CAN’T STOP US! THE CASUALTIES leben und lieben den Punk-Rock seit über 25 Jahren. Trotzdem zeigen sich Jorge, Jake, Rick und Meggers kein bisschen Müde und veröffentlichten Anfang 2016 ihr neuntes Studioalbum „Chaos Sound„. Wir konnten mit Schlagzeuger Meggers ein Interview zur neuen Platte, der anstehenden Europatour, den Gerüchten zu Sänger Jorge und weitere Insiderfragen zur THE CASUALTIES stellen.

[…] if I ever thought any of these complete bullshit rumors were true, I would have left the band immediately. (Meggers about the rumors about singer Jorge)

Interview mit Meggers von THE CASUALTIES

THe Casualties - Interview
THE CASUALTIES Schlagzeuger Meggers im Interview.

AFL: Hey Meggers alles klar! Ihr kommt im Juli 2016 zurück nach Europa. Freut ihr euch schon auf die Tour? Ihr werdet in der Zeit über 30 Shows mit Auftritten beim Mighty Sounds Festival, dem Ruhrpott Rodeo und den Vainstream Rockfest spielen. Gibt es da irgendeine Show auf die ihr euch ganz besonders freut?

„We’ll keep writing music till our fingers fall off.“

Meggers - The Casualties
Meggers ist seit 1995 Schlagzeuger der Band.

Meggers: Ja! Wir freuen uns total im Sommer zurück nach Europa zukommen. Da stehen so viele coole Shows und Festival auf dem Programm. Ich freue mich schon darauf alte Freunde zu treffen und neue kennenzulernen! Ich persönlich freue mich richtig auf das Resurrection Fest. Da spielt nämlich meine absolute Lieblingsband: IRON MAIDEN! Leider spielen wir zwar nicht am selben Tag, aber es ist trotzdem unfassbar geil, dass THE CASUALTIES zusammen mit Iron Maiden auf ein Poster spielen. Die Tour wird sicher spaßig und ich freue mich schon darauf zum ersten mal die Songs von unserem neuen Album „Chaos Sound“ zu spielen.

- Werbung -
Stäbruch Festival

AFL: Ihr werdet während der Tour eine Menge Shows mit Total Chaos spielen. Herrscht zwischen THE CASUALTIES und Total Chaos eine besonders enge Beziehung?

Meggers: Wir kennen die Jungs von Total Chaos nun schon seit 20 Jahren. Wir sind also schon sehr lange mit der Band befreundet. Ich freu mich richtig darauf die Bühne mit Total Chaos auf der Tour zu teilen!

AFL: Kommen wir mal zu euren neuen Album „Chaos Sound“, dass ihr zu Beginn des Jahres veröffentlicht habt. Wie zufrieden bist du denn mit dem Album?

Meggers: Ganz ehrlich? ICH LIEBE ES! Wir haben wirklich hart an den Songs gearbeitet und mit einen neuen Prdouzent aufgenommen. Der Sound ist ein wenig dreckiger und ungeschliffener als die von unserem Vorgänger „Resistence“. Ich habe so viele Reviews gelesen, die sagen, dass „Chaos Sound“ unser bisther bestes Album ist. Da zaubert mir ein breites Lächeln in mein Gesicht. Da sagt, dass wir uns nach all den Jahren immer noch weiterentwickeln und verbessern. Ich bin wirklich sehr glücklich mit der Platte und er scheint so, dass sowohl unsere neuen als auch unsere alten Fans das Album auch lieben.

AFL: Wie unterscheidet sich deiner Meinung nach „Chaos Sound“ von euren früheren Releases?

Meggers: Wir haben diesmal ganz einfach unsere Instrumente vor den Mikrofonen aufgestellt, unsere Songs gespielt und das Album so aufgenommen. So ist der Sound natürlich viel „natürlicher“ und dreckiger!

The Casualties – Chaos Sound ::: Review (2016)

AFL: „Chaos Sound“ ist euer neuntes Album. Wird es auch ein zehntes THE CASUALTIES Album geben?

Meggers: Wir werden es natürlich versuchen und unser Bestes geben. Wir machen so lange weiter bis uns die Finger abfallen! Wenn die Leute uns immer noch hören, dann werden wir so lange es geht mit THE CASUALTIES weiter Musik machen. Ich genieß es immer noch Musik zu schreiben und aufzunehmen. Es ist eine Art Therapie für mich Musik aufzunehmen. Es ist auch sehr viel Arbeit, aber das was rauskommt ist es quasi immer wert!

AFL: THE CASUALTIES gibt es nun schon seit über 25 Jahren. Was waren rückblickend den die Höhepunkte und was eher die Tiefpunkte?

It was always important to us to fight real enemies; the police, the government and so on; not each other!

Meggers: Die Höhepunkte sind, dass ich die Möglichkeit bekomme die ganze Welt zu bereits und so Menschen aus allen Bereich kennenzulernen, die unsere Musik genießen. Es ist eine absolute Belohnung für mich zu sehen, dass Leute bei uns im Pit durchdrehen und richtig abgehen. Ich habe durch THE CASUALTIES so viele großartige Menschen kennenlernen können und konnte die Bühne mit vielen meiner Helden teilen.

Nun zu den Tiefpunkten… Ich konnte durch die Zeit mit THE CASUALTIES zeitbedingt einiges nicht machen. Ich habe so viele Hochzeiten, Beerdigungen, Geburten, Familientreffen verpasst und es kostete mir so einige langjährige Beziehungen. Es geht durch das Tourleben oft so viel Zeit drauf, dass ich es vermisse mit Menschen die ich liebe Zeit zu verbringen. Doch THE CASUALTIES ist für uns alle in der Band alles! Ich bin wirklich so unglaublich dankbar dafür, was ich der Band alles zu verdanken habe und welche Chancen sie mir gegeben hat.

AFL: Wie hat sich den deiner Meinung nach die Punkszene in den 90ern über die Jahre verändert? Welche Zeit war den für dich die Beste THE CASUALTIES Area?

Meggers: In den 90er Jahren war die Szene ziemlich stark getrennt. Das ist auch der Grund weshalb wir immer von Zusammenhalt reden und es rausschreien. Es ist wichtig für uns die waren Feinde wie die Polizei, die Regierung usw. zu bekämpfen und nicht uns innerhalb der Szene gegenseitig. Natürlich wird es leider nie eine große vereinte Szene geben, aber wir werden es weiter versuchen und darauf hoffen. Es ist auf jeden Fall viel besser geworden als früher!

THe Casualties - Die Hards
THE CASUALTIES zu „Die Hards“ (2001)

Ich habe mit der Band die Zeit der späten 90er und frühen 2000er geliebt. Wir haben in der Zeit gelernt unsere Instrumente besser zu spielen und so auch einiges gestartet. Die THE CASUALTIES, The Unseen und Violent Society Tour im Jahr 1999 war vielleicht die spaßigste Tour, die wir jemals gespielt haben. Wir sind einfach in den Van eingestiegen und drauflosgefahren. WIr haben nicht wirklich gewusst, was wir da machen und das hat uns auch nicht wirklich interessiert. Wir waren ein cooles Team und haben einige geile Shows gespielt. Sicher waren auch ein paar schreckliche Shows dabei, aber wir haben uns da trotzdem Freunde fürs Leben gemacht. Uns war das Geld scheißegal und es hat uns auch nicht interessiert wie viele Leute auf unseren Shows waren. Aaargh…die glorreichen Tage!

AFL: Es gingen Ende 2013 ein paar schlimme Gerüchte über Jorge rum. Wie fühlt es sich an wenn man so harte Anschuldigungen hört?

Meggers: Wir leben in einer Zeit, in der jede(r) etwas öffentlich schreiben und teilen kann und somit unter Umständen Millionen von Menschen erreicht. Es liegt dann an die Leser, ob sie das geschriebene glauben oder nicht glauben. Ich glaube nicht an alles was geschrieben wird. Wenn ich etwas in Frage stelle, dann hacke ich nach und hinterfrage. Es ist definitiv so, dass ich die Band sofort verlassen hätte, wenn irgendetwas an den komplett bescheuerten und an den Haaren herbeigezogenen Gerüchten dran wäre! Das könnt ihr mir glauben! Jorge ist ein Familienmensch mit Frau und Kind. Er macht mit THE CASUALTIES weiter, um Ihnen helfen, dass sie etwas zu Essen auf den Tisch haben. Die Leute sollten wirklich ernsthaft über alle Konsequenzen nachdenken bevor sie einen solchen Shitstorm beitreten. Das Internet kann wirklich ein miserabler Ort sein!

AFL: Was macht ihr den sonst so außer die Welt mit THE CASUALTIES bereisen? Ich habe oft gelesen, dass Jake und Rick als DJ in New York und New Jersey unterwegs sind. Wie sieht es mit dir und Jorge aus?

Meggers: Wir arbeiten alle nebenbei, wenn wir nicht auf Tour sind. Rick lebt jetzt in Los Angeles und ist dort viel als DJ unterwegs. Ich bin gerade nach Austin, TX umgezogen und arbeite in Bars und Veranstaltungsorten. Jorge arbeitet in einem Restaurant. Genau wie Jake, er ist Teilbesitzer eines Restaurants. Wir sind also sowohl mit der Band als auch mit unseren privaten Leben immer beschäftigt. Es wird nie langweilig.

AFL: Was sind den deine derzeitigen Lieblingsbands? Gibt es irgendwelche Geheimtipps aus deiner Heimat?

Meggers: Ich habe gerade das neue Acidez Album bekommen, als wir in Mexico auf Tour waren. Das Album knallt richtig rein! Sehr zu empfehlen. In Austin gibt es einige großartige neuere Punk Bands, die ihr definitiv auschecken sollt. Zum Beispiel The Starving Wolves, Sniper 66 und Punks on Parade.

AFL: Wenn du eine Band auswählen könntest mit der ihr auf Tour gehen könntet, welche Band würdest du wählen?

Meggers: Iron Fucking Maiden! Meine absolute Lieblingsband seit ich 10 Jahre bin.

AFL: Danke für das Interview Meggers! Man sieht sich auf der Tour Hast du noch irgendwelche Abschlussworte?

Meggers: Cheers für das Interview! Riesen Dank an jeden der uns über all die Jahre unterstützt hat und zu uns steht. Ohne euch wären wir nichts! Wir können es kaum abwarten auf Tour zu gehen und ein paar Bier mit alten und neuen Freunden zu trinken. CHEERS!

The Casualties - Punk Rock Love
THE CASUALTIES! Punk-Rock seit 1990.
- Werbung -
Demons Run Amok

12 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein