- Werbung -
Dead Serious Recordings

No Turning Back präsentiert uns mit „No Time To Waste“ ihr bereits siebtes Studioalbum und beweist einmal mehr, dass sie zu stärksten Hardcore Bands unserer Zeit zählen. Mit Veröffentlichung des neuen Albums feiern die Niederländer gleichzeitig ihr 20jähriges Bandbestehen. 20 Jahre Hardcore pur, ohne dabei auch nur einen Millimeter von ihren Weg abzuweichen.

„No Time To Waste“ – 20 Jahre No Turning Back

No Turning Back - Hardcore Neatherlands
No Turning Back veröffentlichen mit „No Time To Waste“ ihr bereits siebtes Studioalbum.

- Werbung -
Stäbruch Festival

No Turning Back hisst die europäische Hardcore Flagge seit Jahren und predigt wie kaum eine andere Band, die oft besagte Unity zwischen Hardcore und Punk. Dabei ist sie nicht nur in ihrem „Band-sein“ so engagiert, wie kaum eine andere Band. So bucht No Turning Back Frontmann Martijn schon seit Jahren Tourneen durch ganz Europa für andere Bands und organisiert seit 2016 das The Sound Of Revolution Festival in Eindhoven, dass gleich bei seiner ersten Auflage mit 3.600 Zuschauern restlos ausverkauft war!

Es ist also nur logisch, dass No Turning Back auf „No Time To Waste“ genau da weitermachen, wo sie auf ihrem Vorgänger „Never Give Up“ aus dem Jahr 2015 und auch den vorherigen Releases aufgehört haben: Leidenschaftlichen, direkten und energiereichen Hardcore-Punk ohne Schnickschnack. Die Niederländer präsentieren uns einmal mehr ein grundsolides Album, bei den, wie erwartet, gleichzeitig Überraschungen ausbleiben.

No Turning Back will auf „No Time To Waste“ niemanden etwas beweisen und das müssen sie auch nicht. Hardcore im Stile von Bands wie Madball oder Sick Of It All, der dabei trotzdem seine ganz eigene Handschrift vorweisen kann. Kein Song kratzt nicht einmal ansatzweise an der drei Minuten Marke. Die Tracks wurden also auf das nötigste „heruntergefahren“, was dem Album ordentlich Härte verleiht. Direkter und kompromissloser kann Hardcore wirklich kaum klingen. Der längste Song des Albums dauert so gerade einmal 2 Minuten und 18 Sekunden („Sick Society“).

Dabei passen sich auch die Texte nahtlos am „tighten“ Sound des Albums an, die fast wie Schlachtrufe von Sänger Martijn in den Köpfen der Hörer gehämmert werden. Beispiele gefällig?

Song: „End This War“

You should be ending this war,
Stop lying to my face
Defeat, your destination
Fallen from grace

Song: „Betrayed“

Cross my heart – Hope you die
Go fuck yourself – You only lie
Rot in hell – Piss on your grave
Take control – I’m not your slave

Song: „Together“

We’re stronger than ever
Side by side we stand together
We stick tight doing what’s right
Trying to make things better

Die Beispiele könnte man problemlos erweitern! Hinzu kommen bei jeden Song immer wieder die fetten Gangshouts.

Wer auf schnörkellosen Hardcore steht, der auf jeglichen „Schnickschnack“, wie Gitarrensolos und komplizierte Songstrukturen verzichten kann, wird bei No Turning Back’s neusten Werk begeistert sein. So konnte die Band zu ihrem Vorgänger „Never Give Up“ noch einmal an Härte zulegen, was, wer das Album kennt, wirklich nur sehr schwer war. Ich jedenfalls freue mich, dass No Turning Back auch nach 20 Jahren ihrer Linie treu geblieben ist und sich über die Jahre dennoch weiterentwickelt hat!

Dass die Band live mindestens genauso gut ist wie auf Platte dürfte auch schon länger kein Geheimnis mehr sein. Wer noch nicht in den Genuss gekommen ist, No Turning Back live zu sehen, sollte der Band auf ihrer anstehenden „No Time To Waste“ Releasetour einen Besuch abstatteten. Dort werden neben NTB Cruel Hand und Brutality Will Prevail im Tourpaket vertreten sein.

Anspieltipps: True Sorrow, Together, Hold On Tight und Heart Of Stone

No Turning Back mit Cruel Hand & Brutality Will Prevail auf Tour

24. Feb – Ibbenbüren, JKZ Scheune (DE)
25. Feb – Dordrecht, Northcote (NL)
26. Feb – Paris, Gibus (FR)
27. Feb – Lyon, Marche Gare (FR)
28. Feb – Mailand, Legend Club (IT)
01. Mrz – Zürich, Werk 21 (CH)
02. Mrz – München, Feierwerk (GER)
03. Mrz – Nürnberg, Z-Bau (GER)
04. Mrz – Schleiz, Woody’s (GER)
05. Mrz – Schleiz, Woody’s (GER)
06. Mrz – Berlin, Cassiopeia (GER)
07. Mrz – Hamburg, Hafenklang (GER)
08. Mrz – Braunschweig, B58 (GER)
09. Mrz – Köln, MTC (GER)
10. Mrz – Karlsruhe, Die Stadtmitte (GER)
11. Mrz – Genk, Limburg Hardcore Fest (BE)

No Turning Back – No Time To Waste

Band: No Turning Back
Titel: No Time To Waste
Format: Album
Release: 24. Februar 2017
Label: Take Control Records
Tracklist:

1. I Won’t Fall
2. Hold On Tight
3. Heart Of Stone
4. Sick Society
5. End This War
6. Betrayed
7. Turn The Tide
8. Stand My Ground
9. Together
10. Ashes To Dust
11. True Sorrow
12. No Time To Waste


- Werbung -
Demons Run Amok

5 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein