Home Hardcore Dark Hardcore Korrupt &#821...

Korrupt – Preachers and Creatures ::: Review (2017)

0
Korrupt Frontcover by Lara von Subterraean Prints
- Werbung -
Dead Serious Recordings

Schon jemand von Korrupt gehört? So lange gibts die Band noch nicht. Die aus Kristiansand stammende norwegische Band besteht aus Mitgliedern von Social Suicide sowie anderen Bands aus Norwegen. Die Band spielt eine Mischung aus Thrash Metal und rasend schnellem hardcore, den man glaube ich als Blackened Hardcore bezeichnet, ein Stil der immer populärer wird, gerade in den norwegischen Ländern.

Korrupt gehen dementsprechend auf ihrem Debütalbum Preachers and Creatures relativ kompromisslos zu Werke, wobei es auch genug Mitsingparts gibts, wie der Hit Martyrs mit den Zeilen We’re out of luck and it seems like the odds are against us/ They are against us/ The vultures are back beweist. Hier gibts auch etwas Melodycore. Aber auch die thrashigen Parts sind gut gelungen und werden auch den ein oder anderen Metalhead überzeugen können. Dazu kommen Hardrock-Elemente, zum Beispiel bei Khaver und beim Rausschmeißer Intuition. Die Songs sind relativ kurz geraten, die drei Minuten-Marke wird gar nicht übersprungen. Auch bei dem Doom-artigen Scum nicht. Dennoch ist durch den Stil-Mix Abwechslung gegeben.

Aufgewachsen im christlichen Teil Norwegens, merkt man den Jungs die Wut auf die Gesellschaft an. Die Texte sind dementsprechend persönlich gehalten und zeigen die Abneigung des Vierers gegen das Christentum. Statt der etablierten Relkigion wird daher die Freiheit des Individuums betont. So heißt es dann auch bei Hellion: Try to take care of yourself/Just for Once/Don’t back away this time/Don’t let yourself go down

Die Produktion hat im Übrigen Tommy Akerholdt, auch bekannt seit 2011 als Tom Manboy (Turbonegro) übernommen. Das Cover stammt von Lara von Subterrearan Prints und passt wie die Faust aufs Auge oder in diesem Fall wie der Pfeil durch die Hand oder das Auge zwischen die Finger…

- Werbung -
Optimist

Das Album kam bereits am 20. Oktober 2017 als LP über Fysisk Format. Ich kann das Album nur jedem ans Herz legen, der auf norwegischen Punk steht und dem Metal nicht abgeneigt ist.

Trackliste:
A1: Serpents
A2: Hellions
A3: Revolt
A4: Martyrs
A5: No Past, No Future
B1: Preachers And Creatures
B2: Khaver
B3: Capitalist
B4: Scum
B5: Intuition

Korrupt – Bandfoto
- Werbung -
Demons Run Amok

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben