Teilen
Marcel von Demons Run Amok Entertainment
Marcel von Demons Run Amok Entertainment

In unserer neugegründeten Rubrik Mein Label! stellen wir euch Labels und allen voran die Personen dahinter näher vor. Diese sind dafür verantwortlich, dass wir noch physische Tonträger von Bands zu hören bekommen und unterstützen zunächst wenig bekannt erscheinenden Bands dabei ihre Musik einer höheren Hörerschaft zugänglich machen. Sie halten unsere Szene so mit am Leben!

Nachdem wir vor zwei Wochen mit Subkultura Records unsere erste Mein Label! Ausgabe gestartet hatten, geht es nun mit Marcel und Rene von Demons Run Amok Entertainment weiter.

Das Gefühl, wenn du eine neues Album zum ersten Mal in den Händen hältst, nachdem du so viel Arbeit reingesteckt hast, ist wunderbar.

AFL: Kannst du dich  und dein Label einmal selbst kurz vorstellen? Seit wann gibt es DEMONS RUN AMOK ENTERTAINMENT, welche Musikrichtung veröffentlichst du und wie viele Releases hast du seit der Gründung bisher herausgebracht?

M: Hi Simon, erstmal danke für dein Interesse and DEMONS RUN AMOK! Freut uns riesig. Ich bin Marcel, der Besitzer und Verantwortliche des Ladens hier. Demons Run Amok gibt es seit 2004 etwa. Da habe Ich mit Bleed Into One und Never Face Defeat an meinen ersten Releases rumgebastelt, mehr naiv und hobbymässig, als mit einem richtigen Plan in der Tasche.
Mittlerweile ist meine rechte Hand Rene fest mit eingestiegen, was sich Anfang 2018 in der Umfirmierung zeigen wird. Ich hab in deshalb mit ins Boot genommen hier damit er deine Fragen auch mit beantworten kann. Es arbeiten außerdem noch 3 Freiberufler an bei DEMONS RUN AMOK mit. Es wächst stetig.

- Newsletter abonnieren -
 

Mit Musikrichtungen würden wir uns niemals festlegen oder limitieren. Solange die Message stimmt und die Band die richtige Chemie besitzt ist es uns eigentlich egal ob es Hardcore, Punk oder Metal, Psychobilly oder Rockabilly ist. Wir machen was uns gefällt. Das ist ja das schöne an einem eigenen Label. Mit der Anzahl der Releases bewegen wir uns nächstes Jahr auf die 150 zu.

AFL: Wann hast du dich dazu entschieden ein Plattenlabel zu gründen und was waren hierfür die Beweggründe?

M:Ich denke die gleichen wie bei allen die Anfangs etwas auf die Beine stellen möchten. Der Szene, die wir so lieben, etwas zurück zu geben und aktiv beizutragen das sie wächst und auch bestehen bleibt. Nur zusammen können wir das Ganze am Leben halten!

Übergang - Zeichen der Zeit (Cover)
Das neuste aus dem Hause DRA: Übergang – Zeichen der Zeit!

AFL: Eine Frage, die sich mir schon seit dem Zeitpunkt als ich zum ersten mal von DEMONS RUN AMOK ENTERTAINMENT. Wie bist du auf den Namen gekommen und was ist die Bedeutung dazu?

M:Wenn Ich ehrlich bin weiß Ich das gar nicht mehr genau. Ich meine den Namen in einem Horrorfilm gehört zu haben und da ist der hängengeblieben. Es steckt keine tiefere Message dahinter, fand damals einfach nur, dass der Namen cool klingt.

AFL: Was genau verbirgt sich hinter DEMONS RUN AMOK ENTERTAINMENT? Welche Message möchtet ihr mit deinem Label verbreiten und was steht hinter DEMONS RUN AMOK ENTERTAINMENT?

R: Als erstes geht es darum aktiver Teil einer Szene zu sein die wir seit Jahren lieben und leben. Wir möchten unsere Szene nicht der „Industrie“ überlassen sondern mitwirken das es ein lebendiger Ort bleibt der sich auch immer wieder selbst „Neuerfinden“ muss und hinterfragen sollte. Wir wollen die Zukunft der Szene mitgestalten ohne unsere Wurzeln zu vergessen. Obwohl wir stetig wachsen sind wir immer noch ein DIY Label, was wir nicht mehr selber machen (können), machen in der Regel Menschen die denselben Subkulturellen Hintergrund haben wie wir.

AFL: Wenn ihr euch Band oder ein Release heraussuchen könntest, die ihr über DEMONS RUN AMOK ENTERTAINMENT veröffentlichten könntest, welche Band bzw. welches Release wäre es? Und warum?

R: Puh, da gibt’s einig. Was nehm ich da nur – VISION!! Ich kann mich noch genau daran erinnern als ich die Band das erste Mal live gesehen habe, so viel positive Energie habe ich bis dahin auf keinem anderen Konzert gespürt. R.I.P DAVE!

Backswing - SOS 2017 - Hardcore
2017 auf DRA erschienen: Backswing – SOS.

M: Mit der Master Killer und den anderen Merauder Alben ham wir uns ja schon einen kleinen Traum erfüllt, Ich liebe diese Band. Ebenso mit Cold As Life, was war das „böse“ als Born To Land Hard damals auf die Fans losgelassen wurde!

AFL: Wie werdet ihr auf neue Bands aufmerksam bzw. wie läuft so ein Singing für euer Label ab? Was ich an DEMONS RUN AMOK sehr schätze ist, dass ihr neben internationalen Bands auch sehr viele junge deutsche Hardcore Bands rausbringt. Auf was legt ihr da bei der Band wert, die über euer Label Musik veröffentlichen? Erzählt uns mal mehr zum allgemeinen Ablauf!

R: Das läuft ganz unterschiedlich ab; wir sehen eine Band live, uns werden Bands von ganz verschiedenen Leuten „vorgeschlagen/vorgestellt“, wir quatschen Bands an, wir werden von Bands angequatscht usw. Was jedoch immer gleich bleibt: Die Musik muss uns überzeugen. Wenn uns die Musik nicht gefällt, machen wir es nicht.

Wir quatschen mit den Bands über Ihre Pläne und Vorstellungen. Hier merkt man schnell welche Bands es ernst meinen und welche nicht. Gute Musik alleine reicht nicht; das „drumherum“ muss stimmen und die Bands müssen hier hart arbeiten. Wenn das alles passt, handeln wir einen Deal aus.  Dabei legen wir ein VÖ Datum fest und beginnen mit den Planungen. Klar machen wir auch viele deutsche und europäische Bands – hier kommen wir her! Support your locals ist keine Floskel!

M: Es ist ja auch wichtig nicht nur auf den Amizug aufzuspringen sondern die eigenen Bands hier zu unterstützen. Deutsche oder europäische Bands müssen sich keinesfalls vor Anderen verstecken. Es muss einfach Klick machen und die Bands müssen Lust haben zu spielen und massiv Zeit zu investieren.

AFL: Habt ihr denn selbst ein Lieblings-Label? Also mal abgesehen von euer eigenes, haha. Und welche Labels haben euch besonders beeinflusst?

R: Hmm eigentlich nicht, haha. Es gibt viele Labels, die geile Arbeit abliefern, aber ein Lieblingslabel von dem ich „blind“ kaufe habe ich nicht. Ich schau weniger nach den Labels als viel mehr nach den Bands. Wenn ich jemand nennen sollte dann ist das wohl OUR WORLD Records – Matze ist ein super Typ, total crazy und posi! Ein (ehemaliger) Tapetrader der alten Schule!

Raw Power - Inferno
Bild zur Verfügung gestellt von Demons Run Amok Entertainment.

M: Ich bin früher mit den ganzen Earache Bands aufgewachsen von No1 an, das war ne zeitlang mein „Lieblingslabel“, das Ich völlig abgefeiert habe. Napalm Death und Carcass waren damals das Größte für mich, haha.

AFL: Was sind die großen Risiken und Probleme, die bei einem Label anfallen und warum ist für dich der Aufwand trotzdem wert?

R: Das größte Problem ist das niemand deine Releases kauft und man darauf sitzen bleibt. Wenn dir das ein paar Mal hintereinander passiert biste pleite! Vinyl-Presswerke finden, die schnell und (möglichst) preisgünstig liefern, ist bei  dem Vinylboom mitunter das größte Problem. Nichts Schlimmeres als am Releasetag kein Vinyl in der Hand zu halten. Ich könnte hier noch ganz viel aufzählen, aber ich spreche lieber über die positiven Seiten der Labelarbeit:

Das Gefühl, wenn du eine neues Album zum ersten Mal in den Händen hältst, nachdem du so viel Arbeit reingesteckt hast – ist wunderbar. Wenn dann noch die Reaktionen positiv ausfallen, dann ist das einfach ein geiles Gefühl. Darum geht es: Lass es nicht irgendjemand machen, mach es selbst!

M: Exakt, es immer noch das Größte, wenn die Spedition kommt, du die Pakete abladest und die Platten langsam auspackst und genau betrachtest, und dann auf den Plattenteller legst – fast wie ne kleine Zeremonie.

Was für mich persönlich noch ein großes Problem ist, das es leider viele Bands gibt die ne große Klappe haben bei Vertragsabschluss, aber die dann aber leider nicht den Arsch hochbekommen um zu spielen. Ne Band, die nicht live spielt, ist tot! Ganz einfach! Die vergessen leider auch immer wie viel Geld und Zeit in jedem Projekt steckt!

AFL: In den vergangenen Jahren kam es ja zu einem regelrechten Vinyl-Boom und auch das digitale Streaming hat in den letzten Jahren extrem zugenommen und den Musikmarkt revolutioniert. Meinst du es kommt da demnächst wieder ein ganz neuer Trend? Wie siehst du digitale Musikdownloads bzw. Streamings allgemein?

R: Demnächst bestimmt nicht, aber die Zukunft ist offen und wir werden dabei sein, wenn es sinnvoll ist. Persönlich finde ich es schön, dass es wieder mehr Tapes gibt! Auch wenn das nichts Neues ist und man momentan nicht von einem Boom sprechen kann.

Downloads und Streaming gehören inzwischen dazu, aber mein bevorzugtes Format wird es nicht. Der größte Vorteil für mich persönlich ist das ich mir keine Tapes mehr überspielen muss um zum Joggen mitzunehmen – mein Smartphone reicht J

Cover Miozän – “Surrender Denied”

M: Ich finde es super das Vinyl wieder auf dem Vormarsch ist, auch wenn die Presswerke so voll sind das man teilweise 6 Monate warten muss. Die CD wird wohl noch etwas an Kaufkraft verlieren,  aber wegfallen wird sie nicht so schnell. Downloads und Streaming wird dadurch noch mehr wachsen in den nächsten Jahren, auch wenn es ein liebloses Medium ist. Wenn die Leute heutzutage was wollen, muss es sofort sein, dafür ist Streaming und Download da. Nicht mehr nicht weniger.

AFL: Auf DEMONS RUN AMOK ENTERTAINMENT werden ja sowohl CDs als auch Vinyls herausgebracht. Was ist dein favorisiertes Medium und weshalb?

R: Vinyl ist HARDCORE! Ich liebe es! Was gibt es schöneres wenn du die Platte auflegst, es knistert und dann geht’s los!

M: Wir machen beides, aber mein Favorit ist ganz klar das Vinyl – wird es immer sein. Ich höre zu Hause zu 95% Vinyl. Das wird sich nie ändern. Ich zelebrier das Cover studieren und die Texte lesen immer noch so wie vor 25 Jahren.

AFL: Ihr sammelt also auch selbst Vinyl? Wo kauft ihr denn gewöhnlich eure Platten und was sind eure wertvollste und teuerste Vinyl?

R: Klar! Nicht mehr so intensiv wie noch vor einigen Jahren. Ich hab einen tollen kleinen Sohn und da bleibt nicht mehr soo viel Geld für Vinyl übrig. Viele meiner Platten bekomm ich über unseren eigenen Shop. Ansonsten kaufe ich regelmäßig bei meinen Berliner Buddies vom Core Tex. Andy kenn ich inzwischen eine halbe Ewigkeit! Wenn ihr mal in Berlin seit schaut rein und trink ein Core Tex Bier – saulecker! Ansonsten auf Shows direkt bei den Bands. Wenn ich mir Musik kaufe versuche ich die Kohle, die ich ausgeb in der Szene zu lassen und nicht an große Konzerne abzudrücken.

Teuerste? Keine Ahnung ist mir tatsächlich auch egal – das ist der letzte Grund warum ich Platten sammle. Wertvollste? Da gibt es gaaanz viele! Mit vielen LPs verbinde ich eine Geschichte/einen Moment oder eine Erinnerung und je nach Stimmung ist eine andere LP meine Wertvollste. Ganz sicher gehört die Sepultura/Overdose Split LP zu meiner wertvollsten, da Sepultura (also die echten Sepultura) mich seit meiner Kindheit an begleiten. Meine Crisis Never Ends Platten, ich war oft und lange mit der Band auf Tour, da hängen viele Erinnerungen dran!

M: Ja da muss Ich Rene beistimmen, Ich hab mittlerweile 2 Kids und da sind die Prioritäten schon etwas anders als früher.  Ich kauf nicht mehr blind alles wie früher, aber das was mir gefällt kommt in mein gut gefülltes Plattenregal hahaha. Ansonsten geb ich mein Geld auch gern im Core Tex aus, in unserem Shop oder bei Bands direkt! Wertvollste Platte? Napalm Death Testpressung, Project X 7“ mit Zine, erste AF 7“ und viele mehr. Ich hab auch Limits und gebe keine 1000 Euro für ne Platte aus. Da es kaum eine wert ist.

AFL: Was für Releases stehen bei dir den in nächster Zeit sonst so an? Und was sind eure Zukunftspläne mit dem Label?

R: Wir werden zum neuen Jahr organisatorisch einiges ändern um DEMONS RUN AMOK sicher in die Zukunft führen zu können. Im Januar kommen die Merauder Rereleases auf Vinyl und die Dear Furious 7“. Der März wird richtig geil, mit Second Youth (sonniger Punk Rock aus Italien/UK mit ex Leuten von Gold Kids und The Legacy)  und Crowned Kings werden mit Sea of Misery ihr zweites Album für DRA veröffentlichen! Eigentlich ist das Jahr 2018 fertig geplant aber das kann ich euch noch nicht erzählen sonst ist die Spannung raus J

M: Da gibt’s nichts zuzufügen, außer das wir mit einigen sehr guten Bands in Verhandlung stehen.
Lasst euch überraschen. Mit Übergang haben wir noch einiges vor, behaltet die Band im Auge; die sind großartig!

AFL: Vielen Dank für das Interview! Habt ihr noch irgendetwas, das ihr hinzufügen möchtet oder irgendwelche Abschlussworte?

M: Danke für dein Interesse an DRA und eurer super Arbeit mit AWAY FROM LIFE. Ich hoffe Ihr bleibt uns noch lange erhalten.

R: Danke für das Interview! Hat Spaß gemacht die Fragen zu beantworten. Kauft weiterhin Musik, damit unterstützt ihr eure Szene! Haltet Hardcore nazifrei!

Demons Run Amok - Fest
Teilen
Vorheriger BeitragSTEEL NATION veröffentlichen 2018 ein neues Album
Nächster BeitragFluff Fest 2018: Line-Up und Infos zum Festival

Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Ich lebe und liebe Hardcore & Punk-Rock seit meinem 13ten Lebensjahr und bin seitdem stetig auf der Suche nach neuen Bands. In meiner Freizeit besuche ich möglichst viele Shows, versuche mich durch verschiedene Sportarten fit zu halten, liebe gutes Essen und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie. Bei Fragen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge, könnt ihr euch gerne an mich wenden. DIY OR DIE!

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben