Stolen Mind im Stattbahnhof Schweinfurt (Photo by Michelle Olaya)
Stolen Mind im Stattbahnhof Schweinfurt (Photo by Michelle Olaya)
- Werbung -
WTF Records

Nun ist es endlich so weit und das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu! Dass dieses Jahr wenig Gutes zu bieten hatte, müssen wir Euch ja nicht erzählen. Wir wollen aber trotzdem versuchen positiv auf die vergangenen Monate zurückzublicken, denn das ein oder andere Highlight gab es 2020 ja dann doch. Daher präsentieren wir Euch in den kommenden Wochen wieder täglich unsere Best-Of HC-Punk 2020!

Gleichzeitig dürft ihr uns auch 2020 wieder bis zum 31. Dezember Eure Highlights des Jahres in der Leserumfrage mitteilen. Beantwortet 6 kurze Fragen und helft uns gemeinsam das Hardcore-Punk-Jahr Revue passieren zu lassen. Als kleines Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmenden 3 Überraschungspakte mit CDs, Vinyl und mehr im Gesamtwert von über 250 Euro:

Zur Leserumfrage »

- NEWSLETTER -

Die Ergebnisse der Umfrage stellen wir Euch dann im Januar 2021 vor. Wir sind gespannt auf Eure Antworten und wünschen Euch vorab besinnliche Feiertage mit Euren Liebsten und einen guten Start ins neue Jahr.

Hier könnt Ihr unserer Spotify-Playlist zum Best-Of 2020 folgen.

Rouven’s Hardcore-Punk Highlights 2020

Best-Of Hardcore-Punk 2020 – Der AWAY FROM LIFE Jahresrückblick - Logo

Hallo zusammen, ich bin Rouven und seit mittlerweile einem guten Jahr bei AWAY FROM LIFE dabei und beschäftige mich da überwiegend mit Reviews und Interviews. Tja und nun ist es also meine Aufgabe, meinen persönlichen Jahresrückblick 2020 zu schreiben. Für alle Musikfans und regelmäßige Konzertgänger wie mich, die auf kleine Clubshows, jede Menge Schweiß und enthusiastisch abgehende Crowds stehen, eine absolute Katastrophe und leider ist hier auch kein Ende in Sicht. Umso wichtiger, sich auf die wenigen positiven Dinge in der Hardcore- und Punkszene zu fokussieren und euch die für mich nicesten Reviews 2020 vorzustellen.

Zur Leserumfrage »

Alben des Jahres 2020

Kotzreiz – Nüchtern unerträglich

Für mich ohne Frage eines der Punk-Highlights in diesem Jahr. Bereits seit der ersten Platte bin ich angefixt von den Jungs und ihrem rotzigen Sound. Die gemeinsame Tour mit Pestpocken stand auch ganz oben auf meiner Konzertliste für dieses Jahr, denn viele Möglichkeiten, das Trio einmal live zu sehen gibt es ja nicht. Sind Kotzreiz-Konzerte doch eher rar gesät. Bis die Tour allerdings nachgeholt werden kann, läuft dann eben der neueste Output bei mir daheim auf dem Plattenteller.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Stolen Mind – Heaven’s Packed

22 Minuten brachialen Hardcore haben Stolen Mind in diesem Jahr mit ihrem ersten Full Length rausgehauen und es damit ebenfalls auf meine Highlight-Liste geschafft. Zwar dauert der ganze Spaß nicht einmal eine halbe Stunde, die genügt aber vollkommen aus und lässt Hardcore-Shows in kleinen Locations umso schmerzlicher vermissen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Drain – California Cursed

Einen absoluten Mörder-Output haben uns ja Drain im April um die Ohren gehauen, der mich ebenfalls ab Sekunde 1 weggeflasht hat. Brachial und intensiv bringt es wohl am besten auf den Punkt und so werden alle zehn Songs zu einem Hochgenuss. Selbstverständlich, dass ich mir das Teil sofort als Vinyl bestellen musste. Seitdem eines der meistgehörten Alben bei mir im Jahr 2020. I like it a lot!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rotting Out – Ronin

Ebenfalls im April erschienen ist Ronin von Rotting Out und gehört ohne Zweifel zu den besten Releases im Hardcore-Bereich in 2020. Hatte ich zu den Jungs aufgrund ihrer Auflösung 2015 bisher eher weniger Bezug, hat sich das mit der neuen Scheibe schlagartig geändert. Ein wenig ärgert es mich, dass ich das Quintett aus Kalifornien nicht schon eher auf dem Schirm hatte. Doch nun gilt: Egal ob bei Autofahrten oder beim Longboarding einer meiner ständigen Begleiter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

EPs des Jahres 2020

Sand & Salt – All The Good Things & Thrive

Eine Band – zwei Musikstile. Das liefern Sand & Salt auf ihrem doppelseitigen Tape All The Good Things & Thrive. Während die eine Seite Melodic Punkrock-Herzen höher schlagen lässt, kommen auf der anderen Fans des Hardcorepunk voll auf ihre Kosten. Das Erstaunliche: beide Stilrichtungen funktionieren absolut uneingeschränkt und so haben es die Spanier ebenfalls auf meine Highlight-Liste geschafft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KMPFSPRT – KMPFSPRT

Eine absolut positive Überraschung für mich ist die 7inch der Jungs von KMPFSPRT. Konnte ich mit deren Musik auf den bisherigen Releases relativ wenig anfangen, hat mich der Sound ihres neuesten Werks allerdings vollends gepackt. Hardcore wie er sein muss – knackig, kurz und auf den Punkt gebracht. Inhaltlich haut das Quartett ebenfalls ein paar wirklich gute Messages raus. Mir gefällts!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Newcomer des Jahres 2020

The Special Bombs – Eruptions

Der erste Longplayer der Niederbayern ist für mich der perfekte „Gute Laune-Sound“ und sollte von jedem Fan von Genre-Größe wie den Bouncing Souls oder Flatliners ausgecheckt werden. Absolut unbekümmerte Melodic Punk-Hymnen und schade, dass die Jungs keine Möglichkeit hatten, die Songs vor Publikum zu präsentieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erwähnenswerte Highlights 2020

Ein absolutes Highlight für mich in diesem Jahr, wenn man überhaupt von so etwas sprechen kann, ist für mich die Zeit zu Hause intensiv mit dem Hören meiner Vinyls zu verbringen. Eine Sache, für dich ich irgendwie sonst nur selten die Zeit gefunden hatte und mir gerade jetzt dabei hilft, zu entschleunigen und mich noch intensiver mit Alben in ihrer Gänze auseinanderzusetzen. So habe ich die ein oder andere Band und ihre Outputs noch mehr lieben gelernt.

Enttäuschung des Jahres 2020

Die geringe Wertschätzung für die Musik- und Veranstaltungsbranche während der Corona-Pandemie, der allerdings eine unglaubliche Solidarität der Akteure innerhalb der Szene entgegensteht. Hier sieht man die enge Verbundenheit und das hammermäßige Miteinander.

Ausblick für 2021: Für das nächste Jahr wünsche ich mir…

  • dass möglichst schnell wieder Normalität im schier unendlichen Corona-Chaos einkehrt und wir wieder Live-Konzerte genießen können.
  • dass die Politik Künstlern die nötige Anerkennung entgegenbringt, die sie verdienen und entsprechende Unterstützungen auf unbürokratische Weise in die Wege leitet.

Und nun bleibt mir nur zu sagen: Bleibt gesund & auf ein besseres Jahr 2021!

Zur Leserumfrage »

Folgt hier außerdem unserer Spotify-Playlist zum Best-Of 2020.

- Werbung -
Thin Ice

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein