Teilen
- Werbung -
Christmas

Was schreibt man über ein Album, welches bereits für viele Kult geworden ist? Diese eigentlich recht schwere Frage lässt sich in diesem Fall wiedererwartend doch recht einfach beantworten, denn um das erste Album Damnation Overdrive der New Yorker TURBO AC´S zu besprechen, bedarf es keiner vielen Worte.
Songs wie Live To Win, Eat My Dust oder Be Fast müssen nicht mehr bis aufs kleinste zerlegt und auf ihren Ladedruck geprüft werden, denn bereits im Jahre 1996 waren dieses die Lieder, welche den TURBO AC´S den nötigen Vorschub gaben und so wunderte es auch nicht, dass diese Platte, bis auf eine limitierte Wiederauferstehung in Vinyl im Jahre 1999, bis jetzt nur noch auf dem Gebrauchtwarenmarkt erhältlich war.
Wie gesagt bis jetzt, denn die damalige Version von BLACKOUT! RECORDS wird nun zum zwanzigjährigen Jubiläum der Platte durch eine wunderbare Neuauflage von CONCRETE JUNGLE RECORDS / EDEL einem Facelift unterzogen

So dürfen wir, die dieses Album bis jetzt noch nicht ihr eigen nennen durften, nun endlich den zwölf Klassikern lauschen, denen im Anschluss noch so manche Band folgte. Allerdings sind diese nicht einfach wieder gepresst worden, sondern wurden vorher nochmal richtig ordentlich aufpoliert und was soll man sagen?
Der Chrom blitzt, der Sound röhrt wie nichts Gutes und die beiden Bonustracks Chupacabra und 13 Seconds lassen einen die Viertelmeile in höchsten dieser Zeit dahinpreschen und so erscheint die Wartezeit zum neuen geplanten Output der Punkrock-Surfer bestimmt auch nicht mehr so lange.

Wer sich die Wartezeit nun auch verkürzen möchte, kann dieses auf zwei Arten tun, denn dieses Album erscheint am 03.06. zum einen als Digipack CD mit Aufnäher und zum Anderen als farbige Vinyl mit DinA1 Poster und Download-Code aber auch dieses Mal muss man zur Eile raten, denn auch diese Version ist limitiert.

The Turbo AC´s - 1996

Demons Run Amok - Fest
BEWERTUNG
Bewertung
Teilen
Vorheriger BeitragPUNK ROCK HOLIDAY: Interview mit Initiator Andrej Sevšek
Nächster BeitragTiger Army – V∙∙∙– ::: Review (2016)
Ich beginne mal nicht mit meinem Namen, sondern mit dem was mich ausmacht: Ich bin ein Weltenbürger, welcher es liebt seine Gedanken und Emotionen in guten handgemachten Klängen zu verlieren und genauso wieder herauszubefördern. Oder um es einmal schlicht und einfach mit den Worten eines guten Freundes zu beschreiben: I LIVE ON A BIG ROCK - CALLED PUNK-ROCK

2 Kommentare

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben