Home Punk Hardcore-Punk The Potato Pi...

The Potato Pirates – Raised Better Than This ::: Review (2014)

1
- Werbung -
Dedication Records

„ I’m thiking about drinking and wasting my whole day …” (Song: Thinking About Drinking)

Ich bin sehr glücklich und dankbar die Potato Pirates aus Denver (USA) entdeckt zu haben. Zufällig stolperte ich aufgrund des doch interessanten Bandnamens über die Band in YouTube. Kartoffel Piraten – keine Ahnung was einen hier erwarten konnte.

Normalerweise bin ich doch eher der Typ Hörer der einen Song oder eine Band mehr als einmal anhören muss, um sich ein Urteil zu bilden, ob es gefällt, oder eben nicht. Ganz anders hier! Ich war von Beginn an Fan und begab mich auf die Suche nach mehr von den Piraten. Dabei fiel auf, dass die Band erst vor kurzem ein Album namens ‚Raised Bett Than This‘ veröffentlichte. Das Album gehört für mich zu den Top-Erscheinungen aus den Jahr 2014! Frisch, neuartig, unbekümmert, aber dennoch trotzdem stets alt bekannt. Wenn ich die Musik beschreiben müsste, wäre es ein Mix aus Dropkick Murphys, The Briggs und The Unseen.

Die Songs wechseln dabei zwischen Punk-Rock und Hardcore und sind dabei stets abwechslungsreich und nie langweilig. Mal ruhig, besonnen, melodiös (Song: Bruised Deaf Sore), dann wieder schnell, aggressiv, laut (I Will Defend). Besonders einzigartig und schon recht außergewöhnlich im Genre Hardcore/Punk ist der oftmals einsetze Dudelsack. Vor allem der Titelsong ‚March On‘ geht richtig steil!

- Werbung -
BDHW

Nach zwei vergangenen Veröffentlichungen haben die Amis mit ‚Raised Bett Than This‘ wohl endgültig den Durchbruch geschafft und völlig zu Recht und mehr als verdient! So gab es und gibt es massig Shows mit bekannten Punkgrößen wie The Dwarves, Screeching Weasel, Slapshot usw. Die Scheibe ist sowohl ein Muss für Leute die auf melodischen, „hymnischen“ Punk-Rock, als auch auf die härtere Gangart stehen!

Demons Run Amok - Fest

1 Kommentar

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben