- Werbung -
Nuclear Blast

Am 13. Mai erscheint nach knapp zwei Jahren Wartezeit mit Tyke das neue Album der Oldenburger Diso//Oslo auf Kidnap Music, Antikoerper-Export und Pumpkin Records (UK). Wir konnten uns vorab mit Bulli und Tenzin über die neue Platte, die anstehende Tour, den außergewöhnlichen Bandnamen und viele weitere Dinge in einem Interview unterhalten.

Interview mit Bulli und Tenzin von Disco//Oslo

Disco Oslo Punk Band
Bulli und Tenzin von Disco//Oslo im Interview.

AFL: Hey wie geht’s? Danke für das Interview! Könnt ihr euch einmal, für alle die euch bisher noch nicht kennen, kurz vorstellen?

Tenzin: Gut geht es. Disco//Oslo kommen aus Oldenburg und Hannover. Wir sind vier Freunde, die seit Jahren schon in der ein oder anderen Konstellation Musik machen. Mit Disco//Oslo spielen wir seit etwa 8 Jahren zusammen.

- Umfrage -
AWAY FROM LIFE Leserumfrage 2020

Bulli: Oh man – so lange schon? Ich hab glaube ich noch nie zurück gerechnet…

AFL: Eine Frage die mich schon interessiert seit ich das erste mal von euch gehört hab. Wie kommt man auf den Bandname Disco//Oslo und hat der Name eine tiefere Bedeutung?

Tenzin: Der ist aus einer Bierlaune heraus entstanden. Irgendwann gelangt man, wenn man in einer Band spielt, an den Punkt, an dem ein Bandname her muss. Disco//Oslo wurde vorgeschlagen und alle bis auf Julian fanden, dass der Name eigentlich ganz gut klingt. Julian hat noch versucht alle Hebel in Bewegung zu setzen um uns umzustimmen. Er meinte, wenn wir uns nicht was besser überlegen, würden wir bald wirklich Disco//Oslo heißen… Und so ist es dann gekommen. Mittlerweile ist er aber nicht mehr unglücklich mit dem Namen. Eine tiefere Bedeutung hat der Name wirklich nicht.

AFL: Ihr werdet im Mai 2016 euer zweites Album mit dem Titel Tyke veröffentlichen. Was kann der Hörer auf Tyke erwarten und wie gibt es Unterschiede zu euren vorherigen Veröffentlichungen?

Disco Oslo - Tyke 2016
Cover „Tyke“

Bulli: Was man erwarten kann: 13 brandneue Songs, die unter Berücksichtigung höchster Qualitätsstandards aus insgesamt 15 Songs ausgewählt wurden. Unterschiede sind auf jeden Fall im Sound, den beim letzten Album haben wir alles selber im Proberaum aufgenommen. Dieses Mal waren wir 10 Tage in der Tonmeisterei zu Oldenburg und sowas bietet natürlich ganz andere Möglichkeiten. Auch darf man nicht vergessen, dass das letzte Album 2012 erschien und wir damals ewig – fast ein Jahr lang – aufgenommen haben, was daran lag, dass zu der Zeit die einzelnen Bandmitglieder alle verstreut lebten oder auf Reisen waren.

Nun spielen wir 4 Jahre länger zusammen und da entwickelt man sich natürlich auch im musikalischen Zusammenspiel weiter. Bei TYKE (Review) haben daher auch technische Fragen eine Rolle gespielt, wie Anschläge in gewissen Parts oder wie man jetzt in den Refrain reingeht. Ist wahrscheinlich nicht sonderlich interessant für „Nicht-Musiker“ bzw. Menschen, die sich mit sowas nicht beschäftigen.

Tagtraum waren eine Band, die mich schon sehr früh geprägt hat. Ich fand die Mischung aus Melancholie und Punkrock damals einfach super. (Tenzin)

Auch ist die ganze Produktion weitaus aufwendiger als beim letzten Mal. Es sind zwei neue Menschen dazu gekommen, die was mit Disco//Oslo „zutun“ haben – das sind Jürgen (Rookie Records) und  Gerhard (Mute Music Publishing). Die haben Bock und hängen sich total rein, was Promotion etc. angeht. Auch Kidnap Music macht super Arbeit – ich kann kaum erwarten, dass die Platte endlich raus kommt – hahaha.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

AFL: Was sind denn so eure musikalischen Einflüsse? Gibt es da besondere Bands die euch musikalisch beeinflusst haben?

Tenzin: Tagtraum waren eine Band, die mich schon sehr früh geprägt hat. Ich fand die Mischung aus Melancholie und Punkrock damals einfach super. Danach kamen sicherlich But Alive…, Pascow, Dackelblut und Turbostaat mit ihren ersten beiden Alben, die einfach absolute Kracher waren.

Bulli: Ich denke es beeinflusst mich immer das, was gerade zuhause auf dem Plattenteller liegt und ich abfeier. Das ist auch mal eine gute Popscheibe, Rap oder Dub. Ich bin da sehr offen.

AFL: Wovon handeln die Songs und woher bezieht ihr eure Inspiration für eure Lieder? Welche Themen sprecht ihr an?

Bulli: Manchmal muss ich wirklich irgendwo hinfahren um Texte zu schreiben. Ich sitze dann z.B. in der Innenstadt in einem Café, beobachte die Leute und was ich dann so fühle und sehe, bringe ich zu Papier. Manchmal sind es die Nachrichten oder die Zeitung, die einen „inspirieren“ Druck ab zu lassen und bestimmte Sachen zu thematisieren.

In der ersten Hälfte (also vlt so 1,5 – 2 Jahre) der Arbeit an TYKE hatte ich echt ein kreatives Loch. Ich habe oft so viel zu tun und kann nicht wirklich abschalten, dass es mir meist sogar schwer fällt wirklich klare Gedanken zu fassen. Zudem kommt noch dazu, dass man sich selber unter Druck setzt, weil man unbedingt Texte schreiben will. Klar macht dass die Sache nicht besser, aber sowas kann man ja nicht abschalten, weil einem die Band viel zu wichtig ist.

Ich habe dann nur im Urlaub, wenn man so 3-4 Wochen den Kontinent verlassen hat, einen Song schreiben … wenn man mal nichts anderes machen kann, als sich auszuruhen und runterzukommen.

AFL: Gibt es auf der neuen Platte Songs die ihr persönlich ganz besonders mögt und selbst als Albumhighlight beschreiben würdet? Ich weiß schwierige Frage, aber ich weiß aus Erfahrung, dass es doch ein paar Songs gibt die man selbst sehr gerne spielt oder hört.

Bulli: Ich denke jeder von uns hat persönliche Lieblingssongs, die man, wie du schon sagst, einfach gerne spielt oder der Text / die Musik eine ganz bestimmte persönliche Bedeutung hat.

Einer meiner Favoriten ist  z.B. Kielwasser. Auch der Song 400k ist auf Platte echt gut geworden, wie ich finde. Das war einer der ersten Songs, die wir zu dieser Platte machten und im Proberaum hat der mich irgendwann nicht mehr so gekickt. Jetzt wo der aufgenommen ist, ist der auch fertig. Sowas kommt im Studio oft vor. Da spielt man den halt ein und dann ist das ab dem Zeitpunkt auch die offizielle, fertige Version. Daran hält man sich dann und muss nicht mehr darüber sprechen. Man kann sozusagen aufhören zu überlegen, was man bei dem Song ändern kann/ muss/ soll/ will und sich endlich wieder auf das Wesentliche konzentrieren – und zwar den Song einfach zu spielen. Daher – 400k  jetzt endlich auch ganz geil für mich – haha.

Tenzin: Ich finde Manifest ist ein super Song, der mir persönlich sehr viel Spaß macht zu spielen. Ob es jetzt ein Highlight der Platte ist, sollen andere entscheiden.

AFL: Ihr werdet pünktlich zur Veröffentlichung des neuen Albums auch eine Release-Tour spielen. Schon Bock drauf? Auf welche Show freut ihr euch besonders?

Tenzin: Endlich wieder mehr Konzerte zu spielen wird großartig. Das letzte Jahr haben wir uns vor allem wegen der Vorbereitungen zum neuen Album ziemlich zurückgezogen und nur sehr wenige Konzerte gespielt. Das wird jetzt hoffentlich alles wieder nachgeholt. Außerdem ist es schön bei den neuen Konzerten einen schönen Mix aus alten und neuen Songs spielen zu können. Man möchte ja nicht immer die gleichen Songs in der Playlist für die Konzerte hin und her schieben müssen. So ist definitiv mehr Abwechslung für uns, aber auch jeden der unsere Konzerte besucht, möglich.

Bulli: Ich habe Bock auf die ganze Tour. Gespannt bin ich auf Köln, denn mit noch keiner „meiner“ Bands war in bisher dort. Immer hat irgendwas zeitlich nicht gepasst… Aber Bock habe ich natürlich auf alle Shows. Ich habe die Tour selber gebucht und da sucht man sich natürlich auch nur Sachen raus, worauf man selber Bock hat – von daher – kann gerne direkt losgehen!

Disco Oslo Release Tour Tyke
Diso//Oslo werden pünktlich mit Veröffentlichungen ihres neuen Albums auf Tour gehen.

AFL: Was mögt ihr den besonders am Touren? Welche Dinge sind vielleicht weniger schön?

Tenzin: Ich freue mich vor allem immer einfach viel Zeit mit Freunden verbringen zu können. Außerdem freue ich mich schon darauf, zusammen in ein Spaßbad zu fahren. Auf einem Konzertwochenende mit Todeskommando Atomsturm wurden uns die Augen geöffnet. Seitdem haben wir fast immer die Badehose auf Tour dabei. Weniger schön ist manchmal die Warterei. Man verbringt zum Teil echt viel Zeit damit zu sitzen und auf irgendwen oder irgendwas zu warten. Wenn man sich aber beschäftigen kann, ist das meistens alles halb so wild.

Bulli: Das Gute ist auch, dass alle Bock haben was zu starten, während man irgendwo warten „muss“. Da wird schonmal ein Umweg gefahren, um sich irgendwas anzugucken. Finde ich super!

Das Schlimmste auf Tour: Wenn keine Werbung gemacht wurde, obwohl ich Plakate und Flyer geschickt habe und so richtig ranzige Schlafplätze.

AFL: Ihr habt 2014 noch einmal alle bisher veröffentlichten Songs auf CD veröffentlicht. Was genau war der Hintergrund für die Zusammenstellung aller Disco//Oslo Releases?

Tenzin:  Es kam auf Konzerten immer wieder die Frage auf, ob es denn die LP nicht auch als CD gibt. Wir konnten dann immer nur auf den Downloadcode verweisen. Als 2014 dann die EP erschienen ist, war das eigentlich der perfekte Zeitpunkt, um alles was bisher veröffentlich worden war auf CD zu verewigen. Dadurch hatten dann auch diejenigen, die keinen Plattenspieler zu Hause stehen haben oder lieber CDs haben möchten, die Möglichkeit die EP und LP zu hören.

AFL: Gibt es momentan irgendetwas was euch innerhalb der Szene so richtig nervt? Oder empfindet ihr die Punk und auch Hardcore Szene momentan als super?

Bulli: Puh – schwierige Frage – aber eigentlich eine sehr gute. Ganz bestimmt nervt mich so Einiges.

Ich denke so Macker / Machoattitüden werden wohl niemals aussterben. Wenn ich manche Shows oder Bands und ihr Verhalten sehe, dann frage ich mich wirklich, ob die so gar nichts mitbekommen haben, worüber schon seit Jahren oder vielleicht Jahrzenten gesprochen wird… Dann überlege ich aber weiter und mir kommt in den Sinn, dass sich BAND XYZ wohl doch in einer „andere“ Szene sieht, als die in der ich mich bewege und ich viele Sachen, die ich für wichtig oder „Standart“ halte, spielen woanders überhaupt keine Rolle …

AFL: Was für Bands und Platten hört ihr den momentan so am liebsten? Habt ihr ein absolutes Lieblingsalbum?

Tenzin: Ein absolutes Lieblingsalbum zu nennen ist schwer. Momentan höre ich viel Kommando Sonnenmilch, RVIVR, LOVE A und Autonomads.

Bulli: Oh RVIVR habe ich gestern auch mal wieder aufgelegt. Echt super! DEAD KOYS „Wehringhausen“ 12inch – auch mega geil. PERKIE „Time Machines“, LEATHERFACE „Mush“ ein Alltime Classic, PRINZ PI „Im Westen nix Neues“ lief vor einigen Wochen auch in Rotation. Das neuste NARCOLAPTIC Album Hypocretin ist auch sehr gut geworden.

AFL: Danke für das Interview! Habt ihr noch etwas was ihr loswerden möchtet?

Bulli: Dank dir! Mach weiter so, find ich toll, dass du so aktiv bist. Falls jemand wirklich bis hierhin gelesen hat – MOIN! Kommt ruhig mal bei einer der Shows rum – ich mein nicht wegen: „Ey – das wird voll geil, blablaba …“ eher so von wegen: „Ey komm ma rum – Schnaps zusammen trinken! Kannst sogar gerne ausgeben – da sag ich echt NIE nein!“

- Spotify-Playlist -

Die Spotify-Playlist zu unserem Jahresrückblick: Best-Of Hardcore-Punk 2020:

PLAYLIST FOLGEN »

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein