Photo: Radio Havanna
Photo: Radio Havanna
- Werbung -
Dedication Records

Nun ist es endlich so weit und das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu! Dass dieses Jahr wenig Gutes zu bieten hatte, müssen wir Euch ja nicht erzählen. Wir wollen aber trotzdem versuchen positiv auf die vergangenen Monate zurückzublicken, denn das ein oder andere Highlight gab es 2020 ja dann doch. Daher präsentieren wir Euch in den kommenden Wochen wieder täglich unsere Best-Of HC-Punk 2020!

Gleichzeitig dürft ihr uns auch 2020 wieder bis zum 31. Dezember Eure Highlights des Jahres in der Leserumfrage mitteilen. Beantwortet 6 kurze Fragen und helft uns gemeinsam das Hardcore-Punk-Jahr Revue passieren zu lassen. Als kleines Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmenden 3 Überraschungspakte mit CDs, Vinyl und mehr im Gesamtwert von über 250 Euro:

- SUPPORT US -
– AWAY FROM LIFE SHOP: Merch, Vinyls, CDs, Tapes und mehr! Schaut vorbei und supportet uns und die Bands.

ZUM SHOP »

Zur Leserumfrage »

Die Ergebnisse der Umfrage stellen wir Euch dann im Januar 2021 vor. Wir sind gespannt auf Eure Antworten und wünschen Euch vorab besinnliche Feiertage mit Euren Liebsten und einen guten Start ins neue Jahr.

Hier könnt Ihr unserer Spotify-Playlist zum Best-Of 2020 folgen.

Marcell’s Hardcore-Punk Highlights 2020

Best-Of Hardcore-Punk 2020 – Der AWAY FROM LIFE Jahresrückblick - Logo

Ich habe also die Ehre, das große Jahres Best-Of 2020 abzuschließen. Geil! Mittlerweile ist es auch schon mein vierter Jahresrückblick, was mir wieder mal klar macht, wie schnell die Zeit vergeht, wenn man Spaß hat und mit so vielen tollen Leuten an einem so schönen Projekt wie AWAY FROM LIFE arbeiten darf. Ich grüße das ganze Team und bin wie immer beeindruckt, was ihr alle für tolle Beiträge hier erstellt. Vielen Dank an Simon und alle anderen, dass ich Teil von so etwas Wunderbarem sein darf. Dieses Jahr war ich, was meinen Beitrag zu AWAY FROM LIFE angeht, leider etwas zurückhaltenderer als sonst, im Nächsten wird es aber wieder besser, versprochen!

Dass 2020 ein doofes Jahr war, muss ich ja nicht mehr erwähnen, weswegen es Zeit wird, dass ich endlich aufhöre um den heißen Brei zu reden und mich auf die paar positiven Sachen aus diesem Jahr konzentriere: meine Highlights 2020.

Zur Leserumfrage »

Alben des Jahres 2020

Body Count – Carnivore

Also wenn mich eine Platte 2020 weggeblasen hat, dann dieses Stück Hass von Ice T (pardon, Ice Motherfucking T Bitch) und seinen Jungs. Body Count haben nach so vielen Jahren immer noch die selbe Power wie früher, nur dass ihre Alben mittlerweile so fett produziert sind, dass ich das Gefühl kriege, mein iPod würde platzen. Die Riffs sind geil, die Drums sind hart und Ice T ist wütend. Nichts neues für Body Count, aber genau das wollen wir doch alle haben. Auch textlich ist alles beim alten: Ice T hat immer noch keinen Bock auf Rassismus und Black Lives still Matter – sehr gut! Auch wenn ich es normalerweise nervig finde, wie jede dahergelaufene Band erstmal „Ace of Spades“ covert… hier ist es einfach nur geil. Wenn sich jemand so was erlauben kann, dann Ice T, Ernie C und ihre Gang. Wer immer wieder mal wütend wird, weil 2020 so ein beschissenes Jahr für die Kulturbranche war, sollte sich möglichst laut dieses Album anhören. Ich verspreche, dass sich danach etwas Wut entladen hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Radio Havanna – VETO

Eigentlich keine Überraschung, Kollege Gripweed wird mir vermutlich zustimmen. Das letzte Radio Havanna-Album Utopia fand ich super und auch bei meinem Interview mit der Band 2018 und ihrem Konzert in Düsseldorf habe ich gemerkt, dass die Wahlberliner nicht nur total coole Typen, sondern leider auch immer noch eine stark unterbewertete Band sind. Klar sind sie eine Kapelle mit Rang und Namen, trotzdem habe ich das Gefühl, dass sie immer noch nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie eigentlich verdienen hätten. VETO ist ein Album, dass einfach Bock macht zu hören und einen wahnsinnig gut unterhält. Die Produktion ist der Hammer und sorgt dafür, dass die exzellenten Melodien und Hooks der Band zur vollen Magie kommen. Immer noch da ist auf jeden Fall in meinen Top 3-Songs des Jahres und auch der Rest des Albums macht durchweg Bock auf Partys, Konzerte und Leute treffen. Naja, nächstes Jahr dann hoffentlich…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kotzreiz – Nüchtern unerträglich

Meine neu entdeckte Band 2020 (ich weiß, ich weiß, ich bin früh dran…). Nüchtern unerträglich hat mich vom ersten Hören an voll überzeugt und mir während des ersten Lockdowns das ein oder andere Lächeln auf die Lippen gezaubert. Mittlerweile ist es zwar so, dass ich mir vor allem die Hits (Nüchtern unerträglich, Punkboys don`t cry und Nix zu verliern) rausgepickt habe und die anderen Songs eher links liegen lasse, diese paar Nummern sorgen aber dafür, dass das gesamte Album eines der besten 2020 ist. Die Mischung aus simplen Akkordfolgen mit poppigen Gesangsmelodien sorgen bei mir für Kopfnicken und Bierlust. Auch wenn der Song Toilettenstern doch sehr stark an einen großen Hit der Essener Band Schockromantik erinnert…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erwähnenswerte Highlights 2020

Da Konzerte ja bekanntermaßen rar waren und mich die Live-Streams irgendwie nicht gekriegt haben, teile ich die Highlights hier mal in zwei Kategorien auf: Die besten Songs und mein großes AWAY FROM LIFE-Highlight.

Neben dem angesprochenen Immer noch da von Radio Havanna gibt es noch zwei Hits, die meine Top 3-Punkrock-Songs 2020 vervollständigen. Da wäre zum einen Das letzte Lied des Sommers von den Ärzten auf ihrem neuen Album. Ich weiß, der Song klingt wie Westerland und ja ich weiß, den Text könnte genauso gut auch Jürgen Drews singen. Trotzdem macht es so unfassbar viel Spaß, dieses Lied zu hören. Es ist einfach so wunderbar poppig und eingängig und vor allem die Chöre in den letzten beiden Refrains sorgen bei mir jedes mal für Gänsehaut. Es wird Zeit für Sommer, Festivals und mit Freunden bei Open Air-Shows abzuhängen.

Spotify

Mit dem Laden des Inhalts akzeptierest du die Datenschutzerklärung von Spotify.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das beste Lied des Jahres (ach was… allgemein der letzten Jahre) kommt aber von einer Band, die hier vermutlich (noch) nicht so viele kennen: Run Zero aus Oldenburg – eine Punkrock-Band, die ich im letzten Jahresrückblick schon im Bereich der Live-Shows gewürdigt habe, die unfassbar gute Songs schreibt und eine tolle Energie hat. Was sie aber mit ihrer neuen Single Gegenmittel rausgehauen haben, hat mich komplett aus den Schuhen gehoben. Wie zur Hölle kann ein Lied so ein geiles Riff, so eine gigantische Refrain-Melodie und dazu noch einen so sensationellen Text gleichzeitig haben?! Und warum schreiben die großen Bands nicht mehr solche Überhits?! Dieser Song ist das beste, was deutschsprachigem Punkrock in den letzten Jahren passieren konnte. Hört ihn euch unbedingt an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein anderes großes Highlight hatte tatsächlich direkt mit AWAY FROM LIFE zu tun. Und zwar hatte ich die riesige Ehre, einen meiner größten musikalischen Helden überhaupt zu interviewen: Mr. Brain Baker von Bad Religion/Minor Threat/Dag Nasty, bzw. seiner neuen Band Fake Names. Wir haben im Mai per FaceTime miteinander gesprochen und Brain war der netteste Mensch der Welt. Im Interview hat er alles über seine neue Band, Musik allgemein und auch Bad Religion erzählt. Ein Riesen-Dankeschön geht dabei aber an Gunnar aus unserem Team raus, der das Ganze eingefädelt und mir damit einen großen Traum erfüllt hat.

Ausblick für 2021: Für das nächste Jahr wünsche ich mir…

…das, was sich alle wünschen: Live-Shows, Festivals und vor allem, dass wir alle gesund bleiben. Musikalisch wird es jetzt endlich mal Zeit für das Social Distortion-Album. Am 1. Januar werden Run Zero außerdem ihr neues Album rausbringen und nachdem ich Gegenmittel weiter oben ja schon bis in den Himmel gelobt habe, habe ich das schwere Gefühl, dass in den verbleibenden 364 Tagen von 2021 nur Alben rauskommen werden, die sich weit hinter Run Zero einsortieren müssen.

Zur Leserumfrage »

Folgt hier außerdem unserer Spotify-Playlist zum Best-Of 2020.

- NEWSLETTER -

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein