Adam Angst sind mit ihrem zweiten Album zurück. Bereits das selbstbetitelte Debütalbum polarisierte die Szene. Klar, die einen wollten lieber das Frau Potz weitermacht, doch die Band hat erstmal Pause. Dann noch der deutschsprachige Hardcore-Stil mit den seltsamen Texten… Nun ja, ehrlich gesagt fragbte ich mich nach dem Video zu Alexa zunächst auch, ob die Entscheidung hier ein Review zu verfassen wirklich eine gute war…

Und ja, das war sie. Bereits der Eröffnungssong Punk zeigt, dass die Band durchaus der Selbstironie mächtig ist. In Punk werden nämlich alle Vorurteile aufgefahren, die der gemeine Fan beziehungsweise Nicht-Fan oder Hater an der Band kritisierte. Beispiele gefällig? Eure Ach-so-smarten „Texte“ nimmt euch doch keiner ab./Genau wie diese aalglatte, arrogante Art. oder Und feuert euren Sänger, diesen Irgendwas mit „Fuß“./Frau Potz wurde ermordet für ne Boyband mit Tattoos. Genau dieses Lied zeigt, wie Punkrock wirklich funktioniert. Ein Highlight des Albums. Genau wie die zweite Single-Auskopplung gegen Deutschtümelei. Alles sprechen deutsch hat eine tolle Melodie im Chorus und einen sehr guten kritischen Text.

Überhaupt, Kante zeigen, das kann Adam Angst, vor allem in D.I.N.N.. Die Abkürzung steht für Dich immer Nazi nennen und ist ein in dieser Zeit ziemlich wichtiger Anti-Nazi-Song, der mit besorgten Bürgern, Pegida und AFD aufräumt. Blase aus Beton ist ein weiteres Highlight des Albums, erinnert im Refrain etwas an Angelika Express. Inhaltlich geht es davon, sich in einer Blase aufzuhalten und missliebige Informationen zu ignorieren. Pegida zieht durchs ganze Land, doch hier kommen irgendwie nur Katzen an, wer kennts nicht aus seiner Facebook-Timeline.

Neintology ist ein wunderbares Album geworden, mit modernen Punk-Rock-Sound und einer super Produktion, die von der Band selbst durchgeführt wurde. Für den druckvollen Mix war US-Produzent Beau Burchell verantwortlich.


Titelliste

01. Der Beginn von etwas ganz Großem
02. Punk
03. Alexa
04. Blase aus Beton
05. Alle sprechen deutsch
06. Damit ich schlafen kann
07. Kriegsgebiet
08. Immer noch
09. Alphatier
10. D.I.N.N.
11. Physik

Tourdaten: „Neintology“ Tour 2018

15.11. Wiesbaden, Kesselhaus (ausverkauft)
16.11. A – Wien, Dreiraum
17.11. München, Backstage
18.11. CH – Zürich, Dynamo 21
20.11. Köln, Bürgerhaus Stollwerck
21.11. Hannover, Musikzentrum
22.11. Münster, Sputnikhalle
23.11. Bremen, Schlachthof
24.11. Hamburg, Uebel & Gefährlich
25.11. Berlin, Musik & Frieden

Demons Run Amok - Fest

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben