TERROR-Sänger Scott Vogel wirft gewalttätigen Security von Show

„You fucking slam people here. Get the fuck outta here!”

0

Ein typischer Scott Vogel! Der Frontmann hatte am Sonntagabend, den 18. August, während einer Terror-Show in Texas genug von dem gewalttätigen Verhalten eines Bühnen-Security. Nachdem Scott die Zuschauer zum Stagediven aufforderte und diese seinen Bitten folgten, stieß der Security einen Besucher zu Boden. Anderen Zuschauern zufolge, ist der Mann bereits während des gesamten Abends negativ aufgefallen.

In einem Fan-gefilmten Video, das auf MetalSucks publik wurde, versucht Scott einem Fan auf die Bühne zu helfen, bevor der Security diesen über die Brust griff und gewaltsam zu Boden knallte. Der Terror-Sänger ließ daraufhin sein Mikrofon fallen und auch die restliche Band stellte nach Scotts „fuck you“ das spielen ein. Scott Vogel dann zu dem Mann:

“Yo, you can’t fucking do that to people. Get the fuck out of here. You fucking slam people here. Get the fuck outta here!”

Der Security verließ anschließend kopfschüttelnd die Bühne.

Harvey P., der Mann, der zu Boden gestoßen wurde, zu MetalSucks:

“When Scott said it was OK to jump on stage, I did, then the security guard with the backwards hat slammed the fuck out of me. Got all kinds of marks on my back and my knee is wrecked. Was gonna fuck his shit up but I didn’t wanna get thrown out for fighting a guard. The same guy did it to a bunch of other kids too.”

Harvey berichtete weiterhin, dass der Mann nach dem Vorfall während des gesamten Terror-Sets wegblieb, später aber zu Stick To Your Guns zurückkehrte.

Wir finden: Starke Aktion von Scott! Zu Beginn des Beitrags findet ihr noch das Video von diesem Vorfall.

Terror im November auf großer Europa-Tour

Erst gestern gaben Terror eine umfangreiche Europa-Tour für den November bekannt, bei der die Hardcore-Band aus Los Angeles von Cro-Mags JM, Jesus Piece und Lion’s Law begleitet werden. Terror veröffentlichten im vergangenen Jahr mit Total Retaliation ihr bislang letztes Album über Nuclear Blast Records. Hier die Termine:

Terror, Cro-Mags JM, Lion’s Law & Jesus Piece Europa-Tour 2019

01.11.2019 Germany Leipzig Conne Island
02.11.2019 Netherlands Eindhoven Sound Of Revolution*
03.11.2019 UK London Underworld*
04.11.2019 UK Leeds Brudenell Social Club
05.11.2019 Belgium Antwerp Zappa
06.11.2019 Germany Hamburg Knust
07.11.2019 Germany Berlin SO 36
08.11.2019 Germany Cham LA
09.11.2019 France Paris Paris Hardcore Fest
10.11.2019 Switzerland Zürich Plaza Club
11.11.2019 Austria Wien Arena
12.11.2019 Hungary Budapest Dürer Kert
13.11.2019 Germany Schweinfurt Alter Stattbahnhof
14.11.2019 Germany Münster Sputnikhalle
15.11.2019 Germany Karlsruhe Weise Rose
16.11.2019 Germany Kassel Scream Festival
17.11.2019 Germany Köln Gebäude 9

* No Lion’s Law

Terror, Cro-Mags JM, Lion's Law & Jesus Piece Europa-Tour 2019
Terror, Cro-Mags JM, Lion’s Law & Jesus Piece Europa-Tour 2019

 

- Werbung -
Demons Run Amok
Vorheriger BeitragA GLOBAL MESS auf Tour
Nächster BeitragMortality Rate – You Were The Gasoline ::: Review (2019)
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein