In den vergangenen Monaten gab es so einige Bands, die von 0 auf 100 durchgestartet sind und in der Szene polarisierten. Während der eine Teil eine Band endlos abfeiert, können die anderen den Hype gar nicht nachvollziehen. Hier haben wir für euch eine Zusammenstellung an Bands, die in der letzten Zeit ordentlich „gehypt“ werden.

Hinweis: Ob wir den bestehenden Hype bei den einzelnen Bands nachvollziehen können oder so gar nicht verstehen, lassen wir hier offen. Einige Bands aus der Liste feiern wird endlos ab, andere wiederum nicht. Am Ende soll jeder hören, was ihm gefällt. Außerdem ist es ja essentiell, dass neue Bands herankommen und „frischen Wind“ bringen.

1. Code Orange

2. Swiss & Die Andern

3. The Baboon Show

4. Knocked Loose

5. Waving The Guns

6. Power Trip

7. Clowns

8. Krimewatch

9. Turbobier

10. Jesus Piece

11. Rixe

12. Malevolence

 

Vorheriger BeitragBest-Of HC-Punk: Brello’s Höhepunkte im Jahr 2017
Nächster BeitragStages In Faith – Forgiving Man ::: Review (2017)
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein