- Werbung -
WTF Records

RED CITY RADIO aus Oklahoma veröffentlichen mit den selbstbetitelten Album bereits ihr drittes Studioalbum seit Bandgründung 2007.

Das Release beinhaltet insgesamt 10 Songs aus der Schiene melodischen Gitarren-Punk-Rock. Das Album ist auf keinen Fall schlecht, aber wird bereits nach den 4ten Song doch ein wenig langweilig. Es fehlt ein wenig das Überraschende und Außergewöhnliche. Fans von HOT WATER MUSIC, AGAINST ME! oder CHUCK RAGAN werden mit RED CITY RADIO aber sicherlich ihren Spaß haben. Das Release eignet sich sicher als perfekten Soundtrack nach einem harten Tag bei einem gemeinsamen Bier mit Freunden.

Mehr Pop, weniger Punk = Red City Radio 2015

Alle Songs bewegen sich im Midtempo mit eingängigen Melodien. Getragen werden die Songs von einer starken Stimme des Frontmanns Garret Dale und hymnischen Backgroundgesängen. Soundtechnisch sicherlich das bisher beste Werk der Band. RED CITY RADIO geht konsequent ihren Weg weiter und hat sich zweifellos weiterentwickelt. Alles wirkt professioneller, einstudierter und besser durchdacht. Vielleicht auch gerade deshalb, weil das punkige der Band ein wenig kürzer getreten ist, was ich persönlich sehr schade finde. Man kann es den Jungs aber nicht wirklich böse nehmen, denn Album für Album denselben Stiefel zu veröffentlichen trägt auch nicht zur Weiterentwicklung einer Band bei. Anspieltipp der der Platte ist der Platte „WATCHA GOT?“!

Sichert euch das Vinyl oder die CD auf GUNNER RECORDS und schaut euch RED CITY RADIO bei der nächst gegebenen Möglichkeit einmal live an. Da zünden die Jungs so richtig gut!

Hier noch ein brandneues Video zu den Song „TWO OUT OF THREE AIN’T RAD“:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

- NEWSLETTER -
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragNo Weather Talks – Undoing Defeat ::: Review (2015)
Nächster BeitragVoodoo Healers – First You Dream After You Die ::: Review (2014)
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.
review-red-city-radio-stEs fehlt das Tempo und die Energie. Einfach zu poppig!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein