Das britische Punk-Urgestein TV Smith, der eigentlich als Frontmann der Adverts begonnen hatte, veröffentlicht mit Land Of The Overdose sein nun mehr 17. Soloalbum. 17! Vielen Bands schaffen es in ihrem Bestehen nicht einmal 17 Songs zu schreiben. Irre.

Bemerkenswert ist auch, dass TV Smith auch nach mittlerweile über 40 Jahren im Musik-Business immer noch auf der Bühne steht und jährlich weit über 100 Konzerte spielt, um seine Message an den „Mann“ zu bringen.

Land Of The Overdose enthält 12 Songs, die lang nicht mehr so wild sind wie zu seiner Anfangszeit in den 70ern, in der der Punk in Großbritannien mit Bands wie Sex Pistols, The Damned oder eben Adverts richtig losgetreten wurden und um die Welt ging.

Während der Sound eher ruhig und gechillt ist, sind die Texte bissig und gesellschaftskritisch wie eh und je (Themen wie Kriege, Rassismus und Hassreden in soziale Netzwerke).

Alles in allem ein typisches TV Smith Album, dass man so erwarten konnte, ohne große Ausreißer nach oben. Singer & Songwriter-Liebhaber werden mit der Platte sicher ihre Freude haben!

Tracklist:

1. No control
2. We stand alone
3. Land of the overdose
4. Satellites
5. Keys to the world
6. Green zone
7. No hope street
8. Never again until the next time
9. Sunny side up
10. File it under not my problem
11. Written out
12. Last lost sheep

Demons Run Amok - Fest

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben