Bild von Jörg Baumgarten of Kuckuck Artworks
- Werbung -
Nuclear Blast

Neun Monate nach dem Ableben von Riley Gale wurde von MetalSucks nach Rücksprache mit dem Dallas County Medical Examiner’s Office die Todesursache des Sänger der Hardcore-Metal-Band Power Trip bestätigt.

Demzufolge habe eine Autopsie ergeben, dass der Frontmann an Lungenödem, einem Zustand, bei dem sich die Lunge mit Flüssigkeit füllt, gestorben ist. Auslöser für die plötzliche Lungenerkrankung war eine Fentanyl-Überdosis, ein synthetisches Opioid, das „toxischen Wirkungen“ hervorgerufen hat.

Laut dem Autopsie-Bericht wurde Riley „bewusstlos zu Hause auf dem Boden“ aufgefunden. MetalSucks gab weiterhin an, dass in dem Bericht auch seine „Vergangenheit“ mit „Xanax Missbrauch“ und „Depressionen“ vermerkt sei. Abgesehen von Marihuana waren im Blut des Sängers keine Rückstände von anderen Drogen oder Alkohol. Rileys Tod wurde als Unfall eingestuft.

- SUPPORT US -
– AWAY FROM LIFE SHOP: Merch, Vinyls, CDs, Tapes und mehr! Schaut vorbei und supportet uns und die Bands.

ZUM SHOP »

Riley Gale war 22 Jahre als er Power Trip gründete

Riley Gale (Power Trip, Photo by Sarah Churchill provided by Earsplit PR)
Riley Gale (Power Trip, Photo by Sarah Churchill provided by Earsplit PR)

Riley gründete Power Trip im Jahr 2008 in Dallas, Texas mit vier Freunden, mit denen er im selben Jahr ein erstes Demo vorlegte. Nach zwei EPs Armageddon Blues (2009) und Power Trip (2011), legte die Band 2013 ihr erstes Studioalbum Manifest Decimation vor, das über Southern Lord erschienen ist.

Nach endlosen Tourneen folgte 2017 mit Nightmare Logic ihr zweites Studioabum, zudem wir Riley Gale auch bei uns im Interview hatten. 2018 präsentierten uns Power Trip mit Hornet’s Nest eine brandneue Single.

Wenige Monate vor seinem Tod veröffentlichte die Band aus Texas ein Outburst-Cover, das auf einen Tribut-Sampler der NYHC-Band über Blackout! Records erschienen ist. Riley war zudem im Body Count-Video Point The Finger zu sehen, bei dem er einen Guest Part hatte.

Power Trip

Zwei Monate vor der Tragödie, im Juni 2020, erschien ohne große Vorankündigung ein Livealbum Live in Seattle 05.28.2018, der Vorbote für ein neues Studioalbum sein sollte, an dem die Band schon länger im Studio arbeitete. Im März 2020 hätte Power Trip eigentlich mit Kreator und Lamb Of God auf große Europa-Tour kommen sollen, die aufgrund von COVID-19 auf 2021 verschoben wurde.

Riley Gale wurde gerade einmal 34 Jahre. Im März diesen Jahres hatten die verbliebenen Mitglieder von Power Trip in einem Interview mit The Los Angeles Times angekündigt, weiter Musik zu machen – in welcher Form sei jedoch noch nicht beschlossen.

R.I.P. Riley Gale!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Werbung -
Thin Ice
Vorheriger BeitragPeasant – Kingdom ::: Review (2021)
Nächster BeitragJera On Air mit erster großen Bandwelle für 2022
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein