World Of Pain aus San Diego haben gerade ihr Debütalbum End Game veröffentlicht und gehen Ende Mai zusammen mit Harm/Shelter & CDC auf Europatour. Wir konnten World Of Pain Frontmann Noah dazu ein paar Fragen stellen und erfuhren in unserem Interview mehr über seine Liebe zu Nasty und Beatdown Hardwear.

Nothing better than providing a soundtrack for people to absolutely lose their minds to. It’s an outlet, use it!

AFL: Hey alles fit Noah? Erst einmal danke für das Interview! Kannst du dich einmal kurz vorstellen für alle die dich bisher noch nicht kennen?

WOP: Hey Simon! Mein Name ist Noah und ich bin Sänger von World Of Pain aus San Diego, Kalifornien!

- Werbung -
Stäbruch Festival

AFL: Ihr habt im März 2016 euer Debütalbum End Game veröffentlicht. Wie zufrieden seit ihr mit dem Album und wie fiel das Feedback bisher so aus, dass ihr bekommen habt?

WOP: Ich persönlich bin sehr zufrieden mit der Platte und ich denke das Feedback, dass wir bisher bekommen haben bestätigt das auch. Versteh mich nicht falsch, es wird immer Hater geben, aber die Leute scheinen unser neues Album genauso zu genießen wie wir selbst.

AFL: Wie unterscheidet sich deiner Meinung nach End Game von euren älteren Releases?

World Of Pain - End GameWOP: Wir streben als Band natürlich immer nach danach mit jedem Release größer und besser als zuvor zu werden. Unser Sound hat sich mit der Zeit definitive weiterentwickelt. Wir kommen immer nähen an den Sound heran wie wir klingen wollen, nämlich „Dark, heavy pissed hardcore“.

AFL: End Game wurde wie euren vorherigen Released auf Beatdown Hardwear veröffentlicht. Wie kam der Kontakt zwischen euch und dem deutschen Label zustande? Ihr scheint euch dort ja recht wohl zu fühlen!

WOP: Als wir im Jahr 2009 unserer Demo veröffentlichten erhielten wir sofort zwei Angebote von europäischen Labels. Eines war ein älteres ziemlich bekanntes Label und das andere war ein neueres kleineres, nämlich BDHW Records. Wir wogen dann beide Möglichkeiten genau ab, aber entschieden uns letztendlich für Toni (BDHW), da er unsere Band in Europa unbedingt promoten und pushen wollte. Toni ist ein großartiger Kerl und wir lieben all unsere europäischen Freunde!

AFL: Was sind den eure musikalischen Einflüsse und was inspiriert euch Songs zu schreiben?

WOP: Wir haben ganz verschieden Einflüsse. Beispielsweise Cold As Life, Hatebreed, All Out War, IRATE, etc. Wir waren alle schon zuvor musikalisch bei Bands wie Hoods, First Blood, Folsom, Life or Death, Sworn Enemy, Wages Of War oder Recon aktiv oder haben dort ausgeholfen. Wir spielen unsere Instrumente also wirklich schon sehr lange. Ich zum Beispiel hab bevor ich bei World Of Pain das Mikrofon übernommen habe mein halbes Leben lang Schlagzeug gespielt.

AFL: Ihr habt seit eurer Gründung ja mittlerweile ein paar Shows auf dem Buckel. Was war deiner Meinung nach die bisher beste Show? Wie sollte die perfekte World Of Pain Show für dich aussehen?

WOP: Schwere Frage! Wir haben einige großartige Shows über die Jahre spielen könne. Einige meiner Lieblingsshows gehören zu unseren ersten East Coast Tour und unseren ersten Europa-Tour mit Nasty. Japan ist auch sehr, sehr cool! Oder auch das Blood Axe festival war toll. Die perfekte World Of Pain Show ist in einen Raum der vollgepackt mit Leuten ist, die dort eine gute Zeit haben. Es gibt nichts Geileres als den Leuten einen Soundtrack zu geben bei den sie komplett durchdrehen können. It’s an outlet, use it!

AFL: Gibt es Pläne für eine nächste Europa-Tour? Oder was für Pläne verfolgt ihr in der nächsten Zeit?

WOP: Wir kommen natürlich zurück nach Europa! Die nächste Tour mit CDC und Harm/Shelter steht mit Ende Mai/Anfang Juni ja schon vor der Tür.

AFL: Welche drei Songs spielst du den am liebsten live?

WOP: Meine drei Lieblingssongs sind denke ich World Of Pain, Buried In Sin und Suffer. Warum gerade diese drei? Versteh mich nicht falsch, aber wir haben die Songs unzählige mal live gespielt und es ging dabei immer ordentlich ab. Natürlich liebe ich es auch unsere anderen Songs zu spielen. Hauptsache das Publikum geht richtig ab, dann macht es immer richtig Spaß!

Wen interessieren die Unterschiede innerhalb der Szenen…mischt alles zusammen! Es sollte so sein, dass Shows bunt gemischt sind!

AFL: Mit welcher Band würdest du den gerne auf Tour gehen und wo?

WOP: Ganz ehrlich, unsere ersten Tour in Europa mit Nasty war sehr, sehr geil! Sie sind sehr gute Freunde von uns und würden niemals eine Gelegenheit ausschlagen mit ihnen eine Show zu spielen. Es wäre schon cool mit ihnen wieder eine Tour in Europa, oder auch Japan zu spielen. Oder eben mal ein ganz neues Land indem wir zuvor noch nie gespielt haben! Es wäre aber natürlich auch mal cool mit einer Band wie Hatebreed auf Tour zu gehen!

AFL: Würdet ihr euch selbst als eine Hardcore oder al seine Beatdown Band bezeichen? Oder ist das eh alles dasselbe bzw. ist das ganz egal! Ist zwischen Hardcore und Beatdown unabhäning von der Musik ein Unterschied in der Szene?

WOP: Ist das eine Fangfrage, haha? Nein Spaß; ich persönlich würde sagen, dass wir eine heavy Hardcore Band sind. Ganz einfach, weil unsere Wurzeln im Hardcore liegen. Wir sind aber von einigen darker und metallic klingenden Bands beeinflusst. Die Leute können uns dort hinstecken wo sie wollen, weil sie das Recht dazu haben. Wir wurden schon sowohl als Hardcore oder Beatdown Band bezeichnet. Sogar als Death Metal Band. Wen interessieren die Unterschiede innerhalb der Szenen…mischt alles zusammen! Es sollte so sein, dass Shows bunt gemischt sind!

AFL: Ganz meiner Meinung! Was macht ihr sonst so außer mit World Of Pain Musik? Habt ihr geregelte Jobs oder lebt ihr von der Band?

WOP: Die Antwort auf die Frage ist momentan der Grund wieso wir nicht Vollzeit auf Tour unterwegs sind. Die Hälfte von uns ist verheiratet und hat Kinder und wir haben auch alle Vollzeitjobs. Angegangen von Konstrukteur und Friseur bis hin zum IT-Spezialist. Wir sind alle hart arbeitende Personen und natürlich haben wir das coole Hobby auf der Welt!

AFL: Noah danke fürs Interview. Hast du ein paar letzte Worte die du loswerden möchtest?

WOP: Respekt! Danke dir für das Interview und Grüße an unsere Familie, Freunde und Fans! Ihr seid alle der Grund wieso wir das tun. Danke für euren Support! Viele Grüße an Toni von BDHW! Besucht uns auf unserer Europatour im Mai und feiert mit uns!

- Werbung -
Demons Run Amok

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein