- Werbung -
Dead Serious Recordings

Im Sommer 2016 erreichte uns die Nachricht, dass Mitglieder von The Real McKenzies und The Offenders eine neue gemeinsame Band namens Brew 36 gründen. Dass dabei nun etwas Gutes rauskommen konnte, machte die erste Hörprobe zum Song Take An End schnell klar.

Ende November veröffentlicht Brew 36 nun ihr Debüt Our Brew auf Long Beach Records. Anschließend geht es für Valerio, Checco (beide The Offenders) und Vlad (The Real McKenzies) auf Deutschlandtour.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Wir konnten mit Brew 36 Valerio ein Interview führen und erfuhren dort, dass es sich bei der neuen Band alles andere um eine Eintagsfliege handeln soll und das Trio große Pläne hat. Am Ende des Beitrags findet ihr außerdem eine exklusive Songpremiere zu Years Are Gone!

Interview mit Valerio von Brew 36

brew-36-real-mckenzies-the-offenders
Interview mit Brew 36 zum Debütalbum „Our Brew“.

„Ich wollte wieder Streetpunk spielen!“

AFL: Hey Valerio wie geht es dir? Am 25. November erscheint mit OUR BREW das Debüt deiner neuen Band BREW 36. Wann und wie kam den die Idee zur Band?

Valerio: Hi Simon! Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Die Welt heute ist absolutes Chaos; und ich bin sicher nicht der erste und letzte der der sagt! Na gut wir sind ja aber hier, um über Musik zu reden.

brew-36-our-brew-2016-real-mckenzies-the-offendersDie Idee zu BREW 36 kam von mir. Ich wollte wieder Streetpunk spielen. Genau wie ich es damals als Kind fabriziert hat. Ich habe also Songs geschrieben, die nicht als Offbeat und somit THE OFFENDERS Songs gedacht waren. Ich wollte einfach mal wieder etwas Härter und Direkter spielen. Dafür bietet sich eigentlich nichts besser als ein Power-Trio an!  Mein THE OFFENDERS Bandkollege Checco und Troy „Vlad“ von THE REAL MCKENZIES gründeten so BREW 36.

Die Bandgeschichte ist relativ kurz erzählt. Schon als wir zum ersten Mal zusammensaßen, war klar, dass wir alle Drei viele gemeinsame Ansichten haben. Über Punk-Rock, wie man spielt, gemeinsam auf Tour unterwegs zu sein, die Lebenseinstellung und so weiter! Nach einer Zeit hatte ich genug vom Quasseln und ich sagte: „Hey, ich habe neue Songs für eine neue Band geschrieben. Bock beizutreten?“ – so hier sind wir: BREW 36!

AFL: Erinnerst du dich noch an die erste Show bei der ihr mit THE OFFENDERS zusammen mit THE REALMCKENZIES aufgetreten seit? Wo habt ihr euch den persönlich kennengelernt?

Valerio: Ich kann dir ganz ehrlich nicht einmal sagen, wo wir uns das erstmal getroffen haben. Es ist schwer zu sagen, weil wir seit Jahren die selbe Bookingagentur haben. Was ich erzählen kann ist, dass ich mit Troy das erste Mal über die Idee während eines Festivals hier in Deutschland geredet habe. Es müsste glaub ich in Kronach gewesen sein. Das war im vergangenen Jahr im Mai (Anm. d. Red. Festung Rock Festival).

„Wir sind BREW 36 und nicht The Real McKenzies oder The Offenders!“

AFL: Wie würdest du die eure Musik mit BREW 36 beschreiben? Kommen da Einflüsse von THE REALMCKENZIES und THE OFFENDERS oder ist es gar ein Mix aus beiden?

Valerio: Simon danke für die Frage! So kann ich gleich eine Sache klarmachen: BREW 36 handelt nicht von THE OFFENDERS und nicht von THE REAL MCKENZIES. Wir sind eine neue Band, nämlich BREW 36. Natürlich spiele ich sonst auch bei THE OFFENDERS und schreibe dort die Musik und die Texte, aber BREW 36 spielt genau so wenig Ska und Offbeat wie sie Celtic-Punk spielt. Wir spielen OUR BREW!

Ich würde sagen, dass wir einen Mix aus allen spielen, was wir drei in Punk-Rock lieben. Später 70er, Anfang 80er UK gemischt mit frühen 90er US Punk. Hymnen zum Mitsingen!

AFL: Wie genau kam den der Bandname BREW 36 und was für eine Bedeutung hat er?

Valerio: Die Nummer 36 stammt von der alten Postleitzahl von Berlin Kreuzberg. Seit ich nach Berlin gezogen bin, ist der Kreuzberg mein Viertel. Dass ist der Ort an den alles geboren wurde. Das Wort Brew hat eine Doppeldeutung. Die erste und sehr offensichtliche ist die Hommage an Bier, dass wir alle lieben. Die zweite Bedeutung ist, dass wir von zwei Kontinenten stammen; deshalb „Brew“.

AFL: Ich kann mir vorstellen, dass es nicht immer leicht für euch ist, Termine für eine Bandprobe zu finden. Wie handhabt ihr das? Es ist ja doch eine ordentliche Entfernung von Europa nach Kanada! Wie oft probt ihr denn tatsächlich?

Valerio: Checco lebt ja mehr oder weniger in Berlin seit ich dort hingezogen bin. Vlad (Troy) lebt in Vancouver (Kanada) und macht die ganze Sache ein wenig knifflig. Wir proben gewöhnlich bevor wir auf Tour gehen oder etwas Neues aufnehmen. Checco und ich arbeiten meist neue Ideen für Songs hier in Berlin aus und senden sie dann Vlad nach Kanada, damit er damit weiterarbeiten kann. Auf diesen Weg kam auch unser Debütalbum OUR BREW zustande. Dass ist sicher auch der einzige Weg, wie man die lange Distanz überbrücken kann.

Ich schätze bevor wir im Dezember auf Tour gehen, werden wir einige Tage haben, an denen wir kein Tageslicht sehen und uns nur in unseren Proberaum verschanzen, um zu proben. Doch wir lieben das was wir machen und freuen uns riesig auf die Tour!

AFL: Wovon handeln den eure Texte auf OUR BREW?

Valerio: Unsere Texte behandeln ganz viele Themen. Zum Beispiel historische Fakten, wie unsere erste Single Take An End, welche sich über die „Victorian Boys“ dreht. Diese waren im vergangenen Jahrhundert quasi die Vorfahren der heutigen Hooligans. Der Song Years Are Gone ist dann schon persönlicher. Er handelt von den Leuten, die immer mit dem Finger auf einen zeigen und irgendeinen Scheiß quasseln, dass früher zu „ihren alten Zeiten“ alles besser war. Die Vergangenheit ist wichtig um zu lernen, die Gegenwart ist da um zu leben!

„BREW 36 ist eine völlig neue Band, die nicht mehr und nicht weniger wichtig ist als die anderen Bands in der ich spiele.“

Der Song Spirit’s still alive hat mehr oder wenige dieselbe Aussage. Wen wir in der selben Szene leben, die gleichen Werte teilen und auch nach Jahren noch den Punk-Rock Spirit am Laufen halten, kommt nicht darauf an wer du bist, woher du kommst und wie alt du bist! Wir wollen aber auch nicht allzu ernst klingen, also haben wir auch unsere Partysongs auf OUR BREW. Wie beispielsweise Pint’s Bride oder Troublemaker Crew. Wir sollten ab und an auch mal lachen können! Schließlich wollen wir doch alle Spaß haben. Ich denke, die Leute die unsere Shows besuchen werden dies haben!

AFL: Würdest du sagen, dass BREW 36 mehr ein Zweitprojekt bzw. Spaßprojekt zu THE OFFENERS bzw. THE REAL MCKENZIES ist?

Valerio: BREW 36 ist eine völlig neue Band, die nicht mehr und nicht weniger wichtig ist als die anderen Bands in der ich spiele. Ich denke auch, dass die anderen beiden das genauso sehen wie ich. Klar ist es aufgrund unseren anderen Bands und der Tatsache, dass mehrere tausend Kilometer zwischen uns liegen, nicht immer einfach Touren zu starten und so viele Shows wie möglich zu spielen. Aber wir haben, dass gestartet, also beginnen wir das Ganze jetzt auch und schauen was in Zukunft passieren wird. Wir nehmen BREW 36 sehr ernst und wir haben eine Menge vor. Es ist also weit davon entfernt nur irgendein Spaßprojekt zu sein. Mal abgesehen vom Spaß, den wir zusammen haben, haha!

AFL: Im Dezember geht es für euch ja wie bereits schon erwähnt auf Deutschlandtour. Gibt es eine Stadt oder eine Location auf der du dich ganz besonders freust? Und gibt es für euch auch Pläne einmal außerhalb von Europa aufzutreten?

Valerio: Wir haben leider keine Zeit dafür eine größere Tour durch Europa zu spielen. Klar würden wir gern auch andere Länder besuchen! Ich denke wir spielen zunächst nur in Deutschland, weil Long Beach Records ein deutsches Label ist und wir hier dann auch den „ersten Schlag“ setzten. Wie gesagt, wir haben noch viel vor und es ist erst der Anfang von BREW 36.

Wir haben in den meisten Städten und Clubs schon einmal gespielt und wir hatten dort überall eine geile Zeit. Wir hoffen natürlich, dass sich das wiederholt und die Leute auf der Show ihr „Brew“ genießen können und unsere Leidenschaft zu der Musik teilen!

AFL: Was gibt es den mit THE OFFENDERS für Zukunftspläne, Valerio?

 Valerio: Mit THE OFFENDERS wird 2017 ein neues Album kommen! Wir hatten ja Ende 2015 unser zehnjähriges Jubiläum und wir arbeiten gerade an neues Material. Man darf also gespannt sein!

THE OFFENDERS im Interview

AFL: Valerio Danke für das Interview! Hast du noch irgendetwas was du loswerden möchtest?

Valerio: Danke dir Simon! Ende November kommt unser Debütalbum OUR BREW und dann geht es für uns auf Tour. Holt unser Album und dreht die Anlage auf! Wir sehen uns im Dezember auf Tour.  Für weitere Informationen und Neuigkeiten könnt ihr uns auch auf Facebook folgen!

BREW 36 Songpremiere „Years Are Gone“

Hier nun die Songpremiere zu den „Years Are Gone„! Unser Review zum Debütalbum OUR BREW könnt ihr hier nachlesen. Am Ende des Beitrags findet ihr außerdem die Tourdates von der ersten Tour von BREW 36.

Brew 36 Deutschlandtour 2016

06.12. DE – Dresden – Chemiefabrik
08.12. DE – Berlin – Wild at Heart
09.12. DE – Leipzig – Stoned
10.12. DE – Bochum – Trompete
14.12. DE – München – Feierwerk
15.12. DE – Hamburg – Hafenklang
16.12. DE – Köln – Sonic Ballroom
17.12. DE – Osnabrück – Substanz

- Werbung -

2 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein