- Werbung -
Insanity

Nach ihrem fulminanten Debütalbum Kein Bock mit dem Schwach ordentlich auf sich aufmerksam machen konnten, gibt es zwei Jahre später drei neue Tracks, die auf einer 7inch mit dem Titel Gegeneinander erschienen sind. Wie schon auf dem Vorgänger servieren die Hauptstädter dem Hörer hier lupenreinen Youth Crew, der schnell und bissig vorgetragen wird.

Schwach

Schwach spielen deutschsprachigen Hardcore-Punk, der sich klanglich an 2000er-Bands aus Boston wie Stop And Think, Righteous Jams, Think I Care oder Mental orientiert. Die Tracks befinden sich allesamt im vorderen Tempobereich, kommen jedoch jeweils immer mit etwas langsameren Breaks, bevor es dann wieder richtig zur Sache geht. Hat auch so ein wenig etwas von 80er Deutschpunk, nur etwas schneller.

- Werbung -
HC-Punk-Umfrage

Was besonders gefällt, ist der, wie es beim Hardcore-Punk sein muss, laut aufgedrehte Bass und die richtig schön rausgebrüllten Gangshouts. Gefällt!

Die Songs glänzen dabei nicht nur musikalisch, sondern wissen auch textlich zu überzeugen, bei der alles andere als Einheitsbrei geboten wird.

Der erste Song Landesfriedensbruch ist ein Song gegen den Polizeistaat, der aufgrund des letztjährigen G20-Gipfel in Hamburg entstanden ist. Sehr fette Nummer, die mit richtig coolenBackground daherkommt.

Gegen den Staat und seine Exekutive
für eine linke Alternative
Für Solidarität und Kollektivität
los komm, hab vertrauen
Gegenmacht aufbauen
We are unstoppable another world is possible

Der Titelsong Gegeneinander spricht sich gegen die stetig zunehmenden Leistungsanforderungen der Gesellschaft und den damit verbundenen Druck und Konkurrenzkampf an.

Eine Gesellschaft die gibt es nicht
es gibt nur dich und mich
Einzelkämpfer Thatcher Weg
mir egal, wies dir geht

Der letzte Song T.I.S.A.L.T.S. (keine Ahnung für was die Abkürzung steht) ist eine indirekt Hommage an Hardcore-Punk, der aussagt, dass eine Liebe zur Subkultur das Leben nicht unbedingt vereinfacht.

Ich find cool sein Scheiße ich stehe nicht auf Reiche
Die Umwelt ist mir wichtig ich finde teilen richtig
kann nicht auf die Straße gehen ohne ein Problem zu sehenHC-Punk hat mein Leben ruiniert

Fazit

Schwach liefern mit Gegeneinander ein richtig starkes Release, bei dem es fast schade ist, dass die Platte bereits nach 7 Minuten wieder vorbei ist. MAN MÖCHTE MEHR!

- Werbung -
Demons Run Amok
 
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragNOFX – zwei exklusive Europa-Shows im November
Nächster BeitragSWORN ENEMY kommen im Herbst erneut auf Tour
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, spiele selbst in einer Band namens Thin Ice, probiere mich im Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein