Herzblut haben erst im vergangenen Februar ihr neues Album Berliner Jungs über Demons Run Amok Entertainment veröffentlicht. Wir nahmen das zum Anlass Matze seine 10 Lieblingsplatten vorstellen zu lassen – und ab dafür!

Weitere 10 Records Worth To Die For »

Bild von Angela Regenbrecht (Zur Verfügung gestellt von 7even AM)
Herzblut – Bild von Angela Regenbrecht (Zur Verfügung gestellt von 7even AM)

1EAV – Nepomuks Rache

Hatte ich Damals als Kassette. Muss Anfang der 90er gewesen sein. Als zwölfjähriger fand ich das super, meine fünfjährige Tochter findets super, und ich finde es immer noch super. Auch wenn die Musik Pop ist, die Attitüde ist definitiv Punk.

2Die ärzte – Nach uns die Sinflut

Mein erster Kontakt mit der Hauptstadt. Damals absolut verstörend für mich als EAV-Fan. Ultrafrech und unkorrekt, live rau und 30% schneller als die Studiofassungen. Lustigerweise hatten meine Eltern die Scheibe ausgeliehen, in der Sonne liegen lassen, konnten sie noch spielbar aber verformt nicht zurückgeben, mussten Ersatz kaufen, behielten diese und so ist sie seit 25 Jahren in meinem Besitz!

3ACDC – Highway to Hell

Zur Platte will ich gar nichts sagen, sie steht mehr für die Band! Meine erste war die Razors Edge, für Puristen ist es die Powerage, für die Millionen ist es die Back in Black, Live ist es die If you want Blood etc, etc. Ich spiele Gitarre wegen ACDC, nicht wegen Angus, sondern wegen ACDC! Rock ’n‘ Roll, kein Punk Rock, aber mehr Punk als 98% aller Punkbands. Wieso diese Scheibe? „Dadadab dadadab“! Drei Akkorde Alter!

4Bad Religion – No Control

Schnell, melodiös, intelligent und voller Energie. Was mich beschreibt trifft ebenso auf ein Meisterwerk der Kalifornier zu. Wer die Scheibe auflegt wird von den ersten drei Songs in guten drei Minuten komplett über den Haufen geworfen und so geht es dann auch weiter! Geile Chöre, kurze Gitarrensoli, alles voll auf den Punkt und herrlich uneitel. Großartig! Woher: vom Schlagzeuger meiner ersten Band.

5NOFX – Punk in Drublic

Ende der Neunziger, bin auf einer Party hängengeblieben. Am nächsten Morgen legte der Gastgeber diese Platte auf und mit ihr ging die Sonne auf: die sechzehntel vom Opener Linoleum schossen mir direkt ins Blut und ich war angefixed. Was NOFX für mich immer groß gemacht hat war, dass sie auf alle Konventionen schleißen. Es geht alles, darf alles und irgendwie muss alles! Der trompetenspielende, ungezogene kleine Bruder von Bad Religion mit derbem Humor. Textlich und musikalisch.

6Creedence Clearwater Revival – Chronicle

„Brauchst du einen Zeh? Ich besorg dir ´nen Zeh. Es gibt genug Möglichkeiten, von denen willst du bestimmt nichts wissen. Ich besorge dir bis heute Nachmittag um 3 einen Zeh mit Nagellack drauf. Diese bekackten Amateure!“ In meinem ersten Leben hatte ich die CCR Best of von Vinyl auf Tape. Irgendwann war sie weg. Jetzt hab ich sie wieder. Auf Vinyl, und davon auf Tape. Ungefähr 2013 in Athen gekauft, als ich damals mit „The Sandsacks“ auf Tour war. Grandios. Rock meets Country. Wer braucht schon die bekackten Eagles.

7Metallica – Master of Puppets

Hab ich mir zuerst auf CD gekauft. Gebraucht bei Müller Music in Regensburg. Hab sie dann noch meinem Mitbewohner in Berlin auf Vinyl abgekauft. Dieses Album kann man nicht oft genug haben. Ja, es ist Metal. Kein Punk. Aber es ist Thrash. Und für mich ist es der absolute Höhepunkt dieser Band. Perfekt. Noch genug urwüchsige Kraft, Songwriting und Melodie sind nicht überdosiert. Hetfield haut die Downstrokes runter wie kein anderer, Cliff Burton ist noch mit dabei. Ein Meilenstein, den mein ehemaliger Mitbewohner nun nicht mehr auf Vinyl hat. 😉

8Suicidal Tendencies – Suicidal Tendencies

Habe gerade gesehen das die Ecke an der Platte abgeknipst ist. Scheint ein Import zu sein. Ist mir vorher noch nicht aufgefallen. Was soll ich sagen? Metal, Hardcore, Punk und wenn’s Bock macht noch Hip Hop und Funk! Mach was Dir Spaß macht! Und Suicidal machen Spaß! Voll auf die zwölf. Alles durcheinander. Fuck Fascism, Fuck Racism, Fuck ISMs.

9In Flames – Come Clarity

Die Scheibe steht auch für die Band. Wobei meine Favoriten die ersten Scheiben sind und die Come Clarity. Das letzte Album mit Jesper Strömblad and der Gitarre. Es geht nicht ohne Heavy Metal und In Flames können es einfach. Double Bass, zweistimmige Gitarren, Shouting, Melodie, Tempo, Groove, und das alles ohne muffig und stereotyp zu sein. Immer elegant die Schweden, die als Aushängeschild des Melodic Death Metal Göteborg. Einen eigenen Musikstil verpasst haben. Geht voll ab!

10Mastodon – Blood Mountain

Ein Kumpel, der in viel CrustCore und SludgeMetal hört hat mir damals diese Scheibe in die Hand gedrückt: „Hier Matze, wenn Du es gerne metallisch magst, wird Dir das gefallen!“ Eine Urgewalt von prähistorischen Ausmaßen. Ein monumentaler Elementarschaden. Nicht hübsch, aber saumässig progressiv. Nicht selbstverliebt, sondern der Sache verpflichtet. Der Wucht, den Elementen, dem Universum. Mastodon sind der lebende Beweis das es keinen Gott gibt.

Weitere 10 Records Worth To Die For »

Berliner Jungs ist am 14. Februar 2020 über Demons Run Amok Entertainment erschienen. Unser Interview mit Herzblut zu diesem findet ihr hier.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein