King Nine - Death Rattle (Cover)
- Werbung -
Scheisse Minnelli

King Nine, ist eine 2010 gegründete, fünfköpfige Hardcore Band aus Long Island, sie spielen klassischen NYHC, der vielleicht hier und da etwas moderner interpretiert ist. Getourt haben sie bereits mit Terror oder Trapped Under Ice, übrigens auch hier in Europa für eine handvoll Shows. Außerdem waren sie bisher auf dem ein oder anderen namhaften Festival in den USA zu sehen, unter anderem 2015 beim Black N Blue Bowl oder auch 2018 auf dem This is Hardcore Fest. Also insgesamt sind die fünf keine wirklich unbekannte Nummer, zumindest in den Staaten.

Vier Jahre ist es nun schon her, dass King Nine mit Scared To Death ihr Debüt in der NYHC Szene hinlegten. Nun melden sie sich, strotzend vor Kraft, mit ihrem zweiten Studioalbum zurück. Death Rattle heißt das gute Stück und erscheint am 16.November 2018 über Close Casket Activities.

Das Album beginnt mit Paradise, einem Song der vorab bereits veröffentlicht wurde und der gleich zeigt wohin die Reise geht, pure Power und brutale Riffs schieben gut an und enden mit einem finalen, sich gewaschenen Breakdown. Dazu passt wohl das Statement von Shouter Dan Seely wie Arsch auf Eimer:

 Every man carries a circle of hell around his head like a halo. Every man has to go through hell to reach his paradise.

King Nine Live (Photo by Rebecca Lader)

Die Platte knallt mehr und mehr nach vorne, ein wahres Feuerwerk an purer Energie. hämmernde Drums, krasse Shouts  und donnerndes Sainteninstrumenten-Gewitter machen ultra Bock zu Songs wie Happiness Is.., V.R.C.F und Gift Of Life abzufeiern. Hier und da kommt auch die Handschrift vom Producer Arthur Rizk durch, der u.a. schon mit Power Trip und Conspiracy gearbeitet hat. Nicht unbemerkt für den aufmerksamen Lauscher bei Death Rattle, der Song lädt ganz ohne Gesang die Luft so dermaßen auf, dass es beinahe unerträglich ist, man wartet und wartet bis es endlich losgeht, doch es passiert irgendwie … nichts, aber dann endlich Blue Lotus, Second Nature und No Dreams lösen die Blockaden, und lassen den Zuhörer einmal mit drive aller erster Sahne durch die Decke gehen.

Fazit:

Kinge Nine’s Gebräu aus 99%-igem, traditionellem NYHC, gepaart mit hier und da ein paar klitzekleinen aber sehr feinen Metal-Attitüden bringen das Blut definitiv in Wallung. Die Jungs wissen was sie tun und können, besser gesagt, sollen so weitermachen.

Tracklist:

  1. Paradise
  2. Happiness Is..
  3. Twisted Thoughts
  4. Art Of War
  5. V.R.C.F.
  6. Gift Of Life
  7. Death Rattle
  8. Blue Lotus
  9. Cowards Run Pt II
  10. Second Nature
  11. No Dreams

Demons Run Amok - Fest

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben