Fuffzehnsechzehn, was soll das sein? 1516, ein Pincode vielleicht? Ah, eine Jahreszahl. Mhm, was war denn 1516? Natürlich, der Tod Ferdinands II und damit der beginn des habsburgerisch-französischen Gegensatzes. Nee, das interessiert ne Punkband aus Krefeld eher nicht. Das Ende der Mailänderkriege? Nee, auch eher nicht. Vielleicht der Postvertrag?  Immerhin kam das Album ja per Post… Nee, natürlich, 1516 wurde das bayerische Reinheitsgebot erlassen.

So, jetzt der Titel der Platte… also „Ihre schönsten Lieder„, also ein Best-of… Ja, so ein bisschen schon, sind nämlich alle ihre bisher veröffentlichten Lieder. Also seit 2019 wurden die meisten als Zwei-Song-Singles über Spotify releaset. Im August 2020 wurde das vorliegende Album digital veröffentlicht. Jetzt sind sie alle auf einem Tonträger im schönen Digipak erneut veröffentlicht. Natürlich 100% DIY. Der Traum von Vinyl ist dank der Kostenexplosion und den langen Wartezeiten leider ausgeträumt, dafür ist die CD wenigstens in Vinyloptik.

Was erwartet uns denn? Angesichts des Titels sicherlich nur Sauflieder… Nein, eigentlich auch nicht. Eigentlich alles ganz gefälliger Punkrock, mal lustig, mal ernst. Ab und an wird man mit Ska-Rhythmen überrascht, wie bei Wieder glücklich. Auf Die Welt ist schlecht ist auch Vicky Vomit zu hören. Dessen Song Wohin mit Omas Leiche bildet auch den Abschluss des Tonträgers… Oder? Nein, ein clever versteckter Hiddentrack namens Zeitmaschine folgt als Lied Nummer 15. Eigentlich auch mein Lieblingslied von der Platte. Mag ja durchaus so Nostalgiekram.

- UMFRAGE -
– Jahresumfrage: Was war dein Album des Jahres?

Jetzt teilnehmen »

Insgesamt eine schöne Veröffentlichung, die mich durchaus überrascht hat. Eigentlich war ich angetreten, einen Veriss zu schreiben, aber nix da. Toller Punkrock für zwischendurch, nicht zu kopflastig, geht gut rein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Intro 02:16
2. Jupp 03:32
3. Ein neuer Tag 02:41
4. Wieder glücklich 03:03
5. Fähnlein im Wind 02:38
6. Tausende von Fragen 03:15
7. Noch Fragen?! 00:31
8. Freunde 03:59
9. Die Welt ist schlecht 03:20
10. Hartz-IV-TV 03:35
11. Sex, Drugs & Rock’n’Roll 02:32
12. Meine eigene Welt 03:13
13. Döner 03:00
14. Wohin mit Omas Leiche? 04:18
Pst… Bonustrack: 15. Zeitmaschine 4:15

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Werbung -
– Playlist: Best-Of HC-Punk 2022

Playlist folgen »

BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragNein Danke – Acid Punk ::: Review (2022)
Nächster Beitrag10 Records We Would Die For mit Sven | #AFL11
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc. nach dessen Einstellung wechselte er mit Max zu AWAY FROM LIFE.
fuffzehnsechzehn-ihre-schoensten-lieder-review-2022Gut gemachtes Teil!

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein