Teilen
- Werbung -
Plastic Bomb Shop

Am 24. März erscheint mit „In Dark Places“ das neue Album der Waliser Brutality Will Prevail. Wir hatten die Möglichkeit mit Brutality Will Prevail Frontmann Louis ein Interview zum Nachfolger des 2014 eschienenden „Suspension Of Consciousness“ zu führen und erfuhren dort einiges mehr über die Pläne der Band.

Interview mit Louis von Brutality Will Prevail

Brutality Will Prevail 2017
Brutality Will Prevail

AFL: Hey Louis, am 24. März werdet ihr euer fünftes Album “IN DARK PLACES” veröffentlichen. Gibt es irgendeine Story zum Albumtitel und dem Cover?

Louis: Wir interessierten uns immer für eine esoterische und dunkle Bilderwelt. Der Albumtitel und das Artwork spiegeln nur die Themen und Musik der Platte wieder.

AFL: Wie würdest du das neue Album beschreiben? Gibt es zwischen “IN DARK PLACES” und dem Vorgängeralbum “SUSPENSION OF CONSCIOUSNESS” Unterschiede?

- Stäbruch Festival 2017 -
Stäbruch Festival 2017

Louis: Ich denke, dass wir bei “SUSPENSION OF CONSCIOUSNESS“ mit vielen neuen Sachen experimentiert haben. Es gab während dieser Zeit auch viele Leute außerhalb der Band, die versuchten das Ganze in eine bestimmte Richtung zu lenken. Bei “IN DARK PLACES” kehrte Mophead zur Band zurück. Mophead und Nick sind zusammen auch für den Sound des neuen Albums verantwortlich. Wir haben mehr Zeit und Aufwand in das Album gesteckt als in jeder unserer vorherigen Releases. „IN DARK PLACES“ ist wirklich etwas geworden, auf das ich sehr stolz bin. Macht euch bereits euer Lieblingsalbum des Jahres 2017 anzuhören.

AFL: “IN DARK PLACES” enthält insgesamt neun neue BRUTALITY WILL PREVAIL Songs. Welche Themen behandeln die einzelnen Tracks und woher bekommt ihr eure Inspiration für diese?

Louis: Meistens handeln die Songs von sehr persönlichen Dingen, aber ich finde, dass diese auch gleichzeitig sehr universelle Themen ansprechen. Es geht sehr viel um „dunkle“ Themen und auch der Tod spielt häufig eine Rolle. Irgendwann sterben wir alle einmal und auch jeder von uns macht auch einmal Zeiten des Leides durch. Daran kommt man nicht vorbei. Es gibt also absolut keinen Grund, weshalb man versuchen sollte alles was man sich vornimmt auch zu erreichen.

AFL: Wie sieht für dich eine perfekte Hardcore Show aus?

Louis: Einfach nur eine gute, ausgelassene Stimmung, bei der jeder da ist, um Spaß zu haben und ein wenig auszurasten.

AFL: Hast du den Vorfall von der jungen Frau aus den USA mitbekommen, die während einer Code Orange Show schwer verletzt wurde? Wie siehst du die Sache und was ist deine allgemeine Meinung zum sogenannten „Violent Dancing“?

Louis: Ein Mädchen den Kiefer dermaßen zu treten ist richtig scheiße. Die Band kann dabei trotzdem auf gar keinen Fall verantwortlich gemacht werden. „Violent Dancing“ war schon immer Teil unserer Szene, jedoch sollte man davon absehen Stahlkappenstiefel im Pit anzuziehen und jemanden so ins Gesicht zu treten. Wenn man so etwas machen möchte, sollte man einen Kickbox-Kurs oder so besuchen.

AFL: Was habt ihr für dieses Jahr sonst so für Pläne mit der Band? Gibt es vielleicht auf eine Tour außerhalb Europas?

Louis: Wir gehen die Dinge an, so dass es und past und wir auch Bock darauf haben. Wir sind momentan nicht so scharf darauf eine dreimonatige Tour am Stück zu spielen. Wir haben als Band aber die Chance viel von der Welt zu sehen und die wollen wir auch nutzen. Da gibt es schon die ein oder anderen Pläne, die wir jetzt aber noch nie verkünden können.

AFL Wenn ihr euch aussuchen könntet, mit welche Band ihr denn einmal auf Tour gehen könntet, welche Band würdet ihr wählen und wo sollte die Tour dann stattfinden?

Louis: Ich konnte schon so ziemlich mit jeder Band die Bühne teilen, mit der ich es vorhatte und schon immer wollte. BRUTALITY WILL PREVAIL war schon immer eine Band, die mit jeder anderen Band auf Tour gehen würde, solang es coole Menschen sind. Es ist dabei egal, ob wir auf die Musik der jeweiligen Band stehen oder nicht.

AFL: Was läuft den bei dir momentan so an Musik? Hast du irgendein Geheimtipp aus deiner Heimat?

Louis: Bei mir geht gerade nichts über die ETERNAL SLEEP und GOD’S HATE Alben. DISGRACE ist richtig krank. Ich bin noch nicht dazu gekommen alles von dem neuen CODE ORANGE Album zu hören, aber das was ich bisher gehört habe ist richtig gut. Ich freue mich auch auf das neue AYS Album. Aus England sind BROKEN TEETH und HIGHER POWER richtig fett. RANCOUR und FIRM STAND LAW sind beides neue Bands und sollten definitiv einmal ausgecheckt werden.

AFL: Louis danke dir für das Interview. Möchtest du noch etwas hinzufügen oder hast du sonst irgendetwas, dass du loswerden möchtest?

Louis: Besucht uns auf eine Show während der Tour mit NO TURNING BACK und CRUEL HAND. Das wird richtig stark! Peace!

Brutality Will Prevail mit No Turning Back und Cruel Hand

24. Feb – Ibbenbüren, JKZ Scheune (DE)
25. Feb – Dordrecht, Northcote (NL)
26. Feb – Paris, Gibus (FR)
27. Feb – Lyon, Marche Gare (FR)
28. Feb – Mailand, Legend Club (IT)
01. Mrz – Zürich, Werk 21 (CH)
02. Mrz – München, Feierwerk (GER)
03. Mrz – Nürnberg, Z-Bau (GER)
04. Mrz – Schleiz, Woody’s (GER)
05. Mrz – Schleiz, Woody’s (GER)
06. Mrz – Berlin, Cassiopeia (GER)
07. Mrz – Hamburg, Hafenklang (GER)
08. Mrz – Braunschweig, B58 (GER)
09. Mrz – Köln, MTC (GER)
10. Mrz – Karlsruhe, Die Stadtmitte (GER)
11. Mrz – Genk, Limburg Hardcore Fest (BE)

Brutality Will Prevail – In Dark Places

Band: Brutality Will Prevail
Titel: In Dark Places
Label: Holy Roar / Al!ve
Format: Album
Release: 24. März 2017
FFO: Blacklisted, Sepultura, Expire, Xibalba
Tracklist:

01. Serpent
02. Perpetual Lows
03. Heretic
04. Penitence
05. Nybbas
06. Forever Restless
07. Death Sings Me To Sleep
08. Into The Gloom
09. Elegy

Demons Run Amok - Fest
Teilen
Vorheriger BeitragDer feine Herr Soundso – Beweisstück A ::: Review (2017)
Nächster BeitragZAUNPFAHL veröffentlichen neues Album „Neue Zaiten“
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Ich lebe und liebe Hardcore & Punk-Rock seit meinem 13ten Lebensjahr und bin seitdem stetig auf der Suche nach neuen Bands. In meiner Freizeit besuche ich möglichst viele Shows, versuche mich durch verschiedene Sportarten fit zu halten, liebe gutes Essen und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie. Bei Fragen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge, könnt ihr euch gerne an mich wenden. DIY OR DIE!

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben