Photo by Michelle Olaya
Happy Release Day (Photo by Michelle Olaya of xmdmxhcx photos - Rykers at Mission Ready 2019

Freitag – der schönste Tag der Woche? Gut möglich! Zum einen dürfte das für die meisten von euch bedeuten, dass das Wochenende beginnt, zum anderen erscheinen am Freitag neue Releases! Wir stellen euch hier die Veröffentlichungen vor, die am 28. Februar 2020 erschienen sind.

Sollten wir Neuerscheinungen vergessen haben, freuen wir uns auf eure Kommentare!

1Christmas – Hot Nights in Saint Vandal

Unser Review.

2OHL – Das Salz in deiner Wunde

3Dead Man’s Chest – Dear God

Unser Review.

4Hard Strike – The Conflict (…And Other Songs For Liberation)

5Cheap Stuff – Ask For More

6Rivers & Tides – Sincere Uncertainty

7Four Year Strong – Brain Pain

Unser Review.

8Bad Assumption – Angst

9Guerilla Poubelle – L’Ennui

10Grind – Songs Of Blood & Liberation

Vorheriger BeitragMAD CADDIES im Sommer auf Jubiläums-Tour
Nächster BeitragDisgusting News – Fressfeind ::: Review (2020)
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein