Night Nurse - The Antidote

Night Nurse – The Antidote (CD/LP – Wolverine Records  – 2019)

Vor einer Ewigkeit hatte ich mal eine 7″ von Night Nurse zum besprechen bekommen. Wahrscheinlich war das noch zu Zeiten von iamhavoc.de. Damals gefiel mir das ganze nicht so gut. Anders kommt das neue Album The Antidote da weg.

Sängerin Cami ist eine richtig gute Sängerin. Sie beherrscht die Technik und weiß sehr genau was sie tut.

Der Opener Tell Me How ist ein klassischer Psychobilly Song. Songs wie Baby Blue oder Who’s The Fool mixen den Billsound mit Discofeeling a la Frank Farian. Damit mache ich mich keinesfalls über die Band lustig, es sind coole Beats die unterschwellig ins Ohr wandern. Richtig gut gemacht!

- Werbung -
Stäbruch Festival

Bei Lost In Us wagen sich die Finnen an Raggea dran. Bei all diesen Einflüssen muss man dazu sagen, dass sich die Band trotzdem selbst dabei treu bleibt. Die ersten vier Songs sind meine Highlights auf der Scheibe. Das heißt nicht, dass die folgenden Tracks nicht gut sind, auch nicht dass die Qualität nachlässt. Man bleibt eher dem bandtypischen Psychobillysound treu.

Wer mit alten Releases der Band nichts anfangen kann, sollte der Band mit diesem Album eine neue Chance geben. Es lohnt sich!

- Werbung -
Demons Run Amok

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein