- Werbung -
Dead Serious Recordings

The Lillingtons…ein Bandname der in meinem Kopf direkt irgendwelche Synapsen aktiviert und doch weiß ich nicht warum. Irgendwie scheint es mir, als wenn ich diese Band kennen würde. Nach kurzer Recherche und ein Hörproben wird mir aber schnell klar, diese Band kennst du nicht.

Oder sollte ich sie einfach nur vergessen haben? Das ist auch möglich, denn nach ihrer letzten Veröffentlichung The Too Late Show aus dem Jahr 2006 trennten sich die Jungs aus Wyoming und fanden erst kürzlich wieder zusammen, um direkt das neue Album Stella Sapiente zu veröffentlichen.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Die zwischenzeitliche Pause wurde aber nicht unnütz vertan, denn Sänger Kody Templeman fand in Teenage Bottlerocket seine nächste Bestimmung.
Im Juni hieß es dann aber wieder zurück zu den Wurzeln und so veröffentlichten sie ihr Come-Back-EP Project 313.

Unwissen muss aber nicht immer von Nachteil sein, denn in diesem Fall kann ich mich ganz unbedarft auf die neue Veröffentlichung einlassen und mir ein Bild über diese Band machen.
Und so nutzte ich über eine Woche lang den eigentlich recht sinnlosen Arbeitsweg.
Eines viel dabei von Anfang an auf – der ramonesquische Pop-Punk im eher untypisch dunklen Gewand kommt sehr unaufgeregt daher. Und so kam es auch mal vor, dass ich mich wunderte warum die CD nicht bereits am Ende angelagt war, um postwendend zu bemerken, dass die CD bereits die zweite Runde durchläuft.
Die Unaufgeregtheit wird nur ab und an durch eine Tempokorrektur nach oben oder ein paar auffällige Metal-Riffs unterbrochen.

Aber das passt wirklich ins Konzept und macht die ganze Sache runder. So richtig rund wird das zwölf Stücke beinhaltende Album aber erst durch den Gesang und die Texte von Sänger Kody, denn wie er die Themen der Songs, die sich alle um B-Movie-Themen drehen, stimmlich transportiert ist wirklich mehr als passend zur restlichen Songstruktur.

 

Nach etlichen Kilometern mit diesem Album steht für mich fest, dass ich mich noch weitergehend mit The Lillingtons beschäftigen werde, denn die Verschmelzung von den Ramones und Misfits gefällt mir und bestimmt auch dir, wenn du auf voran Genannte stehst, richtig gut.


Interpret: The Lillingtons
Titel: Stella Sapiente
Format: CD, LP, Digital
VÖ: 13.10.17
Label: Fat Wreck Chords
Tracklist:
1: Golden Dawn/Knights Templar
2: Insect Nightmares
3: Night Visions
4: K6
5: Zodiac
6: Pursuit of Pleasure
7: London Fog
8: Cult of Dagon
9: Villagers
10: The Walker
11: They Live
12: Drawing Down the Stars

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Gesamteindruck
Vorheriger BeitragPlatten der Woche mit The Flatliners, Prawn und Shit Present
Nächster BeitragPizza Tramp – Blowing Chunks ::: Review (2016)
Ich beginne mal nicht mit meinem Namen, sondern mit dem was mich ausmacht: Ich bin ein Weltenbürger, welcher es liebt seine Gedanken und Emotionen in guten handgemachten Klängen zu verlieren und genauso wieder herauszubefördern. Oder um es einmal schlicht und einfach mit den Worten eines guten Freundes zu beschreiben: I LIVE ON A BIG ROCK - CALLED PUNK-ROCK

4 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein