Zik Zak - egal

Bereits anfang des Jahres hat das Darmstädter Trio Zik Zak ihre Debüt-LP Egal veröffentlicht. Insgesamt elf Songs sind auf dem schönen Stück Vinyl vereinigt. Geboten wird simpler, eingängiger Punkrock, der etwas melancholisch rüberkommt. Dafür kommt er aber ohne Plattitüden aus. Ein bisschen wie ne punkigere Ausgabe der früheren Tocotronic. Textlich hat das Ganze was von früheren Pascow oder Dackelblut. Der Sound ist recht roh und dreckig, Lo-Fi mit Bass-Soli. So mag ich das.

Das Album erschien mit 40 Kopien in „yellow-black marbled“, 60 Kopien in gelbem und 200 Kopien in schwarzem Vinyl. In der Hülle ist ein Textblatt sowie ein Download-Code. Augenscheinlich sind trotz meines etwas verspäteten Reviews im Webshop auch noch alle Editionen zu haben.

1. Auftakt mit Gewalt 02:53
2. Die Oper 01:56
3. Spione 02:10
4. Mathilda 03:07
5. Bitte, Bitte 02:08
6. Ausdruckslos 01:46
7. Die Häuser stehen noch 01:55
8. Strand 02:57
9.Der Engländer 04:05
10. Sauf de He 01:54
11. Alles tot 02:55

- Werbung -
Stäbruch Festival

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragDOMINANT FORCE veröffentlichen neue EP „Cosmic Denial“
Nächster BeitragNight Nurse – The Antidote ::: Review (2019)
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc (Archivversion: http://archive.iamhavoc.de/), veröffentlicht seine Beiträge aber jetzt hier.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein