- Werbung -
Optimist

Indian Nightmare wurde ursprünglich von den Mexikaner Poison Snake und den Indonesier Doddy im Frühjahr 2014 in Berlin gegründet. Die beiden hatten die Absicht rauen Punk mit frühen Metal zu kombinieren, was der Band auf ihrem Debütalbum Taking Back The Land auch bestens gelungen ist.

Durch die Synthese von Metal, Punk und Trash kreiert die mittlerweile auf fünf Leute angewachsene Band einen ganz eigenen Mix, der sich irgendwo zwischen 80er Speed Metal und japanischen Hardcore-Punk einordnet. GISM, Amebix und English Dogs wären drei musikalische Referenzen, die man mit Indian Nightmare in Etwa vergleichen könnte.

Das Quintett ist auf jeden Fall komplett in den 80ern hängengeblieben! Wilde Gitarrensolos durchziehen den Großteil der Songs, die meist im mittelschnellen Tempo daherkommen. Die Stimme erinnert dabei extrem an Fugu, den Sänger der japanischen Hardcore-Punk Legende Gauze.

Indian Nightmare überzeigen mit ihrem selbstproduzierten Debüt Taking Back The Land auf ganzer Linie und schaffen es den Hörer mit ihren stark vorgetragenen Metal-Punk drei Jahrzehnte zurückzuversetzen. Headbanger!

- Werbung -
Ninetynine

Taking Back The Land ist am 19. Juni in Kooperation von Plastic Bomb Records und Dying Victims Productions auf 180 Gramm schweren 12″ Vinyl erschienen, die sowohl schwarz als auch farbigen erhältlich ist und mit geilen Inside Out-Cover und Poster & Sticker daherkommt. Sichert euch die Platte – lohnt sich!

- Werbung -
Demons Run Amok

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben