Hot Water Music – Shake Up The Shadows ::: Review (2019)

1

Hot Water Music – Shake Up The Shadows ( EP – 2019 – Epitaph)

Mit der 12″-EP Shake Up The Shadows gratulieren sich Hot Water Music mal eben selbst zwischen Album und der nächsten Europa-Tour im Herbst zum 25-jährigen Bandjubiläum. Digital sind die fünf Tracks von Shake Up The Shadows bereits erhältlich – die Vinylfans müssen sich jedoch noch bis 16. August 2019 gedulden.

Für die EP ging Chris Wollard, Sänger und Gitarrist, der sich gerade eine Auszeit vom Touren nahm, eigenst mit ins Studio. Live wird dieser von Chris Cresswell von den Flatliners vertreten. Letzterer gibt sich auf Shake Up The Shadows bei den Backing Vocals die Ehre. Eine runde Sache – die an das letzte Album Light It Up anschließt, wenn auch etwas weniger rotzig. Schade!
Die Texte hingegen werden zunehmends sozialkritischer. Zwar waren Hot Water Music nie unpolitisch, dennoch liegt der lyrische Fokus hier bei Texten über Gerechtigkeit, Mitgefühl und Gleichheit.

Mit Rebellion Story wählte man den, meiner Meinung nach, stärksten Song um mit der neuen EP nach draußen zu gehen. Gemessen an Light It Up wäre durchaus noch Luft nach oben gewesen, dennoch haben Hot Water Music eine solide Scheibe an den Start gebracht, über die sich im August schlussendlich auch die Vinylsammler freuen dürfen!

- Werbung -
Stäbruch Festival

- Werbung -
Demons Run Amok

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein