Teilen

1Interview mit The Offenders

Interview mit Valerio von The Offenders.

The Offenders feiern dieses Jahr ihr 10jähriges Bandbestehen und veröffentlichten anlässlich des Jubiläums ihr neues Studioalbum mit den Titel X. Die in Berlin wohnhaften Italinier reiften mit ihren Reggea/Punk-Sound über die Jahre zu einer der angesagtesten Bands des Genres. Wir konnten mit Sänger Valerio ein Interview über das neue Album, eine anstehende Tour und einigen anderen Dingen führen.


AFL: Hey Valerio! Ihr habt im Oktober euer neues Album X veröffentlicht. Wie zufrieden seit ihr selbst mit der Platte und wie was das bisherige Feedback das ihr bekommen habt? Ich persönlich finde es ja klasse!

Valerio: Das freut uns! Wir können uns nicht wirklich über das bisherige Feedback beschweren. Die Leute scheinen unseren Songs zu mögen! Wir können es ja selbst auch ein wenig an den Indie Charts nachverfolgen. In CoreTex sind wir zum Beispiel das dritte mal in Folge in den Top 10 der am meistverkauften Alben der Woche und in den Amazon Ska Charts sind wir seit ein Monat in den Top 20. Wir denken das ist ein ganz gutes Zeichen!

AFL: Was genau hat es mit den Albumtitel X auf sich? Hat es eine besondere Bedeutung? Euer letztes Release hatte ja den Titel “Generation Nowhere”; meint ihr mit den neuen Album nun die Generation X?

Valerio: Ne gar nicht! X bedeutet in der römischen Sprache ja Nummer 10. X war somit mehr auf unser 10jähriges Bandjubiläum bezogen. X ist eigentlich ein wenig positiver als unser letztes Album “Generation Nowhere”. Das soll auch der Albumtitel X zeigen; wir sind “jemand” den es bereits seit 10 Jahren gibt und in der Zeit 6 Alben veröffentlicht hat. Vielleicht sind wir von der Generation Nowhere zur Generation Somewhere gewechselt, auch wenn wir vielleicht immer noch leicht von Weg abkommen und wieder zur Generation Nowhere driften können.

AFL: Einer meiner Lieblingssongs von eurer neuen Platte sind “Alles Muss Raus” und “1000 Mal Vergessen”. Wie kam die Idee für die Englische/Deutsche Songs?

Valerio: Ich lebe jetzt seit über 7 Jahren in Berlin und auch wenn ich auch immer noch nicht so viel Deutsch spreche bin ich ständig von der deutschen Sprache umgeben. Das wollte ich in ein paar Texten auch ausdrücken. Die beiden Texte zu den Songs enstanden ganz spontan. Normalerweise drücke ich mich auf Englisch aus, aber “Everything must go” klingt nicht wie “Alles Muss Raus”.

“I live what i’m writing” – Valerio (The Offenders)

AFL: Welche Themen behandelt ihr auf den neuen Album? Und wurdet ihr bei X von einer besonderen Band beeinflusst?

Valerio: Ich werde von allen Dingen beeinflusst was mich in meinen Alltag so beschäftigt und geschieht. Ich lebe für das worüber ich schreibe und singe.

Ich höre allgemein viel Musik und auch viele unterschiedliche Musikarten. Ich kann also nicht wirklich sagen was ich gerade gehört habe als ich die Songs für X schrieb. Ich habe zumindest momentan keine spezielle Band im Kopf die mich für das Album beeinflusst hat. Ich liebe den britischen Sound, aber das ist ja nichts neues. Da könnte ich jetzt unzählige Bands nennen die mich inspirieren!

AFL: Ihr habt das Album ja auf wirklich viele Labels herausgebracht. Destiny Records, Rudy’s Back, KOB Records, Stomp Records und Bomber Music! Wie kam es dazu? Ist es da nicht gerade leicht immer den Überblick zu behalten?

The Offenders Albumcover zu "X"
The Offenders Albumcover zu “X”

Valerio: Wir haben versucht ein paar Labels neben Destiny Records zu bekommen. In Europa ist es ja so, dass man immer noch Import/Export Steuern auf jeden Produkt zahlen muss. Die ganzen Labels haben es für uns so leichter gemacht. Hätten wir nur Destiny Records würde unser Album beispielsweise in Frankreich mehr kosten als in Deutschland, da es als Export verkauft werden müsste. Wenn wir da jetzt ein lokales Label haben, können wir die Steuer-Sache umgehen. Sicher sollten uns in der Theorie auch die Labels mit Promotion und solche Dingen helfen, aber das läuft zu 80 Pozent auf den Schultern von Destiny Records. Die Label-Partnerschaften sind so hauptsächlich gut für die lokalen Fans, da sie für das Album überall den selben Preis zahlen. Und wir verkaufen unseren Arsch dabei nicht an irgendein Major Label.

AFL: 2013 war für The Offenders ein große Jahr und ihr wart ständig auf Tour. Ihr habt zu dieser Zeit auch China besucht. Welche Erfahrungen habt ihr dort gemacht? Ich denke es ist sicherlich nicht ganz so einfach dort Shows zu spielen. Gibt es da eine wirkliche Punk-Rock Szene?

Valerio: Ich würde sagen 2013/2014 war für uns eine sehr hektische, aber coole Zeit. Wir bekamen sehr viele Chancen; konnten coole Festivals spielen und hatten auch einige ausverkaufte Shows…das war echt cool!

Die ganze China Sache kam auf als unser Freund und Road Manager Frank Keil auf die Idee kam, dass wir dort einmal eine Tour spielen könnten, da er ein nach China ein paar Connections hatte. Wir hatten glaub ich 13 Konzerte und haben die Tour mit einer ausverkauften Show in einen kleinen CLub in Bejing begonnen….das war unglaublich! Die restliche Tour war dann von Höhen und Tiefen geprägt. China ist immer noch ein “neues” Land für solche Musik. Die Menschen dort haben nicht wirklich Ahnung über Punk-Rock. Ausnahmen sind vielleicht große Städte wie Shanghai. Dort wurde uns übrigens verboten aufzutreten! Die Polizei hat dort alles abgesagt bevor wir überhaupt da waren! In Beijing oder Wohan gibt es kleine Szenen und auch ab und an Veranstaltungen. Aber immer noch verhältnismäßg wenig für ein riesiges Land wie China es ist!

AFL: Gibt es den schone Pläne für eine nächste Tour?

Valerio: Ja klar! Wir sind gerade auf Tour, um unser neues Album zu promoten. Wir spielen gewöhnlich nur am Wochenende, aber wir planen gerade eine richtige Tour im Ausland für 2016. Wir sind da gerade noch dran wann und wo es stattfinden soll…wollen wir hoffen das es klappt!

AFL: Wenn ihr entscheiden könntet mit welcher Band ihr auf Tour gehen könntet, welche Band wäre es?

Valerio: Ich müsste da zwischen zwei verschiedene “Kategorien” unterscheiden. Einmal Bands die ich mag & mit denen ich befreundet bin und einmal Bands die ich sehr gerne höre.

Bei befreundeten Bands würde ich definitiv The Movement und Valkyrians mit auf Tour nehmen. Es wäre großartig, wenn es mal wieder klappen würde mit diesen beiden Bands zu spielen. Vor allem die Aftershow Partys sind super!

Die Liste der zweiten Kategorie wäre ziemlich lang. Einiger meiner Lieblingsbands gibt es auch gar nicht mehr. Zum Beispiel The Clash oder Jam.

The Offenders veröffentlichten dieses Jahr ihr neues Album "X".
The Offenders veröffentlichten dieses Jahr ihr neues Album “X”.

AFL: Was hörst du den momentan so für Bands?

Valerio: Ich höre sehr viel Musik und hab eigentlich keine momentane Lieblingsband. Ich hör momentan viel “Northern Soul” wie Otis Smith “Let Her Go” und Lorraine Silver “Lost Summer Love”. Davor hab ich zum Beispiel The View “Wasted Little Dj’s” gehört. Dann brauche ich natürlich auch meine täglische Dosis von Joe Jackson. Mir fällt gerade ein, dass The BeatDown eine weitere Band wäre mit der ich gerne auf Tour gehen würde!

AFL: Was machst du den sonst so außer Musik mit The Offenders?

Valerio: Die Italinier sind in der Mafia während die Deutschen ihr Bier und ihre Kartoffeln verkaufen, haha! Neben den reisen von doofen Witzen haben ein paar von uns Nebenjobs, Nebenprojekte oder arbeiten ab und an als DJ. Einfach um beschäftigt zu bleiben und uns für die Zeit bei der wir nicht auf Tour sind ein wenig Geld zu verdienen

AFL: Valerio, danke fürs Interview! Hast du irgendwelchen letzten Worte die du los werden möchtest?

Valerio: Bevor ich meine letzten Worte sage, will ich eine gute Zigarre und ein Single Malt Whisky. Am besten ein Lagavulin oder Smokehead. Ich brauch was Gutes bevor meine letzten Worte kommen! Danke für das Interview! Keep The Faith!

2Interview with The Offenders

Interview with Valerio of The Offenders.

The Offenders from Berlin/Italy celebrate this year their 10 years Band anniversary and release their new full length X on Destiny Records. Over the years the band get with their punk/reggae mix to one of the most popular bands in the scene. We could make an interview with singer Valerio about the new album, a new tour and some other things.


AFL: Hey Velerio! You release your new album X in October. How satisfied you’re with the new record and how was the feedback you get so far? I personally love it!

Valerio: Well, glad you do! We can’t really complain much about feedbacks, people seems to like our new songs, we can see it even through small indie charts, like the one of CoreTex (our third week by now in best top 10 selling album of the week) or the Amazon Ska Chart which saw us once at number 2 and since a month often in top 20, it’s a good sign overall.

AFL: What exactly means the album title X? Has it any special meaning? Your last release had the title Generation Nowhere, are you meaning with X now the generation x?

Valerio: Not at all, X means 10th as in ancient roman language, was a way to celebrate our 10 years anniversary. X it’s actually bit more positive then “Generation Nowhere”, as you can see from the number, we are “somewhere”, we are on our 10th year on the road, on our 6th studio album…maybe we switched from Generation Nowhere to Generation Somewhere, but still easy to loose direction and go to nowhere again.

AFL: One of my favorites songs are Alles Muss Raus and 1000 Mal Vergessen. How came the idea for the English/German vocals change refrain?

Valerio: I’m living in Berlin since over 7 years by now, even if I don’t speak much german i’m surrounded by it, so at one point I had to mention something in my lyrics. Both lyrics came spontaneously, I express myself in english still, but “everything must go” doesn’t sound like “alles muss raus”, also concering few side meanings that “alles muss raus” have in german, and we all know what i’m talking about, right? haha!

“I live what i’m writing” – Valerio (The Offenders)

AFL: Which themes you’re threaded on your new album and are you influenced by any special bands for X?

Valerio: As I often said, everything concerning my surrround, my everyday life and so on…I live what i’m writing, and when I don’t I use the third person form to talk from another point of view. I’m usually listening lot of music, different kinds as usual, I can’t really say what I was listening when I wrote all tunes of X, sure I don’t have any special band in mind right now, I love british sound as I always mentioned in every interview, you can pick up so mayn artists in that field…countless!

AFL: You’ve released the album on really much labels! Destiny Records, Rudy’s Back, KOB Records, Stomp Records and Bomber Music! How came it? It’s not going to be easy to keep there an overview or?

The Offenders Albumcover zu "X"
The Offenders cover of “X”

Valerio: We’ve tried to have some labels partner beside Destiny, cause in Europe you’re still paying “import/export” taxes on such products, so to make it easy, our record in France cost more then in Germany, if it’s gonna be sold as “export”. If we have a local label there, we can avoid this tax thing. Sure in theory many labels should also help with promo and such stuff, but all work still on Destiny’ shoulders 80%, so basically these partnership are good for the local crowd there, in this way our record is gonna have the same price in many part of Europe and even abroad, without selling our ass to a major label.

AFL: 2013 was a big touring year for The Offenders. You visit at this time also China. Which experiences you make there? I think it’s not always easy to touring a country how China. Is there a punk rock / ska scene?

Valerio: I would say 2013/2014 was a busy time, we had many great chances, festivals, we’ve started to collect some sold out…it was cool! The whole China thing came after an idea of our friend and former road manager Frank Keil, who had connections over there and suggested us to make this experience. We had something like 13 gigs or so, starting with a sold out night in a small club in Bejing…that was amazing! Unfortunately the rest of the tour was full of up and downs, China still a new country for such music, people (masses) don’t have clue, except in few cities like Shangai (where they forbid us to play…police deleted our show before we even went there!) Bejing or Wuhan, where there are several subcultures and some events going on, but still not so much for such huge country.

AFL: Have you plans for a next tour?

Valerio: Sure! We are actually touring to promote our new album, we usually play week ends as always, we are also planning something abroad for 2016, all still work in progress, let’s hope will work out!!

AFL: If you could choose with which band you can go on tour which band would you choose and why?

Valerio: When we talk about bands to tour with, I immagine 2 different “categories”: bands I like and i’m friend with/ band I like.

First category, I would definitely include Movement and Valkyrians, if we will ever have a chance to plan something together again it’s gonna be amazing, specially concerning after show parties!

Second category: list would be too long, and some of my favourite bands don’t play anymore since ages for certain reasons, like Clash or Jam for example…anyway list it’s seriously long!

The Offenders release this year their new album "X".
The Offenders release this year their new album “X”.

AFL: Which bands do you listen at the moment?

Valerio: I usually listen lot of music, I don’t really have a “moment band”. I can say that right now i’m listening some northern soul, Otis Smith “Let her go” and I guess next in the playlist is the northernsoul youngest queen at that time, Lorraine Silver “Lost Summer Love”. Before that I was listening “wasted little djs” by The View, a power pop gem of the early 2000’s, after I might listen Nick Lowe “I love the sound of breaking glass” just to cool down, then surely my daily dose of Joe Jackson, usually bunch of tunes taken from Look Sharp or I am the Man, as well as the new Dr.Feelgood at the moment, The Strypes, that unfortunately i’ve missed when they came in Berlin. No, today I won’t listen any offbeat music…or probably I will…ok, come on, the first of The BeatDown, another band I would love to tour with by the way ; )

AFL: What do you do besides making music with The Offenders? You’re all living in Berlin now, am I right?

Valerio: The Italians, we are into mob, while the germans sell beers and potatoes, haha!

Beside stupid jokes, some of us have side jobs/ side projects/ sometimes some dj thing…you know, to keep ourself busy and survive while we are not on the road.

AFL: Thanks for the interview guys! Have you any last words?

Valerio: Alright…a good cigar and a single malt, Lagavulin or Smokehead, I wanna have something good before saying my last words. Thanks for the interview, always keep the faith!

Teilen
Vorheriger BeitragSmash The Statues – Jerk’s Jukebox #13
Nächster BeitragJAYA THE CAT auf X-Mas Tour 2015
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Ich lebe und liebe Hardcore & Punk-Rock seit meinem 13ten Lebensjahr und bin seitdem stetig auf der Suche nach neuen Bands. In meiner Freizeit besuche ich möglichst viele Shows, versuche mich durch verschiedene Sportarten fit zu halten, liebe gutes Essen und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie. Bei Fragen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge, könnt ihr euch gerne an mich wenden. DIY OR DIE!

7 Kommentare

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben