- Werbung -
Scheisse Minnelli

Winds Of Promise geben sich auf ihrer ersten Scheibe positiv und vor allem, wie ich finde, künstlerisch, mit dem Herzen am richtigen Fleck. Die 10 Tracks starke LP, die am 19. Oktober 2018 erscheint, ist wirklich eine wahnsinnige Mischung aus Oldschool-Hardcore, Orange County-Hardcore, Geschichtenerzähler, Opa mit erhobenen Zeigefinger und „lass dich mal einfach gehen“ Attitude. Somit nicht viel mehr und nicht viel weniger als das, was Hardcore mit ausmacht.

Winds Of Promise

Der erste Track Grab A Little, Take A Lot z.B. bringt einen in die Scheibe rein und man könnte denken, dass man bei dem Album eigentlich dachte ein HC-Album gekauft zu haben, aber ein solch ruhiges?! Und dann kommt der zweite Track Worn, bei dem einem volle Kanone nach „Alte Schule“ Art um die Ohren geknüppelt wird, dass einem klar wird, wo wir uns hier befinden. Diese Abwechslung zieht sich nicht nur durch das Album, sondern wird auch teilweise in einzelnen Liedern angewandt. Ich wollte erst verschiedenste Bands aufzählen, die man hier wiederfindet, dabei ist mir aber aufgefallen das es so viele sind, dass man einfach sagen muss „Winds Of Promise haben ein Alleinstellungsmerkmal“.Toll was dort geschaffen wurde.

Ich freue mich schon wahnsinnig darauf diese Energie Live zu sehen und zu spüren. Ich bin ja an sich nicht so der Freund von klarem Gesang, aber da die Aufnahme nicht so übermäßig clean produziert wurde, bemerkt man doch schon, dass da live noch richtig was in Richtung dreckig geht.

Wer also nochmal neue Wege beschreiten möchte im HC, dem sei dieses Album ans Herz gelegt.

Cheers

Günni

„Winds Of Promise haben ein Alleinstellungsmerkmal“

Über Winds Of Promise

WINDS OF PROMISE gründeten sich 2017 in Orange County CA. als sich die ex-UNITY Musiker Gitarrist Joe D. Foster und Schlagzeuger Patrick Longrie zum Spaß und aus Freude an der Musik in Longrie’s Garage trafen und nach 30 Jahren erstmals wieder gemeinsam jammten und begannen, Songs zu schreiben…naja, das ist nicht 100% richtig, denn nachdem UNITY ihre 7“ You Are One auf Wishingwell Records veröffentlichten, brach die Band ab und mitte der 1980’s starteten Longrie and Foster gemeinsam eine neue Band mit dem Namen WINDS OF PROMISE und probten in einem alten Weinkellet im Haus von Longrie’s Eltern. Obwohl sie selbst nichts aufnahmen bzw. veröffentlichten, wurden viele Songs auf dem Screaming For Change album von UNIFORM CHOICE, Man Against Man für NO FOR AN ANSWER als auch UC’s A Wish To Dream von dieser Band geschrieben. Selbst Big Frank (Nemesis Records) spielte eine zeitland Bass in der ersten WINDS OF PROMISE Version…Genug von der Vergangenheit und zurück ins Jahr 2017. Nach kurzer Zeit hatten Foster und Longrie wieder Blut geleckt und entschlossen sich, aus ihrem Garagenprojekt diesmal eine richtige, aktive Band zu gründen.

Als erstes rekrutierten sie Mike Kenyon am Bass, den Foster auf einer Dag Nasty Show kennenlernte und der Foster’s Liebe zum typischen D.C. Sound der 80ger Jahre teilt. Danach traten sie an ihren alten Freund, Weggefährten und originalen IGNITE-Sänger Joe Nelson heran und fragten, ob er nicht der Mann hinterm Mikrofon sein wolle. Nelson bekam ein Demotape der Songs, meinte „das ist Foster’s beste Arbeit seit Call On My Brothers (IGNITE’s Debutalbum) oder im allgemeinen“ und war sofort Feuer und Flamme. Jetzt endlich war WINDS OF PROMISE vollständig und bereit, im Juni 2018 ins Studio zu gehen, um die 10 Songs für ihr Debutalbum auf Unity Worldwide Records aufzunehmen.

Der Sound von WINDS OF PROMISE kann als ein perfekter Mix aus 80’s Dischord Hardcore und dem für die Jungs typischen O.C. Hardcore beschrieben werden:  aggressiv, energiegeladen und kraftvoll, mit vielen Breaks und einer gehörigen Prise an Gefühl und Melodie. Ihre Songs klingen frisch und unverbraucht, erinnern aber trotzdem an den Sound ihrer vorhergehenden Bands (UNITY, UNIFORM CHOICE, IGNITE, TRIGGERMAN, SPEAK 714, THE KILLING FLAME, BLOOD DAYS, LASTLIGHT) und in ihren Liedern kann man die Einflüsse von Bands wie FUGAZI, MARGINAL MAN, EMBRACE, DAG NASTY and RITES OF SPRING deutlich heraushören.

Mehr Informationen zu WINDS OF PROMISE

Mehr Informationen zu Unity Worldwide Records

Artist:  WINDS OF PROMISE

Title: WINDS OF PROMISE

Pressing Info          

  • 100 gold vinyl (Coretex Exclusive)
  • 100 yellow vinyl (Revelation Records Exclusive)
  • 150 red vinyl (Band and Label)
  • 150 clear vinyl
  • 200 black vinyl

Tracklist:

Side A

  1. Grab A Little, Take A Lot
  2. Worn
  3. Never
  4. Rust
  5. Hardwired

Side B

  1. Winds Of Promise
  2. Hold Out
  3. No One Got Out Alive
  4. Seasonal
  5. The Circumstance

Die Platte ist ein Split-Label-Release gemeinsam mit WISHINGWELL RECORDS und kommt im Gatefold-Cover mit Poster-Insert. Den Gewinn dieser LP spenden UNITY WORLDWIDE RECORDS und WISHINGWELL RECORDS an das “Schutzengel-Projekt” der Mukoviszidose Stiftung für Kinder und deren Eltern welche an  Zystischer Fibrose erkrankt sind.

Demons Run Amok - Fest

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben