Wieder einmal geht ein grandioses Hardcore/Punk-Jahr zu Ende. Ein Jahr voller Wahnsinns-Veröffentlichungen, genialer Shows und unvergesslicher Festivals! In den kommenden Tagen werden wir Euch deshalb täglich unsere persönlichen Höhepunkte des Jahres vorstellen. Unser Best-Of HC-Punk 2018!

Gleichzeitig dürft Ihr uns bis zum 23. Dezember 2018 Eure Highlights des Jahres in unserer Leserumfrage verraten.

Beantwortet hierfür einfach kurz folgende sechs Fragen und gewinnt mit etwas Glück 1 von 3 Überraschungspaketen im Sachwert von über 100 Euro! Die Ergebnisse der Umfrage präsentieren wir Euch dann im Januar 2019.

Zur Umfrage »

Lauras Hardcore-Punk Highlights 2018

Hallo! Mein Name ist Laura und ich bin seit Mitte 2017 bei AWAY FROM LIFE dabei. Bisher habe ich hauptsächlich Fotos gemacht, aber auch das ein oder andere Interview geführt. Allerdings bin ich kein Mensch der großen Worte, deswegen hier in aller Kürze meine Highlights in unbestimmter Reihenfolge:

Alben des Jahres

Idles – Joy as an Act of Resistance (Partisan Records)

 

Architects – Holy Hell (Epitaph, UNFD)

The Pariah – No Truth (Redfield Records)

Basement – Beside Myself (Fueled By Ramen / Run For Cover)

Tiny Moving Parts – Swell (Triple Crown Records/ Big Scary Monsters)

EPs des Jahres

Gender Roles – Lazer Rush (Big Scary Monsters)

The Get Up Kids – Kicker (Polyvinyl Records/ Big Scary Monsters)

The Tidal Sleep – Be Kind (This Charming Man Records)

Terrible Love – Doubt Mines (Big Scary Monsters)

Shows des Jahres

19.06. – Gender Roles in einem privaten Club in Köln

Man konnte so viel zahlen, wie man möchte und trotzdem waren nur ca. 20 Menschen da, vielleicht auch, weil für das Konzert in Oberhausen am nächsten Tag mehr Werbung gemacht wurde. Ich habe aber hier die Gender Roles lieben gelernt, die solide alle ihre zehn Songs in 35 Minuten gespielt haben. Die Atmosphäre in einem privaten Club ist einfach etwas Besonderes.

25.06. – Touche Amore und Basement im Zakk in Düsseldorf

Auch wenn Basement mehr vom Publikum gefeiert wurden, waren Touche Amore so stark, wie noch nie. Mit sichtlich guter Laune spielten sie sich durch einen bunten Mix aus alten und neuen Hits. Das Publikum war, wie auch schon bei Basement sehr textsicher. In beiden Sets gab es Stagedives und Singalongs und davon nicht zu wenig. Die Energie im Raum war durchweg positiv. Bilder von der Show könnt ihr hier sehen!

19.08. – La Dispute im Bürgerhaus Stollwerk in Köln

Bei La Dispute war das Publikum ab der ersten Sekunde voll dabei. Auch hier gab es viele Stagedives und Singalongs. Wobei die alten Hits noch einmal besser ankamen als die neueren Songs. Nach der Show war ich so verschwitzt, wie schon lange nicht mehr. Und ja, das ist sehr positiv gemeint. Bilder von der Show sind hier zu sehen!

Festivals des Jahres

26.05. – Slam Dunk in Leeds, GB

29.06. – 30.06. – Jera On Air in Ysselsteyn, NL

Bilder vom Jera On Air gibt es hier!

Enttäuschung des Jahres

  • Die Auflösung von Casey
  • Die Auflösung von Earl Grey

Für das nächste Jahr wünsche ich mir…

  • Neue Musik von Gender Roles und Touche Amore
  • Ein zweites Galaxy Camp in Köln
  • Super Alben von Fidlar, Fever 333 und La Dispute
  • Mehr (kleine/DIY) Festivals (im Ausland) zu besuchen

Zur Umfrage »

- Werbung -
Demons Run Amok

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein