The Boys are back! Dropkick Murphys melden sich vier Jahr nach Veröffentlichung ihres achten Studioalbums „Signed And Sealed In Blood“ 2017 mit einem neuen Studioalbum zurück. Dieses trägt den Titel „11 Short Stories Of Pain And Glory“ und enthält, wie schon im Titel angedeutet, elf neue Murphys Songs.

11 Short Stories Of Pain And Glory
„11 Short Stories Of Pain And Glory“ – Neues Album der Dropkick Murphys

Seit ihrer Gründung im Jahr 1996 konnten sich die Bostoner mit ihrem Folk-Punk zu den weltweiten bekanntesten Bands des Genres zählen. Auch wenn Dropkick Murphys zu ihrer Anfangszeit sicher wesentlich „punk-rockiger“ geklungen haben, kann man der Band nie vorwerfen, dass sie sich selbst für den Erfolg verkauft hätten. Die Hitdichte ist einfach mit jedem Album weitergewachsen.

„Barroom Hero“, „The Gang’s All Here“, „Heroes From Our Past“, „Fields Of Athenry“, „I’m Shipping Up To Boston“, „Yohnny, I Hardly Knew Ya“, „Take ‚Em Down“, „Rose Tattoo“ und und und. Die Band macht einfach verdammt gute Musik. Basta! Das ändert sich auch auf „11 Short Stories Of Pain And Glory“ nicht.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Murphys 2017 – Folk-Rock mit Punk Einfluss

Früher spielten Dropkick Murphys Punk-Rock mit Folk, 2017 kann man das Genre vielleicht eher als Folk-Rock mit Punk Einfluss beschreiben. Auch wenn mir persönlich die erste Variante tausendmal mehr zusagen würde, klingen die Songs immer noch großartig und ich höre mir die Band sehr gerne an.

Das Album beginnt mit dem Intro „The Lonesome Boatman„. Wie schon häufig von den Murphys fabriziert, ist dieser ein Coversong eines irischen Folkliedes. Zugegebenermaßen hatte die Band schon einige bessere Covers und auch Intros. Ich denke da als erstes natürlich an das überragende „Cadence To Arms“ aus ihrem Debütalbum oder auch „Victory“ oder „For Boston“.

Rebels With A Cause“ taugt mir da schon mehr. Schöner Song im Midtempo zum schunkeln und mitsingen. Ähnlich geht es mit den dritten Song „Blood“, welchen die Band schon vor einigen Wochen vorab veröffentlichte. Ein richtiger Ohrwurm und sicher einer der Höhepunkte von „11 Short Stories Of Pain And Glory„.

Weiterer Höhepunkt des Albums ist sicher der Song „You’ll Never Walk Alone„, der ursprünglich 1945 von Richard Rodgers und Oscar Hammerstein II geschrieben wurde. Dieser gehört sicher zu den am häufigsten gecoverten Songs und läuft wahrscheinlich in jedem zweiten Fußballstadion dieser Welt. Nachdem bereits die Toten Hosen, The Adict oder die Rykers den Song auf ihre Art und Weise interpretiert haben, versuchen sich auf „11 Short Stories Of Pain And Glory“ daran auch die Murphys. Und das mit Erfolg! „You’ll Never Walk Alone“ könnte auch aus der Feder der Bostoner entstanden sein und passt zur Band sprichwörtlich wirklich wie die Faust aufs Auge. Der sorgt live sicher für ordentlich Gänsehaut!

Für Gänsehaut im leider anderen Sinn, sorgt der Song „4-15-13„, der ein weiterer Höhepunkt des Albums ist. Der Track ist eine Hommage an die Opfer des Bombenanschlags beim Boston Marathon am 15. April 2013. Laut Ken Casey lag die Band so viel Wert auf diesen Song, wie noch bei keinen anderen von Dropkick Murphys. Das hört man dem emotionalen Stück auch an! Jetzt weiß man auch, weshalb das Album den Titel „11 Short Stories Of Pain And Glory“ trägt!

Insgesamt ein starkes Album einer großartigen Band. Hier und da fehlt der Platte ein wenig Dampf und Härte, was die Band früher ausgezeichnet hat. Wunschtraum meinerseits wäre ein Album, dass in Richtung ihrer erster Werke geht. Problem ist vermutich, dass die Band mit ein solches wahrscheinlich nicht die ganz großen Hallen dieser Welt füllen würden.

Weiters Dropkick Murphys Album im Jahr 2017?

Darf man Bassist Ken Casey glauben, wird 2017 gleich ein weiteres Album hinterhergeschoben! Man darf also gespannt sein. Jetzt kommt die Band erst einmal mit ihren Freunden von Slapshot auf Europatour, bei der auch einige Konzerte in Deutschland auf dem Programm stehen. Ich jedenfalls freue mich auf einige neue Songs in der Setlist!

Dropkick Muprhys – 11 Short Stories Of Pain And Glory

Band: Dropkick Murphys
Titel: 11 Short Stories Of Pain And Glory
Label: Born & Bred Records
Format: Album
Release: 06. Januar 2017
Tracklist:

  1. The Lonesome Boatman
  2. Rebels with a cause
  3. Blood
  4. Sandlot
  5. First Class Loser
  6. Paying My Way
  7. I Had A Hat
  8. Kicked To The Curb
  9. You’ll Never Walk Alone
  10. 4-15-13
  11. Until The Next Time

Dropkick Murphys auf Tour mit Slapshot

20.01.2017 – Wien – Gasometer
21.01.2017 – München – Zenith
23.01.2017 – Berlin – Max-Schmeling-Halle
24.01.2017 – Leipzig – Haus Auensee
25.01.2017 – Amsterdam (NL) – Heineken Music Hall
30.01.2017 – Hamburg – Sporthalle
01.02.2017 – Hannover – Swiss Life Hall
02.02.2017 – Lingen – Emsland Arena
03.02.2017 – Düsseldorf – Mitsubishi Electric Halle
05.02.2017 – Offenbach – Stadthalle

* Affiliate Link

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Bewertung
85 %
Vorheriger BeitragAFI mit neuem Musikvideo „Snow Cat“
Nächster BeitragFIRST BLOOD mit neuem Video „Rules Of Life“
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Ich lebe und liebe Hardcore und Punk-Rock seit meinem 13ten Lebensjahr. Seitdem bin ich stetig auf der Suche nach neuen Bands. In meiner Freizeit besuche ich möglichst viele Shows, spiele Fußball, liebe gutes Essen und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie. Bei Fragen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge, könnt ihr euch gerne an mich wenden.

9 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein