Ich lernte den US Filmemacher Drew Stone Anfang 2016 durch das Internet kennen. Ich verfolgte schon länger die Facebook Plattform The New York Hardcore Chronicles und schrieb der Seite kurzerhand einer Nachricht mit einer Interviewanfrage.

Nur wenige Minuten später hatte ich eine Freundschaftsanfrage von Drew. Er willigte das Interview sofort ein und wir quasselten ein wenig über sein neustes Filmprojekt.

„Melde dich sobald du einmal nach New York kommst!“

Gesagt, getan! Ein paar Monate später verschlug es mich zusammen mit meinen Bruder nach New York. „Drew was geht? Wir sind in NYC…geht heute was?“ – „Ja! Seid um 20 Uhr an der 5th Avenue bei der 63th Street. Ich hol euch ab. Get ready for some NYHC!“. Wir fuhren also mit Drew zusammen in die Bronx, um eine lokale Show mit fünf Bands in einer kleinen Bar zu besuchen. Während der 30minütigen Anfahrt erfuhren wir im Gespräch so einiges mehr über The New York Hardcore Chronicles.

„Hardcore for Hardcore“ – The New York Hardcore Chronicles

Drew Stone - Antidote NYHC
Drew Stone live in Aktion mit Antidote (Photo by Rich Zoeller)

Es sagten mir schon viele Leute, dass ich den Film anders zeigen soll, um möglichst viele Menschen zu erreichen! Die können mich mal! Ich möchte die richtigen Leute erreichen – also die, die Hardcore hören und lieben!

Hardcore für Hardcore. Drew erzählt uns, dass der Film sein „ganz eigenes Ding“ sein und er The New York Hardcore Chronicles vollkommen unabhängig von irgendwelchen Geldgebern und Verträgen gestartet hat und so auch zu Ende bringen wird. Es ist sein Baby, wofür er mehr als drei Jahre hart gearbeitet hat.

Drew Stone (Photo by Albie Mitchell)
Drew Stone (Photo by Albie Mitchell)

Um den Film so zu finalisieren, wie er ihn sich auch vorgestellt hat, hat Drew vor kurzem eine Crowdfunding Kampagne gestartet. Bei der erhofft er sich, dass möglichst viele teilnehmen. „Je mehr Kohle zusammen kommt, desto einen besseren Film bekommen am Ende die Zuschauer! […] Wenn jeder Fan schon nur einen Euro für die NYHC Chronicles spendet, dann wäre das unglaublich!“

Hier findet ihr die Crowdfunding Kampagne für die The New York Hardcore Chronicles: www.gofundme.com/nyhcchroniclesfilm

Drew Stone – Filmemacher, Sänger und Urgestein des US Hardcores

Drew Stone machte sich in den vergangen Jahren als Independent Filmemacher in den Staaten einen Namen. Neben diversen Filmprojekten veröffentlichte er 2012 die Dokumentation über die legendäre Boston Hardcore Szene All Ages: The Boston Hardcore Film. In Boston kam Drew Anfang der 80er durch einen Skinhead namens Choke (Slapshot, Negative FX) in die Hardcore Szene. In der Boston Hardcore Szene war Drew einige Jahre aktiv unterwegs, bevor er 1984 Sänger der NYHC Legende Antidote wurde, für die er auch heute noch singt.

The New York Hardcore Chronicles – Interview mit den Filmemacher Drew Stone

„Wir treten hin und wieder einmal hier in und um New York auf.“ 2014 spielte Drew mit Antidote das bisher einzige mal seit Bandbestehen in Europa. „Die Show auf dem Ieperfest war phänomenal! Ich hoffe, dass wir 2017 noch einmal nach Europa kommen können!“. Drew erhofft sich dabei insgeheim, dass der Film NYHC Chronicles vor einer möglichen Show dort ausgestrahlt werden könne.

Die Ursprünge des NYHC, Youth Crew und vieles mehr

The New York Hardcore Chronicles gibt den Zuschauer einen umfangreichen Einblick über die berühmt berüchtigte Hardcore-Punk Szene in New York. „Der Film ist in mehreren Kapiteln eingeteilt. Die unterscheiden sich nach den verschiedenen Bewegungen, die es innerhalb des NYHC gab und gibt.“ So stellt Drew Stone in den Chronicles unter anderem die die Geburt des New York Hardcores Anfang der 80er, die Youth Crew Bewegung und Girls im NYHC näher vor. Um einen möglichst umfassenden Einblick in die Szene zu geben, schaffte es er nahezu alle Größen des NYHC zu involvieren.

„Ich kennen die Jungs alle persönlich und bin mit den meisten seit Jahren befreundet. Das war ein großer Vorteil, denn so konnte ich auch Gesichter vor die Kamera bewegen, die nicht bei jedem Projekt zugesagt hätten.“ Neben Interviewpartner und Protagonisten wie Vinnie Stigma (Agnostic Front), John Joseph (Cro-Mags), Freddy Cricien (Madball) oder Walter Schreifels (Gorilla Biscuits), bezieht Drew auch sogenannte „Content-Attributor“ in seinem Film mit ein. Diese stellen den Filmemacher seltenes Material, wie Filmaufnahmen oder Bilder, aus vergangenen Tagen bereit, die er für seinen Film nutzen kann. „The New York Hardcore Chronicles ist nicht mein Film. Er ist ein Film von vielen für die Allgemeinheit.“

The New York Hardcore Chronicles soll im Frühjahr 2017 erscheinen

Drew plante zunächst den Film im Winter 2015 zu veröffentlichen. „Den Termin schaffe ich nicht ganz. Ich denke Frühling 2017 ist realistisch.“ Dabei betone er, dass er bei The New York Hardcore Chronicles keinen Zeitdruck habe. „Da ich das Ganze vollkommen unabhängig mache, kann ich den Film drehen wie ich möchte. Ich veröffentliche die Chronicles auch erst, wenn ich 100% zufrieden bin!“

Der Film soll dann zunächst an verschiedenen Veranstaltungsorten und Kinos ausgestrahlt werden. Drew Stone kann sich außerdem auch eine DVD-Veröffentlichung vorstellen. „Vinyl, Zines, DVDs, Tapes, etc. – Hardcore-Punk Liebhaber wollen wieder etwas Greifbares haben. Das ist endlich einmal ein sinnvoller Trend, der zurückkommt!“

Wir sind in der Bronx auf der Show angekommen und werden gleich vor der Show einigen Leuten vorgestellt. Wir sehen fünf Hardcore Bands aus New York und fahren mit Drew Stone ein paar Stunden später wieder nach Manhattan. „Jungs eins vorab: The New York Hardcore Chronicles wird euch umhauen!“ – Thanks for the evening Drew!

dav
AWAY FROM LIFE meets NYHC: Toeone, Doom, Drew Stone und ich (Simon).
- Werbung -
Demons Run Amok

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für Ihre freundlichen Worte und für die New Yorker Hardcore Chronicles Film zu unterstützen. Wir könnten etwas Hilfe Finishing den Film verwenden, so dass jeder Beitrag zum Go Fonds Me Seite würde geschätzt . NYHC für immer und immer !!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein