- Werbung -
Insanity

Das Jahr 2016 neigt sich nun langsam dem Ende entgegen und wie in jedem Jahr bringt dieses neben diversen Feierlichkeiten und gestressten Mitbürgern auch wiedermal mit sich, dass man sich noch einmal umschaut und das vergangene Jahr revue passieren lässt. Schaut man nun zurück wird einem klar, dass dieses nicht gerade als das ruhmreichste in die Annalen eingehen wird.

So beherrschte der Vormarsch der sunnitischen Miliz Islamischer Staat und Diskussionen um geflohene Mitmenschen ebenso unseren Alltag wie das damit mitschwingende Unverständnis über das Verhalten von sogenannten „Heimatschützern“ –  egal ob in Politik, Familien- oder Bekanntenkreis. Diese Diskussionen wurden auch immer wieder davon befeuert, dass sich der Terror mittlerweile seinen blutigen Weg nach Europa gebahnt hat. Die Ursachen dieser Gewalt sind sehr vielfältig, aber eines steht wohl außer Frage; mit einem Mann wie Trump an der Spitze der USA stehen die Zeichen nicht gerade auf Eintracht und Harmonie in der Welt.

- Werbung -
HC-Punk-Umfrage

An dieser Stelle wollen wir aber auch nicht zu schwarzmalend in die Zukunft und zu negativ zurückschauen, denn das Jahr hatte auch sehr viele wundervolle Zeiten – persönliche ebenso wie gesellschaftliche und in vielen von diesen war die Musik ein Teil dieser. Aber auch in den bereits erwähnten dunkleren Zeiten ist die Musik unabdingbar und wichtiger denn je, denn Musik vermag es nicht nur zu verändern und zu wirken, sondern lässt einen auch einmal den Alltag und die Sorgen vergessen.

Beste Hardcore und Punk Alben des Jahres 2016

Dabei halfen uns 2016 auch wieder eine Reihe von phänomenalen Veröffentlichungen aus den altbekannten Reihen des Punk und Hardcore, aber auch diverse Neuankömmlinge machten mit ihren starken Releases von sich reden. Unter diesen verbargen sich auch die für uns besten Alben des Jahres, welche wir hier noch einmal in einem Beitrag zusammengefasst haben.

An dieser Stelle würden wir gerne wissen, was eure Höhepunkte des Jahres waren. Dafür haben wir eine kleine Umfrage gestartet, bei der ihr einen 15 Euro Gutschein von Green-Hell gewinnen könnt.

Jetzt teilnehmen

Stäbruch Festival 2017

Wenn wir nun auf das AWAY FROM LIFE Jahr 2016 zurückschauen, sehen wir über 1.000 Beiträge mit knapp 100 Interviews, 200 Reviews und unzähligen Neuigkeiten aus der Szene.

Diese fand sich dann auch am 29. Oktober bei der zweiten Ausgabe des AWAY ROM LIFE Stäbruch Festival ein, welches mit Bands wie Wisdom In Chains, Scheisse Minelli, Abfukk und neun weiteren aufwarten konnte. Natürlich wollen wir dieses Event auch 2017 beibehalten und werden hierfür bald die ersten Infos ankündigen. Wir halten euch hier auf dem Laufenden.

Welche Beiträge uns im vergangenen Jahr am meisten beflügelten, nachdenklich machten oder einfach nur Freude bereiteten seht ihr hier noch einmal in einer Zusammenfassung.

Top 10 Interviews des Jahres

Top 5 Berichte des Jahres

Als weiterer Höhepunkt des Jahres sei noch der Zuwachs im AWAY FROM LIFE Team genannt. So stießen Franz und Gunnar zu Beginn des Jahres zu uns, welche noch von den Schreibern Max Motherfucker und Gripweed sowie der Fotografin Michelle (xmdmxhcx Photos) gefolgt wurden.

Werde Teil vom Team!

Falls ihr nun denkt, dass ihr irgendwie auch immer mal Lust hattet am Wachsen eines Szenemagazins teilzuhaben dann seid ihr immer herzlich willkommen. Sei es als Schreiber, Fotograf, Webentwickler o.ä. – wir sind immer offen für Neues und verstehen uns als Gemeinschaft und Kollektiv, welche die Hardcore und Punk-Rock Szene ein wenig bereichern möchte! Falls wir bei euch Interesse geweckt haben oder ihr Fragen dazu habt, schreibt uns einfach eine E-Mail.

Wir freuen uns natürlich auch über jegliche Arten von Feedback, egal ob positiv oder auch negativ, und jeden Verbesserungsvorschlag, den ihr für uns habt.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Lesern, Bands, Labels und Agenturen bedanken, die uns in unserem zweiten Jahr begleitet haben. Wir freuen uns euch auch 2017 wieder mit Neuigkeiten, Interviews, Reviews und Berichten unterhalten und informieren zu dürfen.

Guten Rutsch und schöne Feiertage,

Euer AWAY ROM LIFE Team.

- Werbung -
Demons Run Amok
 
Vorheriger BeitragNeue Split-EP von THE BLACK TAPE / THE ZSA ZSA GABORS
Nächster BeitragBACK TO REALITY Fest 2017 – Line-Up & Infos
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein