- Werbung -
WTF Records

MDC, Millions of Dead, naja, auf dieser Veröffentlichung halt Cowboys, sind sicherlich eine der Punklegenden schlechthin. Seit 1979 treibt die Anarcho-Punk-Hardcore-Band aus Austin ihr Unwesen und war in dieser Zeit Garant für ultraschnellen Hardcore mit ironisch-sarkastischen Texten, die kein Blatt vor den Mund nehmen.

Das zumindest ist auch auf dieser Veröffentlichung so, doch ihre Songs, darunter einige ihrer größten Klassiker, wurden musikalisch einer Runderneuerung vollzogen und erklingen nun im Country-Gewand. Überwiegend akustisch, ruhig und eingängig, knallen die Texte wie John Wayne Was a Nazi und Corporate Death Burger umso mehr, versteht man sie doch richtig gut. Ganz besonders faszinierend sind Nazis Shouldn’t Drive, bekanntermaßen der Song, bei dem sie sich über Ian Stuarts (Skrewdriver) Unfalltod lustig machen, und die AA-Hymne Just For Today vom letzten Album Mein Trumpf.

Ein fantastisches Album für alle Punks, die auch auf Country stehen.

Millions of Dead Cowboys erschien als CD mit achtseitigem Booklet, LP im 350g Cover mit Textinlay und Downloadcode und als limitiertes Tape über Twisted Chords.

Tracklist

  1. Well Travelled Man 04:0
  2. I Remember 03:02
  3. Corporate Deathburger 02:34
  4. My Family Is A Little Weird 02:18
  5. Soup Kitchen Celebrity 02:29
  6. John Wayne 03:36
  7. Just For Today 03:43
  8. Nazis Shouldn’t Drive 02:42
  9. 9 . Shitty Day 02:48
  10. It Can Happen 04:01
  11. Chicken Squawk 03:04
  12. To All My Friends 04:05.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- NEWSLETTER -
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragChristmas / Stacy Crowne – Split 7“ ::: Review (2020)
Nächster BeitragNeuer Soli-Sampler zur Unterstützung der Proteste in Belarus
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc. nach dessen Einstellung wechselte er mit Max zu AWAY FROM LIFE.
mdc-millions-of-dead-cowboys-review-2020Klassiker!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein