissen, muss es dafür ja auch Songs geben!

- Newsletter -
 

Zum Song Aware haben Elm Tree Circle ein Video veröffentlicht, welches einen guten Eindruck zur EP Drawn gibt.

- Spotify-Playlist -Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Dann check unsere Spotify-Playlist New Hardcore Bands:

PLAYLIST FOLGEN »

BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragAvenal – A Glorious Mess ::: Review (2015)
Nächster BeitragWildaway – Everlasting Days ::: Review (2016)
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein