Swallows Rose feuern ihr Debütalbum Live, Love, Hate & Hope auf SBÄM Records heraus und das Warten hat sich gelohnt! Ich habe die Jungs schon das ein oder andere Mal getroffen und auf der Bühne gesehen. Ich muss ehrlich sagen, dass sie mit ihrem hier vorliegenden Debüt noch drei Schippen drauf gelegt haben. Es wird melodischer, moderner Punkrock mit einem Hang zum Skatepunk geboten. Allerdings kommen die Jungs nicht aus California Beach dahergesurft, sondern aus dem tiefen Bayrischen Wald. Guter Punkrock von dort, wo man eher weniger damit rechnet.

Swallows Rose 2018

In den zehn Songs geht es meist um die alltäglichen Dinge des Lebens, wie der Albumtitel schon erahnen lässt, die wohl jeder schon durchlebt hat. Musikalisch ist es vor allem ein echt gut eingespieltes Gesamtpaket. Daraus stechen die verspielten Gitarrenmelodien und der eingängige Backgroundgesang hervor, der die abwechslungsreiche Stimme von Sänger Dominik gut zu ergänzen weiß!

Meine Anspieltipps sind Live, Love, Hate & Hope, der Titelsong zum Album und Guns & Pain. Hört mal rein und checkt die Jungs aus!

Demons Run Amok - Fest

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben