- Werbung -
WTF Records

Nach einer langen Corona-Abstinenz von über zwei Jahren, spielten Tausend Löwen Unter Feinden, Staredown und Up North am 25. März 2022 ihre erste Show im Don’t Panic in Essen.

UP NORTH & STAREDOWN

Mit dem Opener Up North aus Köln stand eine mir noch völlig unbekannte Band auf der Bühne. Sie lieferten melodischen Hardcore mit groovigen Breakdowns, catchy singalongs und fein platzierten Pop Punk Elementen. Gespielt haben sie bereits u.a mit Touche Amore und In Hearts Wake. Bisher haben Up North mit Pointless Perfection ein Album veröffentlicht, ihre neue EP ist in Arbeit. Bin sehr gespannt darauf, denn mich überzeugten sie an dem Abend total. So ist zu hoffen, dass von ihnen weitere Shows folgen werden.

Staredown sind fünf beste Freunde aus dem Ruhrpott, die ihre Leidenschaft für den Hardcore seit den frühen Neunzigern teilen. Bereits seit dem Jahr 2005 formiert, standen sie schon mit Größen wie Agnostic Front, Hatebreed, Slapshot und Strife auf der Bühne und performten ihr Debüt-Album Choose Life. Anfang des Jahres waren sie im Studio und nahmen vier Songs auf, an denen sie aktuell noch basteln. Läuft alles wie geplant, sollen diese im Mai herausgebracht werden.

Beide Bands haben dafür gesorgt, dass das Publikum ordentlich auf Betriebstemperatur  kam. Die Luft im Backyard Club des Don´t Panic war fast zum Schneiden.

TLUF IN NEUER BESETZUNG

Headliner des Abends waren Tausend Löwen Unter Feinden (TLUF). Zu ihnen muss man wohl nicht viel sagen. Wer es ist noch nicht mitbekommen haben sollte… in der Besetzung gab es Veränderungen. An die Stelle von Gitarrist Basti, der aus persönlichen Gründen die Band verlassen hat, ist Daniel gerückt und mit Dennis (ehemals Ryker´s und Brightside) gibt es nun einen zweiten Sänger.

Im Vorfeld habe ich mitbekommen, dass sich der ein oder andere fragte, ob die Band mit zwei Frontmännern am Mikro funktionieren kann. Meine Meinung: ein ganz klares JA! Matzo und Dennis standen nicht das erste Mal gemeinsam auf der Bühne. Sie sind ein eingespieltes Team, welches gut harmoniert und sich in den gesanglichen Parts gekonnt abwechselte. Das eine langjährige Freundschaft sie verbindet, war deutlich zu sehen. Die Bühne war definitiv zu klein für eine energiegeladene Show, wie man sie von beiden kennt. So fand man Matzo oft mehr vor, als auf der Bühne wieder. Beim Song Bis zum letzten Tag ließ er es sich nicht nehmen, selbst einen Stagedive in die Menge zu machen. Es war ein Leichtes für TLUF das Publikum mitzuziehen, welches textsicher jeden Sing mitgrölen konnte.

Der besondere Charme, den kleine Clubshows ermöglichen, wurde voll ausgereizt. Es war ein gemeinsames Feiern, eine unglaubliche Interaktion zwischen Band und Fans, weit weg von irgendwelchen Attitüden. An diesem Abend wurde Sven (Bass) besonders lobend erwähnt, der es sich trotz seiner lädierten Knie nicht nehmen ließ auf der Bühne zu stehen und zu spielen. Respekt und fetten Dank!

Die geforderte Zugabe des Publikums wurde mit Omega erfüllt. Leider war die Show viel zu schnell vorbei.

Ein Video vom Gig findet ihr übrigens auf unserem Instagram-Account.

"<yoastmark

„Toll das so viele Leute gekommen sind und mit uns gefeiert haben. Wir sind sehr dankbar dafür und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen“ Sven/TLUF

FOKUS UND 1000%

Hier noch ein paar Infos von Sven der sich netterweise einigen Fragen von mir gestellt hat:

AFL: Die Vorfreude auf eure neue EP welche in Kürze erscheinen soll, ist bei vielen sicher bereits groß. Gibt es schon ein konkretes Datum, welches man sich fett im Kalender markieren sollte?

Sven: „Die EP wird den Namen „Fokus“ tragen. Wir warten nur noch auf die Testpressungen, damit wir ein Datum angeben können. Weiterhin arbeiten wir super gerne mit Billy und Joe von Unity Worldwide Records zusammen. Dort wird das Vinyl erscheinen. Schöne Grüße nach Leipzig/Kalifornien. Zudem wird es eine CD Version auf Swell Creek Records geben. Bauke hatte uns immer unterstützt und leider ist er viel zu früh von uns gegangen. Jooni übernimmt das Label und bekommt sehr viel Liebe und Unterstützung von vielen Seiten, so dass Swell Creek weiter Release veröffentlicht. Viele Grüße nach Hamburg. „Fokus“ widmen wir komplett unserem Freund Bauke.

AFL: Eine mega Geste von Euch! Persönlich konnte ich Bauke leider nicht mehr kennenlernen aber stand in einem netten Austausch mit ihm. In der Szene war er sehr beliebt und seitens AFL wünschen wir Jooni alles Gute für das Label, so wird immer ein Stück „Bauke“ erhalten bleiben und ihn unvergessen machen.

Nun aber wieder zu TLUF. In eurer Besetzung hat es Veränderungen gegeben. Habt ihr euch als Band schon gefunden und seit ihr mit eurem ersten gemeinsamen Gig zufrieden gewesen? Wie war es für euch, nach so langer Zeit endlich wieder auf der Bühne zu stehen?

Sven: Wir haben uns 1000% gefunden. Es passt super und die Chemie stimmt. Das war ein Wahnsinns Konzert und ja, es war super. Danke an Staredown und Up North. Grandiose Bands und Freunde. Danke dir für die tollen Bilder und Videos und dem ganzen Don´t Panic Team. Nach echt so langer Zeit, tat es wieder gut, auf der Bühne zu stehen.

AFL: Nächstes Wochenende stehen zwei weitere Shows an und im Sommer werdet ihr sicher auf diversen Festivals spielen. Ist noch eine Tour geplant?

Sven: Eine Tour ist für dieses Jahr nicht geplant, allerdings werden noch einige Shows aus dem MAD Tourbooking Zauberhut gezogen. Da holt Snoopy noch einiges raus. Erwähnen möchte ich das D-Town Distortion-Festival in Düsseldorf. Es wird das erste Mal stattfinden und es spielen mächtig starke Bands.

AFL: Vielen Dank, dass du dir die Zeit für die Beantwortung der Fragen genommen hast. Wir sehen uns dann auf dem D-Town Distortion-Festival.

- NEWSLETTER -

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein