Stand Your Ground ist eine Hardcore Band aus der Hauptstadt Berlin, welche im Jahr 2015 ihre Debüt-EP „Angst“ auf den kleinen, aber feinen Label Backbite Records veröffentlichte. Hält man die EP zum erste mal in der Hand, sorgt das Cover zunächst einmal für Verwirrung. Dort denk man zunächst an den Albumklassiker „Outlive“ der Bostoner Hardcore Band Guns Up. Nachdem man den Titel anschließend gelesen hat, könnte man annehmen, dass das Release von einer Band mit den Namen Angst veröffentlicht wurde, da der tatsächliche Bandname Stand Your Ground gar nicht auf dem Cover auftaucht. Na gut!

Musikalisch bieten Stand Your Ground fünf Songs, die sich recht nah am klassischen New York Hardcore orientieren. Diese sind auch recht passabel umgesetzt, aber könnten von der Produktion noch sauberer und druckvoller daherkommen. Bemerkenswert sind die teils hochpolitischen Lyrics der Songs. So macht die Band gleich auf den ersten Song „Mantra“ klar, was sich von Nationalsozialisten hält:

I DON’T NEED YOUR WARSYMBOLS, I DON’T NEED YOUR OLD-FASHIONED IDEALS. NO COMPROMISE I WOULD RATHER BE DEAD THAN IDENTIFY WITH THOSE SWASTIKA RATS. (Song: Mantra)

Höhepunkt des Albums ist sicher „Graue Wolken“, der auch der einzig deutschsprachige Song der EP ist. Warum englische Songs machen, wenn man so gute deutschsprachige Tracks hinbekommt? „Graue Wolken“ handelt von Refugees und die damit verbundene Einwanderungspolitik. Tatkräftige Unterstützung bekommen Stand Your Ground hier passenderweise von Christoph von Feine Sahne Fischfilet. Bemerkenswert und sicher nicht selbstverständlich, dass sich eine mittlerweile deutschlandweit bekannte Band noch die Zeit nimmt, relativ unbekannte Künstler zu unterstützen!

Say it loud, say it clear – refugees are welcome here! (Song: Graue Wolken)

Stand Your Ground liefern mit „Angst“ ein sehr ordentliches und gelungenes Debüt und man darf schon jetzt gespannt auf weitere Veröffentlichungen der Band sein. Die EP ist als 7“ auf Backbite Records erhältlich.

Tracklist:

  1. Mantra
    02. Stone / Flower
    03. Graue Wolken feat. Christoph (Feine Sahne Fischfilet)
    04. Times Worth
    05. Cold Mind

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben