MY TURN aus Griechenland im Interview

Interview mit My Turn über das neue Album, die vergangene Europa Tour, die Hardcore Szene in Griechenland und die Zukunftspläne der Band.

2
- Werbung -
Dead Serious Recordings

Die Hardcore Band My Turn aus Griechenland war im Sommer 2015 auf großer Europa Tour. Anschließend veröffentlichte die Band ihr zweites Studioalbum. Wir konnte mit Sänger Apostolis in einem Interview über das neue Album, die vergangene Tour, die Hardcore Szene in Griechenland und die Zukunftspläne von My Turn sprechen.

My Turn - Greece - HardcoreAFL: Hey Apostolis wie gehts? Ihr habt im vergangen Oktober eure neue LP veröffentlicht. Wie zufrieden seid ihr mit der Platte und was für ein Feedback habt ihr bisher so bekommen?

- Werbung -
Stäbruch Festival

MT: Hey Simon, uns geht es prima! Danke für dein Interesse an uns! Wir haben vor knapp 3 Monaten unser zweites Album digital auf YouTube und Bandcamp veröffentlicht. Wir können leider noch nicht sagen, wann es auch physisch erscheinen wird. Also die Veröffentlichung auf CD, Vinyl oder als Tape ist noch ungewiss, auch wenn wir schon mit ein paar Labels darüber geredet haben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich dazu in den nächsten Monaten etwas ergeben wird. Man wird sehen! Haltet auf jeden Fall die Augen offen. Es wird früher oder später rauskommen. Wir müssen nur noch das richtige Label finden, haha! Bis dahin könnt ihr euch das Album auf unserer Bandcamp Seite downloaden (www.myturn.bandcamp.com) oder es im Stream anhören.

My Turn - Hardcore Interview
Sänger Apostolis von My Turn.

Wir sind mit dem neuen Album auf alle Fälle sehr zufrieden! Wir haben 100 Prozent gegeben, dass es möglichst gut wird. Ein großes Problem an dem Album war das Geld. Das war auch der Grund weshalb wir es in Griechenland und nicht woanders aufgenommen haben. Gemastert wurde die Platte in den Staaten. Wenn man unser doch recht kleines Budget betrachtet, haben wir mit dem Album das bestmögliche Resultat erzielt. Ich persönlich liebe alle Songs auf dem Album und es macht mich sehr glücklich, dass der Großteil der Leute, welche das Album angehört haben, genau so denkt!

AFL: Wie unterscheidet sich die neue Veröffentlichung deiner Meinung nach von euren älteren Releases?

MT: Das neue Album ist wesentlich härter als alles andere was wir bisher veröffentlicht haben. Die Riffs sind mehr metallic, aber wir konnten unsere Oldschool und Melodic Hardcore Einflüsse dabei trotzdem beibehalten. Die Songs sind insgesamt reifer. Es klingt aber immer noch nach My Turn.

AFL: Mit was für Label habt ihr denn bisher zusammengearbeitet? Und welche Labels kommen für euer neues Album in Frage?

MT: Wir haben bis heute mit einigen griechischen und europäischen Labels zusammengearbeitet. Beispielsweise Anchored Records aus Deutschland, Goodwill Records, welche ursprünglich aus Italien stammen, aber nun auch in Deutschland angesiedelt sind. Dann noch Scarecrow Records und Liquid Bass Records aus Griechenland. Oder auch mit dem Label World’s Appreciated Kitsch & Night Owl X unseres ehemaligen Gitarristen. Wir haben immer mit Labels zusammengearbeitet, welche uns auch die richtige Aufmerksamkeit geschenkt haben. Labels von Freunden oder langzeitbekannten aus der Szene, welche wir kennen und auch vertrauen.

AFL: Ihr seid mit den Song „Angel“ auf den aktuellen AWAY FROM LIFE Sampler vertreten. Wovon handelt der Song?

MT: Der Song handelt von einer persönlichen Beziehung. Es geht darum wie wohltuend es ist eine Person zu haben, welche auf einen aufpasst und liebt. Selbst wenn es einmal zu Meinungsverschiedenheiten kommt! Ich habe diesen Song geschrieben und dabei an eine ganz besondere Person gedacht. Aber ich denke der Song kann jeder für sich selbst interpretieren. Ein Engel kann ein bester Freund sein, deine Freundin/Freundin oder eben die Hardcore Szene.

AFL: Bei den Song “Lessons Learned” habt ihr von Wolf Down Sänger Dave einen Gastauftritt. Wie kam es dazu? Kennt ihr euch von gemeinsamen Shows in Deutschland oder Griechenland?

MT: Wir haben als Dave noch nicht in der Band war, ein paarmal Wolf Down zusammengespielt. Auch als Dave Sänger der Band wurde hatten wir ein paar gemeinsame Shows. Wir haben letztes Jahr zusammen eine kleine Griechenland Tour gespielt. Auch während unserer Europa Tour spielten wir zusammen in Hannover. Daraus hat sich zwischen uns und Wolf Down eine freundschaftliche Beziehung entwickelt. Da lag es natürlich auf der Hand Dave nach einen Gastpart zu fragen! Dave hat eine tolle Stimme und Wolf Down gehört heute zu einer der größten europäischen Bands. Verpasst sie nicht, wenn sie in eurer Stadt spielen!

AFL: Im Sommer 2015 habt ihr eine Europa Tour gespielt. Welche Erfahrungen konnten ihr in dieser Zeit machen? Gab es auf der Tour besondere Höhepunkte?

MT: Es war unsere bisher längste Tour. Wir waren insgesamt 35 Tage unterwegs und haben in dieser Zeit buchstäblich überall in Europa gespielt. Einige Konzerte waren unglaublich gut besucht, einige andere wiederum eher weniger. Wir haben auch ein paar Festivals mit großartigen Bands gespielt. Es waren aber auch einige Shows dabei die weniger gut waren. Ich würde sagen es war unsere bisher beste Tour. Wir sind froh darüber, dass wir uns die Bühne mit Bands wie Naysayer, First Blood, Risk It!, A Traitor Like Judas, Questions, Wolf Down, Deathrite, Giver oder City To City teilen konnten.

Es war aber auch unsere härteste Tour, die wir bisher spielten! Natürlich war es nicht immer einfach fünf Wochen lang im selben Van oder selben Haus mit drei anderen Leuten zu sein, haha! Letztendlich haben wir alle überlegt und wir konnten sehr viel aus dieser coolen Zeit mitnehmen. Ich bin froh darüber, dass wir die Chance hatten so viele Orte zu bereisen und viele coole Shows zu spielen, bei welchen wir unsere Musik und Message teilen konnten!

AFL: Was sind die Unterschiede in der Hardcore Szene in deiner Heimat Griechenland und der in Deutschland? Kannst du uns ein wenig mehr über Hardcore in Griechenland erzählen?

MT: Die Hardcore Szene in Griechenland hat seine Höhen und Tiefen. Es gibt Zeiten, da ist die Szene erstaunlich gut. Es gibt wiederum aber auch Zeiten in der sie stagniert. Ich würde momentan sagen, dass die Szene schon einmal besser war. Aber da gibt es immer noch ein paar Bands und Personen die viel für die Szene geben. Die verdammte Wirtschaftskrise die wir seit 2009 bei uns haben ist auch für die Hardcore Szene ein großes Hindernis. Seitdem sind viele Menschen arbeitslos oder arbeiten für einen lächerlichen Mindestlohn. Da zählt es eben nur Arbeit zu bekommen, um zu überleben und keine Hardcore Band zu gründen. Ich glaube aber weiterhin fest daran, dass die Hardcore Szene in Griechenland in Zukunft wachsen wird!

Deutschland und Westeuropa ist der perfekte Ort überhaupt, wenn man die ganzen coolen Bands sehen und die große Festivals besuchen möchte. Auch Ideale wie Veganismus/Vegetarismus oder Straight Edge sind weitverbreitet, was in Griechenland eher weniger der Fall ist.

Eine Sache die mir nicht so gefällt, ist die Tatsache, dass manche Kids Hardcore nur als Trend ansehen und kleinere Bands komplett untergraben. Ich denke das ist aber auf alle Fälle die Minderheit!

AFL: Habt ihr Pläne in diesem Jahr wieder durch Europa zu touren? Oder was sind eure nächsten Pläne mit My Turn?

MT: Die Zukunft ist ungewiss und noch komplett offen. Wir hatten leider wieder einmal Probleme in unserer Besetzung. Wir müssen schauen wie es nun mit den übriggebliebenen der Band weiter geht. Die letzten Monate waren ziemlich hektisch aufgrund von Zeitmangel und Geldproblemen. Ich würde liebend gerne baldmöglich wieder auf Europa Tour gehen und natürlich auch unser zweites Album physisch veröffentlichen!

AFL: Was sind denn momentan deine Lieblingsbands?

MT: Cold World, Backtrack, Drug Church, Risk It, The Story So Far, Wolf Down, Violent Reaction, Pure Disgust, Bishops Green, No Turning Back, Bitter End, Give und Blistered. Dazu gesellen sich natürliche Bands wie Gorilla Biscuits, Cro-Mags, Shelter, Turning Point, Youth Of Today, Suicidal Tendencies, old Agnostic Front oder Blitz.

AFL: Danke fürs Interview Apostolis! Hast du irgendwelche Abschlussworte?

MT: Danke dir für das Interview. Stay gold.

My Turn - Hardcore

- Werbung -

2 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein