Poison Heart ist Punk-Rock Band aus Polens Hauptstadt Warschau mit einen ordentlichen Rock’n’Roll Einfluss. Fans von Turbo AC’s, Tubonegro oder Peter Pan Speedrock lassen grüßen! Die Band gründete sich 2010 und veröffentlichten erst im Januar 2016 mit „Strong Ties“ ihr bereits zweites Studioalbum.

Im Dezember kommt Poison Heart für drei Shows nach Deutschland. Wir konnten mit den Jungs ein Interview zur Band, den aktuellen Album und der anstehenden Mini-Tour führen.

Posion Heart aus Polen im Interview

poison-heart-warschau-polen-punk
Poison Heart (Photo: Band)

AFL: Hey Pawel und Jacek, wie gehts euch? Könnt ihr POISON HEART für alle, die euch bisher noch nicht kennen, einmal kurz vorstellen?

- Werbung -
Stäbruch Festival

Pawel: Hi Simon, uns geht super! Eine kurze Vorstellung? Ok! Wir sind für Kerle, die Punk’n’Roll spielen und aus Warschau kommen. Wir haben bisher zwei Alben auf dem US Label Zodiac Kill Records veröffentlicht und demnächst veröffentlichen wir eine Split namens „Monsterace“ mit Bomb The World!

Jacek: Wir mögen außerdem nette Mädels und deutsches Bier!

AFL: In ein paar Tagen startet eure Minitour durch Deutschland mit Shows in Berlin, Dortmund und Hamburg. Ich nehm an die Vorfreude ist bereits riesig, oder? Welche Erfahrungen konnten ihr bisher auf Tour in Deutschland machen und wie genießt ihr allgemein das Leben „on the road“?

poison-heart-wih-hell-nation-army
Poison Heart mit Hell Nation Army.

P: Genau, in ein paar Tagen sind wir wieder in Deutschland. Wir lieben es hier für euch zu spielen. Es bringt uns Energie und Motivation! Es ist einfach etwas Anderes irgendwo anders außerhalb seiner Heimat zu spielen. Wir zählen alle Deutschlandshows zu unseren bisher besten.

Anfang Dezember spielen wir drei Konzerte. Los geht’s in Berlin mit unseren Freunden von Hell Nation Army. Mit diesen ziehen wir dann weiter nach Hamburg. Die letzte Show findet dann in Dortmund statt.

Die Tour wurde wieder von Subkultura Booking gebucht. Wir wurden von der Agentur bisher noch nie enttäuscht und haben es noch keine Sekunde bereut mit ihnen zusammenzuarbeiten. Es ist uns eine Freude in einen so coolen und gleichzeitig professionellen Team zusammenzuarbeiten!

J: Deutschland war bisher für uns immer eine super Adresse! Wir konnten hier bereits so viele coole Menschen kennenlernen. Auch einige Polen, die hier in Deutschland leben, kommen zu unseren Shows, mit denen man dann ein wenig plaudern kann.

Unser erstes Album war so, als hätten wir eine Bartür eingetreten. Nun sitzen wir bereits in der Bar und trinken dort Bier. Nicht mehr lange, dann gehört uns die Bar!

AFL: Habt ihr euch eigentlich nach den gleichnamigen THE RAMONES Song “POISON HEART benannt?

P: Haha, jeder möchte das wissen! Aber Treffer! POISON HEART hat sich nach den gleichnamigen THE RAMONES Song benannt. Wir haben den Song nun endlich auch für ein Tribute-Coveralbum mit polnischen Bands aufgenommen („Ramones Maniacs Poland“). Der Song ist außerdem auch auf der kommenden Split „Monsterace“ enthalten sein.

AFL: Was sind eure Haupteinflüsse und was ist eure Inspiration zum Musik machen?

J: Jeder von uns liebt Punk-Rock und Rock’n‘Roll Musik. Wenn du mich fragst, kannst du diese Musik nicht machen, wenn du diese Musik auch nicht liebst und auch sonst hörst. Du musst die Musik leben! So haben es die besten Bands gemacht und wo machen es auch wir.

P: Wir haben eine Menge musikalische Inspirationen. Die meisten stammen aus der Skandinavischen Szene. Die größten Einflüsse sind wohl Gluecifer, Hellacopters, Turbonegro, Peepschows und The Nomads. Die Reviews, die wir bekommen, sagen auch oft, dass wir schwedische Musik spielen. Vielleicht ist das auch der Grund weshalb ich die Bands nennen! Weitere Einflüsse, die wir auf jeden Fall haben, sind MC5, Radio Birdman und Sonic Rendezvous Band.

AFL: Was für Pläne stehen für POISON HEART den sonst so auf dem Programm?

P: Wir arbeiten gerade an unserem dritten Album. Wir wollen außerdem ein Video zu einem Song vom Split-Release drehen. Eventuell spielen wir schon neues Material auf der anstehenden Tour.

J: Wie schon gesagt, steht eine Split mit unseren Krakauer Kumpels Bomb The World unmittelbar vor der Tür. Wir denken auch an weitere Tourneen in Frankreich und Schweiz.

Poison Heart – Strong Ties ::: Review (2016)

AFL: Ihr habt Anfang des Jahres euer neues Album “STRONG TIES” veröffentlicht. Wie unterscheidet sich das eurer Meinung nach von eurem Debütalbum?

P: Wir haben für “Strong Ties” größtenteils sehr gute Kritiken bekommen. Ich denke es zeigt auch deutlich, dass wir nicht stillstehen und uns weiterentwickeln. Musikalisch ist es sicher ein Fortschritt und ich persönlich finde es auch einiges abwechslungsreicher. Wir sind in der Zeit sicher auch gereift, was man dem Album deutlich anhören. Wir haben seitdem natürlich auch live eine Menge Erfahrung sammeln können und haben uns allgemein auch mehr Zeit für die Aufnahmen gelassen. Das alles hört man am Ergebnis!

J: Ich würde es so beschreiben. Unser erstes Album „Wasted“ war so, als hätten wir die Bartür eingetreten. Nun auf „Strong Ties“ sitzen wir in der Bar und trinken dort Bier. Die Wahrheit ist, dass die Bar irgendwann einmal uns gehören wird!

AFL: Könnt ihr ein wenig mehr zu Hardcore-Punk Szene in Polen sagen?

poison-heart-germany-tourJ: Unsere Szene war schon immer ziemlich gut. Auch wenn es schon immer nicht ganz einfach war auch „eine Stufe höher“ zu klettern und ein wenig Bekanntheit zu erlangen. Deshalb sind viele Bands denke ich auch zerfallen. Wir haben gerade eine sehr starke Szene, in der immer irgendetwas interessantes ansteht.

Hier eine Liste mit wirklichen sehr coolen Bands aus Polen: Bomb The World, Diesel, The Cuffs, Tiger Skull, The Stubs, The Analogs, The Sandals or Lazy Class, Dezerter, Government Flu, SUICIDEBYCOP, Castet, Astrid Lindgren, Street Chaos, Bombat Belus, Headless Babies, Belgrado und Teraz i Tu!

P: Um einen guten Einblick in unsere Punkszene zu bekommen, empfehle ich den Sampler “Warsaw Punk Attack”. Ihr habt die Möglichkeit die LP auf der Tour zu bekommen! Da sind jede Menge Bands aus Warschau auf der LP! Auf der aktuellen dritten Edition findet man auch unseren Song „Anthem“. Es ist wirklich sehr cool zu sehen, dass es doch einige Leute in unsere Stadt gibt, die Punk-Rock spielen wollen und keine Probleme dabei haben andere Musikstile mit einfließen zu lassen, um ihre Reichweite zu vergrößern und vor mehr Zuschauen u spielen!

AFL: Wenn ihr euch aussuchen könntet, mit welcher Band ihr auf Tour gehen könntet. Welche Band wäre es und wo würde die Tour stattfinden?

J: Gerade sind es die beiden Shows mit unserer Lieblingsband aus Berlin Hell Nation Army! Mit denen macht es wirklich immer richtig Bock zusammen unterwegs zu sein und abzuhängen! Ansonsten spielen wir zum Beispiel gerne noch mit VCPS (Schweden) oder Christmas (Deutschland). Das sind wirklich coole Bands! Demnächst packen wir also all unsere Kumpels ein und touren mal in den Staaten, haha!

P: Mal schauen wie sich die Reunion von Hellacopters entwickelt. Vielleicht spielen wir ja eines Tages gemeinsam, haha!

AFL: Danke für das Interview! Habt ihr noch etwas, dass ihr loswerden möchtet?

J: Danke für das Interview Simon! Ich hoffe man sieht euch alle auf unserer Minitour. Wir werden Vollgas geben!

P: Thanks, Stay Strong!

Das ausführliche Interview mit POISON HEART könnt ihr hier in Englisch lesen!

- Werbung -
Demons Run Amok
Vorheriger BeitragPerkele – Best From The Past ::: Review (2016)
Nächster BeitragContra – False Gods ::: Review (2016)
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Ich lebe und liebe Hardcore und Punk-Rock seit meinem 13ten Lebensjahr. Seitdem bin ich stetig auf der Suche nach neuen Bands. In meiner Freizeit besuche ich möglichst viele Shows, spiele Fußball, liebe gutes Essen und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie. Bei Fragen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge, könnt ihr euch gerne an mich wenden.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein