Nasty Pack - Separation Songs (2018)
Nasty Pack - Separation Songs (2018)
- Werbung -
Insanity

Nach einem Demo (2014) und einer 7inch (2015) legen die Leipziger Hardcore-Punks von Nasty Pack nun nach längerer Schaffenspause ihr Debütalbum Seperation Songs vor. Dass Nasty Pack, die sich aus Mitgliedern von Bands wie Midnight Crisis, Dividing Lines, Alien Placent, Spastix oder Shut The Fuck Up zusammensetzt, wissen was sie dort fabrizieren, wird unüberhörbar ab Sekunde 1 der Platte klar.

Hier gibt es sehr melodischen, hymnenhaften Streetpunk, der mit einer gehörigen Portion 80er Hardcore auch eine gewisse Härte versprüht. Sehr energiegeladen und rotzig ohne dabei auch nur im entferntesten stumpf zu klingen. Dreckige, englischsprachige Vocals, die trotzdem klar und deutlich verständlich und viel Backgroundgesänge runden die Sache perfekt ab. Ich denke oftmals an Bands wie Rejected Youth oder The Unseen.

- Werbung -
HC-Punk-Umfrage

Seperation Songs ist eine richtig Hardcore-Punk Perle und ich frage mich weshalb ich erst jetzt auf die Band aufmerksam werde. Beste LP, die ich seit langem gehört habe!

Erhältlich ist das gute Stück auf dem Leipziger Label Abfall Records.

- Werbung -
Demons Run Amok
 
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragSplit: Iron Reagan & Gatecreeper ::: Review (2018)
Nächster BeitragDeathletics – Life Insurance ::: Review (2017)
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein