Night Birds melden sich nach längerer Auszeig mit einem neuem Mini-Album zurück. Man hatte fast schon ein wenig Angst, dass sich die Band aus New Jersey nach ihrem überragenden Album Mutiny at Muscle Beach (2015) komplett von der Bühne verabschiedet, da man sich auch live sehr rar gemacht hat. Dem ist ein Glück nicht so, denn mit Roll Credits präsentieren uns Night Birds einmal mehr einen fulminanten Cocktail aus Hardcore und Punk, der richtig schön dreckig daherkommt.

Photo by Michelle Olaya

Neben den 80er Jahre angehauchten Sound, der mich immer wieder etwas an Gang Green oder The Freeze erinnern lässt, ist auch auf Roll Credits die hysterische, sehr markant daher kommende Stimme von Frontmann Brian Gorsegner absolutes Aushängeschild der Band. Neben den Boston-Hardcore finden sich in den Songs auch immer wieder Einflüsse, die etwas von älteren Turbonegro Veröffentlichungen haben. Der Sound ist jedenfalls alles andere als das was man zunächst von einem Fat Wreck Release erwartet.

Night Birds präsentieren sich auf Roll Credits so als wären sie nie weggewesen und ich bin mir ganz sicher, dass die Tracks auch live ordentlich zünden. Im Sommer 2019 bekommen wir dann nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder die Chance die Band live zu sehen. So gab die Band erst vor kurzem bekannt, dass eine knapp zweiwöchige Europa-Tournee in Planung ist. Vorfreude!

Demons Run Amok - Fest

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben