The Live in a Dive-Series is back!

Nach 13 Jahren Pause veröffentlicht das amerikanische Kultlabel Fat Wreck Chords wieder ein neues Album der Live in a Dive Serie. Und zwar diesmal mit dem Chef persönlich: So geben sich Fat Mike und NOFX die Ehre. Eingespielt wurde hierfür nichts geringeres als das komplette Kultalbum Ribbed von 1991 . Aufgenommen wurden die 14 Tracks bereits 2012 im Mayan Theater in Los Angeles.

Zur Qualität der einzelnen Songs muss man nicht viel sagen, jeder kennt Green Corn, The Moron Brothers, Together On The Sand oder Just The Flu. Die Tür zum melodischen Punk-Rock wurde hiermit endgültig aufgetreten. Mit Ribbed und White Trash, Two Heebs and a Bean (1992) wurde wohl auch der Grundstein für den danach folgenden Meilenstein Punk In Drublic (1994) gelegt.

Ribbed, damals noch auf Epitaph Records erschienen, gehört für mich bis heute zu den Top 3 Alben von NOFX. Es passt wie angegossen zu einem Live in a Dive-Album, da sich das Original im Studio schon recht live anhörte – spontan und unglaublich „rough“.

Gepaart mit einem klasse Sound und den geistigen Ergüssen zwischen den Songs der drei Komiker Fat Mike, El Hefe und Eric Melvin macht es den Livemitschnitt zur bisherigen Nummer 1 der Live in a Dive-Serie.
Fazit: PFLICHTKAUF !

NOFX (Pressefoto)

Live in a Dive-Veröffentlichungen von 2001 – heute:

09/2001: No Use For A Name
02/2002: Bracket
08/2002: Sick Of It All
06/2003: Strung Out
02/2004: Subhumans
06/2004: Swingin‘ Utters
02/2005: Lagwagon
08/2018: NOFX

Demons Run Amok - Fest

3 Kommentare

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben