- Werbung -
AWAY FROM LIFE Streets

In der Kategorie Platten der Woche stellen wir – das sind Jule, Fischi und Brello – euch jeden Freitag ein paar Scheiben vor, die uns ganz besonders am Herzen liegen. Egal ob Klassiker oder Underground, ob Deutschpunk oder Post-Hardcore, Hauptsache es gefällt!

The Menzingers – Rented World

Bei unseren Platten der Woche ist es nicht ganz unüblich, dass wir ab und an mal auch etwas aus unserem privaten Nähkästchen plaudern. Daher möchte ich euch heute erzählen, was mich mit The Menzingers verbindet.

Wie das Leben so spielt, habe ich irgendwann zwischen Schule und Studium meine große Leidenschaft – die Musik im Allgemeinen und PunkRock im Speziellen – vernachlässigt. Im Sommer 2015 als ich gerade am Schreibtisch saß und im Hintergrund der Fernseher lief, riss mich ein Song aus der Lernerei: In Remission. Ich glaube, ich habe mir noch am selben Tag das Rented World Album bestellt und seitdem meine Plattensammlung mindestens auf das dreifache erweitert. Kein ganzes Jahr später, landete ich hier bei AWAY FROM LIFE und war wieder aktiv in der Szene voller grandioser Musiker und wundervoller Menschen – wer weiß, vielleicht habe ich das ganz allein den Herren aus Philadelphia zu verdanken. 

Die ersten Takte von In Remission verpassen mir bis heute Gänsehaut – ich kann mir kaum vorstellen, dass ich diesen Song jemals satt haben könnte. Aber auch der Opener des 2014 erschienenen Albums I Don’t Wanna Be An Asshole Anymore und Where Your Heartache Exists gehören zu meinen All-Time-Favorites. 

Wem The Menzingers nur in Verbindung mit ihrer neuen Platte After The Party bekannt sind, sollte definitiv mal bei Rented World reinhören. Hier ist der Sound einen Tick ursprünglicher, ehrlicher und rauer. Achja, kommenden Sonntag feiert diese Scheibe übrigens 4-Jähriges!

Beardless – Holy Moly 

Im Zusammenhang mit Rented World, komme ich einfach nicht drum herum euch Holy Moly ans Herz zu legen. Das Debütalbum von Beardless erschien tatsächlich erst am 12.Januar diesen Jahres – klingt für mich allerdings so vertraut, als hätte es mich schon ein Leben lang begleitet. 

Melodischen PunkRock at it’s best präsentieren uns hier die Jungs aus Osnabrück. Treibende Riffs, gefühlvolle Melodien, Reibeisenstimme und mehrstimmige Parts zum Mitsingen – mehr braucht’s nicht, um mich glücklich zu machen. Hier ist jeder Song ein Garant für gute Laune, da habe ich zur Abwechslung mal wirklich absolut rein gar nichts auszusetzen. Müsste ich mich allerdings für drei Lieblingsnummern entscheiden, dann wären es Trusting A Spy, I Don’t Care und Cadence! 

Spanish Love Songs – schmaltz

An dieser Stelle habe ich noch eine weiteres sehr neues Album, dass ich an dieser Stelle einfach erwähnen muss! schmaltz ist tatsächlich erst am 30.März erschienen und sichert sich neben Holy Moly schon jetzt einen Platz auf meiner Top 10 Liste der diesjährigen Veröffentlichungen. Statt hier weiter lange rumzureden, verweise ich euch einfach auf meine Review (die gibt’s hier) oder spart euch das Lesen und hört einfach selber rein! 

Demons Run Amok - Fest

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben