Credits: The Shell Corporation

Vor über einem Jahr haben The Shell Corporation ihre erste Single zum neuen Album Fucked veröffentlicht. Damals noch mit dem Untertitel: „From our upcoming album „Fucked“, available whenever the hell we finish it.“
Am 2.3.18 erscheint das gute Stück nun endlich, denn das was damals mit „Cold Reason“ angekündigt wurde, ist ein richtig starkes Album geworden, das mich direkt überzeugt hat.

Fucked hat alles, was ein kompromissloses Punkalbum braucht (zumindest in der ersten Hälfte): eingängige Refrains, schnelle Gitarren und ein Schlagzeugspiel auf allerhöchstem Niveau, so und nicht anders muss eine tighte Snare klingen. Die besten Songs sind wohl die Single Make it Rain, Waters und Rooftops – in der angesprochenen ersten Hälfte ist jedes Lied ein Hit. Was auch absolut überzeugt sind die Übergänge. Keine Atempause, es geht Schlag auf Schlag.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Die zweite Hälfte von Fucked verblasst dagegen etwas, hier wird es zum Teil etwas langsamer und man findet nicht mehr so leicht einen sofortigen Zugang zu den Songs. Schade, denn wenn alles auf dem Level der ersten sieben Lieder wäre, wäre dieses Album ein heißer Anwärter für die Platte des Jahres und würde die volle Punktzahl vermutlich überschreiten.

Abschließend spreche ich für diese Scheibe dennoch eine absolute Kaufempfehlung aus. Wer auf schnellen, melodiösen Skatepunk steht, kommt hier definitiv auf seine Kosten. Insgesamt ein super Album.

Credits: The Shell Corporation

„Fucked“ erscheint am 02. März 2018 über Gunner Records.

- Werbung -
Demons Run Amok

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein