- Werbung -
Nuclear Blast

Fuck It I Quit könnte einige von euch von ihrer ersten Europa-Tournee, die 2018 stattgefunden hatte, schon bekannt sein. Mit The War Ritual veröffentlichte die Band aus New Jersey ein Jahr später ihr Debütalbum, das ganze 22 Songs enthält. Damit diese alle auch auf einen physischen Output passen, wurde dementsprechend an der Länge der Tracks gespart, sodass bis auf den Opener und das Outro nur zwei weitere Songs über zwei Minuten dauern.

Ein Großteil der Nummern werden in nicht einmal einer Minute runtergeballert. Was für einen Sound Fuck It I Quit auf der Platte auffahren, könnt ihr euch jetzt wahrscheinlich denken – hier gibt es „Auf die Fresse“-Hardcore-Punk in seiner reinsten Form. Es wird ordentlich darauf los geknüppelt.

Gebrüllt wird gegen pädophile Priester, psychotische Polizisten, Vergewaltiger, Faschisten, Banker und Ölbarone – der Sänger hat wirklich einiges an Wut, die raus muss. Nette Abwechslung zum Geknüppel bieten die Gastauftritte von Brian Baker (Dag Nasty, Bad Religion) und Eva Genie (Gather, Rats In The Wall).

- Umfrage -
AWAY FROM LIFE Leserumfrage 2020

The War Ritual ist über Refuse Records (Europa) und Atomic Action Records (USA) als 12″-Vinyl erschienen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Spotify-Playlist -

Die Spotify-Playlist zu unserem Jahresrückblick: Best-Of Hardcore-Punk 2020:

PLAYLIST FOLGEN »

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein